Ohren verstopft - aber auch Ohrenschmerzen? Warten oder morgen ab zum Notdienst?

7 Antworten

Als Erste Hilfe Maßnahme kannst du dir ein Zwiebelsäckchen aufs Ohr packen. Eine Zwiebel kleinschneiden, die Stückchen in ein Mullläppchen einschlagen, zuknoten, eine Wärmflasche vorbereiten und dann das Säckchen auf die Wärmflasche und mit dem Ohr drauflegen. Morgen riechst du lecker, aber die Schmerzen verschwinden und die Entzündung geht davon in den meisten Fällen auch weg. Kann man ruhig öfter wiederholen und hat keine Nebenwirkungen bis auf den Geruch.

Gegen die Pfropfen im Ohr gibts in der Apotheke ein Mittel. In der Packung sind Tropfen um den Pfropf aufzuweichen, ein Klistier und eine Gebrauchsanweisung. Meine Tochter hatte damit auch schon Probleme und fand das total angenehm wenn ich ihr damit die Ohren ausgespült habe. Bei mir selbst hab ich das auch schon ausprobiert und kann die Wahrnehmung meiner Tochter nur bestätigen. :-)

Nach dem Ausspülen einen Wattestopfen ins Ohr tun. Das saugt den Rest Flüssigkeit auf und dein Ohr kühlt durch die Verdunstungskälte nicht aus. Das erzeugt wahrscheinlich den Schmerz.

0

Ich hatte kürzlich auch das Ohr verstopft. Der Arzt hat dann mit warmem Wasser gespült und alles war gut. Versuch es doch mal selber vorsichtig zu spülen. Vielleicht klappt es ja. Wenn nicht, solltest Du bei Schmerzen sofort reagieren und zum Arzt gehen.

das hab ich schon alles versucht mit warmen Wasser - aber dadurch sind jetzt die Schmerzen stärker geworden und ich hab immer ein Rauschen im Ohr. Normal gehe ich auch immer zu meinen HNO, aber da kann ich vor Montag auch nicht hin, weil das ohne Vorwarnung gekommen ist und ich schon einmal sowas hatte. Ja Antibiotika hatte ich damals auch nehmen müssen.

0

Hier in Itlaien läuft immer so ne Werbung von einem Ohrenspray, das das Ohr "spülen" soll (ich weiß den Namen leider nicht). Vielliecht findest Du sowas in der Notapotheke oder im morgen im Supermakt. Aber auf jeden Fall solltest Du Montag damit zum Arzt.

Ab wann ins Krankenhaus bei mittelohrentzündung?

Ich habe seit ungefähr 2 Wochen eine Grippe am Anfang hatte ich schmerzen beim schlucken im Hals und heute war ich beim Arzt und der hat gesagt dass ich eine mittelohrentzündung habe jedoch war das nur auf dem linken Ohr als ich nachhause gekommen bin hat das rechte Ohr auch angefangen ich habe zwar Antibiotika bekommen jedoch habe ich extreme schmerzen an beiden Ohren und kann kaum etwas hören meine Frage ist ob ich bei schlimmen schmerzen ins Krankenhaus gehen sollte ? Hab auch starken Schnupfen alle beide Nasenlöcher sind verstopft und ich bekomme nur Luft durch den Mund und habe wie gesagt sehr starke Ohrenschmerzen ! Habe heute schon 2 parkemed genommen jedoch will ich nicht zu viel davon nehmen was kann ich tun

...zur Frage

Mittelohrentzündung oder Kopfgrippe?

Hallo alle zusammen,
ich bin langsam echt am verzweifeln habe seit ein paar Tagen schon Ohrenschmerzen aber seit Montagabend schlimmer, teilweise hab ich das Gefühl mein Trommelfell platzt jeden Moment. Zwischenzeitlich gehen die Schmerzen aber auch weg. Ich konnte jedenfalls bis jetzt noch nicht zum Arzt da ich zur Uni musste und bald Klausuren schreibe und jetzt haben alle Ärzte zu.

Ich habe wie gesagt Ohrenschmerzen die teilweise in die ganze gesichtshälfte ausstrahlen und somit hab ich auch ab und zu brennende Kopfschmerzen. Manchmal fühlt sich mein Gesicht ganz taub an, vor allem abends vor dem einschlafen fühlt sich mein ganzer Körper taub und kribbelnd an. Morgens sind die Symptome meist besser weswegen ich auch noch nicht beim Arzt war.

Ich habe auch kein Fieber, aber mir geht es körperlich einfach sehr schlecht. Ist es vielleicht eine einfache Mittelohrentzündung oder eine Kopfgrippe? Meine Tante hatte das nämlich vor kurzem.

Ich weiß ihr könnt keine Ferndiagnosen stellen, aber ich überleg jetzt ob ich gleich zum ärztlichen Notdienst fahren Soll oder bis morgen Nachmittag warten soll. Fahre eigentlich nicht gerne zum Notarzt, weil ich denke immer die haben sicher ganz andere Problemfälle da.

