Ohren verstopft.Erkältung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Hansii345,

einige allgemeine Hinweise zu Erkältungen: 

Eine Erkältung dauert in der Regel 5-7 Tage – mit verschiedenen Symptomen an den jeweiligen Tagen der Krankheit. Spürt man die Erkältung nahen, ist es schon zu spät. Denn die zugrunde liegende Infektion hat sich dann bereits im Körper „breit" gemacht. Die Erkältungserreger verletzen die Schleimhäute, die sich daraufhin entzünden. Schnell machen sich jetzt Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen bemerkbar, begleitet von einer laufenden Nase, auch Heiserkeit kommt durchaus vor. Häufig tritt nun auch Fieber auf. 

Im weiteren Verlauf stellt sich dann eine verstopfte Nase ein und man bekommt „Schnupfen". Der Husten kommt meist am Schluss der Erkältung hinzu, wenn die anderen Symptome bereits abklingen. 

Zwei bis drei Tage nach Ausbruch des Infektes ist der Höhepunkt schon erreicht. Und nach einer Woche ist in der Regel das Schlimmste vorbei.

Um Deinen Körper zu unterstützen, könntest Du Folgendes machen:

Pflege für die Schleimhäute: Nasensprays und -spülungen mit Kochsalzlösung oder Dampfinhalationen mit Kamille oder ätherischen Ölen sind bewährte Hausmittel. Sie wirken schleimlösend und erleichtern das Atmen bei hartnäckigem Schnupfen. 

Wohltat für die Bronchien: Um Husten zu lindern und die gebeutelten Bronchien zu beruhigen, helfen Einreibungen mit Eukalyptus- oder Kiefernadelöl. Auch ein Erkältungsbad bringt Linderung.

Frische Luft: Überheizte, geschlossene Räume sind Gift bei Erkältungen. Denn die warme Luft trocknet die Nasenschleimhäute zusätzlich aus und Erkältungsviren haben in diesem Ambiente beste Überlebenschancen. Stelle  die Heizung nicht zu hoch und platziere eine Schale mit Wasser auf der Heizung – so wird der Raum befeuchtet. Wichtig: Lüfte jeden Tag gründlich!

Julia

vom Dolormin® Team

https://www.dolormin.de/pflichtangaben

Ne ich habe das bei einer Erkältung das jede mal  Grippe bekämpfen  mit nasenspray und zum Beispiel gelomyrtol und ansonsten schlafen viel trinken und abwarten  ( auskurieren) mehr nicht wenn die Erkältung weg ist geht das ganz von alleine weg und gelomyrtol wirkt bei mir sehr gut ein paar Tage und dann ist der Spuck vorbei und nicht zu oft naseputzen

Hast dus schon mit Ohrentropfen o.ä. versucht? Bei mir wirds dann besser!!! Vielleicht hast du ja auch Wasser im Ohr...??? Ich kenn mich da nicht so gut aus.. Aber trotzdem gute Besserung!!!

Beim Ohr kann ich dir helfen, entweder du gehst zum Arzt der wird dir dan mit einer Spritze mit Wasser dein Ohr rausputzen, dies ist aber unangenehm eine halbe Stunde nur 90 Grad mit den Kopf über dem Lavabo zu sein und immer eine volle Wucht von Wasser ins Ohr gepustet zu bekommen. Oder du machst das immer beim Duschen: du drehst dein Kopf 90 Grad gegen den Boden. (Die verstopfte Seite) Danach spritzt du mit der Brause in dein Ohr hinein ca. 30s- 60s. Und das immer. Dies verhindert Verstopfungen. Hoffe ich konnte helfen. :>

MaxfredMelih 09.12.2014, 21:16

diese Halbe Stunde ist wirklich überflüssig! Bei mir gibt es sogenannte Sauger der wirklich nach Hochdruck arbeitet und jede Verstopfung aufnimmt!

0

nun ja wenn die nase anschwillt schwellen die ohren auch mit. bei mir hilft wenn ich mir wattestäbchen in die ohren stecke die ich vorher mit nasenspray getränkt habe...

wenns gar nicht besser werden will dann doch zum arzt

gute besserung

Das hängt oft mit einem Schnupfen zusammen. Inhaliere viel, damit du die Gänge in Nase und Ohren frei bekommst. Nasentropfen/Spray können auch helfen.

Du musst die Erkältung bekämpfen ;). VIel schlafen und trinken.

Was möchtest Du wissen?