Habt ihr vielleicht Erfahrung mit sowas und könnt mir helfen und zufällig lindernde Mittelchen nennen ich wäre euch der dankbar!

...zur Frage

Ich hab eine mittelohrentzündung und mir rinnt eine gelbe Flüssigkeit aus dem Ohr! Kann ich meine Ohren mit Watte zu stopfen damit da nix raus rinnt wenn ich?

Vollständige Frage ; wenn ich schlafe ?

...zur Frage

Ohr verstopft nach Spülung?

Hallo, Bis Anfang letzter Woche hatte ich eine Mittelohrentzündung die ich mit Antibiotika behandelt habe und auch weggegangen ist. Am Donnerstag war ich beim HNO um mir die Ohren ausspülen zu lassen (mache ich immer 1-2 mal im Jahr weil ich viel Ohrenschmalz habe). Danach war auch alles frei und die Ärztin hat gesagt das die Entzündung weg ist. Nun bin ich heute morgen aufgewacht und mein Ohr ist völlig dicht und ich habe Leichte schmerzen. Wenn ich z.n kaue knistert es auch im Ohr. Ohrenschmalz kann es nicht sein weil wie gesagt meine Ohren Donnerstag ausgespült worden sind. Weiß jemand was das ist und ob ich von zuhause aus was dagegen tun kann? Es ist Sonntag und somit habe ich gerade keine Möglichkeit zum Arzt zu kommen

...zur Frage

Wie lange wird man bei einer Mittelohrentzündung krankgeschrieben?

Hallo :-) Am Dienstag wurde bei mir eine akute Mittelohr- und Rachenentzündung diagnostiziert. Habe Antibiotika, Nasenspray und natürlich Schmerzmittel verschrieben bekommen und wurde für eine Woche (Dienstag - Freitag) von der Schule befreit. Das Antibiotika nehme ich morgen zum letzten mal.

So, jetzt zu meinem Problem: Ich habe immer noch schmerzen, sie sind zwar deutlich besser geworden, habe aber noch einen pochenden und stechenden Schmerz im Ohr, leichtes Fieber und Kopfschmerzen. Zudem fühle ich mich auch schlapp und irgendwie noch nicht wirklich fit. Habe schon in einigen Foren gelesen, dass das Antibiotika relativ schnell anschlagen sollte, jetzt weiß ich aber auch nicht ob ich wegen den Beschwerden noch einmal z um HNO gehen sollte oder nicht? Wird er mich noch einmal krank schreiben?

Danke im vorraus

...zur Frage

Fragen wegen Mittelohrentzündung

Ich war heute Mittag beim Arzt, dieser hat bei mir eine Mittelohrentzündung festgestellt nachdem ich immer wieder plötzlichen Druck auf den Ohren hatte diese Woche und seit heute morgen dann immer wieder ein Starkes stechen sowie Kopfschmerzen und schwindel und leichte Übelkeit.

Leider hab ich vieles nicht verstanden da er die lateinischen Fachbegriffe benutzte und auch nicht viel Zeit hatte da Samstag nur Notdienst ist und man somit weniger Zeit bei dem großen Patientenansturm.

Deswegen hier nun ein paar Fragen von denen ich Hoffe das ihr sie mir beantworten könnt vielleicht:

-Gibt es auch Mittelohrentzündungen die nicht Akut sind? Ich habe KEIN Antibiotika bekommen und am Anfang kann sie nicht sein da ich schon seit Anfang der Woche Problme hatte die ich erst nicht ernst nahm.

-Woran merke ich wenn sie sich verschlimmert?

-Muss ich noch am Montag trotzdem zu einem HNO Arzt oder reicht es wenn ich es jetzt einfach mit abschwellenden Nasenspray das mir verschrieben wurde behandle (Schmerzmittel bekam ich nicht da ich darauf Allergisch reagiere)?

-Ist die Entzündung Bakteriell oder Viral? Ich hatte letzte Woche eine Erkältung die ich jetzt wieder habe nachdem ich meinte sie wirklich nach ner Woche zuhause auskuriert zu haben...

-Ist mit Schonen eher Bettruhe gemeint oder einfach nicht viel Körperlich anstrengen oder rumlaufen?

-Und kann ich damit in die Schule oder sollte ich es eher lassen?

-Was hilft mir gegen Halsschmerzen am besten?

Ansonsten kann ich noch sagen das es kein HNO Arzt war da leider wirklich keiner Notdienst hatte sondern ein Kinderarzt da ich in Klinik musste und mit meinen 17 Jahren solange bis ich 18 bin immer in die Kinderambulanz komme. Der Arzt meinte noch ich solle am Montag in seine Private Praxis kommen dann tut er wegen meiner wiedergekehrten Erkältung noch schauen.

Tut mir leid wegen dem Großen Text hoffe ihr könnt mir ein paar Hilfreiche Antworten geben weil ich nicht bis Montag warten möchte damit! Lg. Pandda

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?