Ohren seit einer Woche zu, was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wegen der Erkältung hast Du eine Entzündung im Nasen-Rachen-Bereich und somit eine Schwellung der Schleimhäute in diesem Bereich. Dadurch bekommst Du nicht nur schlechter Luft, weil die Nasenschleimhaut geschwollen ist, sondern Du hast auch Kopfschmerzen und Druckgefühl im Bereich des Gesichtsschädels, weil die Stirn- und Nasenneben-Hölen nicht mehr belüftet sind. Außerdem ist der innere Gehörgang zugeschwollen. Der innere Gehörgang verläuft vom Rachenraum aus jeweils rechts und links hinter dem Rachensegel bis zum Trommelfell. Der äußere Gehörgang kommt von der Ohrmuschel und endet auf der anderen Seite des Trommmelfells. Wenn eine der beiden Gehörgänge verstopft ist, z. B. der äußere durch Ohrenschmalz oder Wasser, das beim Schwimmen oder Duschen dahin gekommen ist, kann das Trommelfell nicht mehr frei schwingen und wir hören schlechter. Genau das gleiche passiert, wenn der innere Gehörgang bei einer Entzündug/Erkältung zugeschwollen ist. Daraus leiten sich die therapeutischen Maßnahmen ab: Die Ursache der Erkältung bekämpfen bzw. Ruhe und immunstärkende Maßnahmen und außerdem Maßnahmen, die zur Abschwellung der Schleimhaut führen wie Inhalationen mit Erkältungsbalsam (= ätherische Öle/Menthol) oder Kamille, abschwellende Nasensprays (Vorsicht! Bei Kindern und Jugendlichen und bei Dauergebrauch bei bestimmten Präparaten! Unbedingt Packungsbeilage lesen!) und Spülungen mit Salzwasser. Ich finde Inhalationen mit heißem Wasser und Erkältungsbalsam/Kamille am effektivsten. Den Schwindel hast Du wahrscheinlich, weil durch die Erkältung mittlerweile nicht nur Dein Mittelohr, sondern auch Dein Innenohr in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Dort sitzt nämlich unser Gleichgewichtsorgan. Hast Du Fieber? Möglichewrweise bräuchtest Du ein Antibiotikum...

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xjulchenxty
28.05.2016, 18:20

Erstmal vielen lieben Dank für die Antwort! Die Sache liegt nun schon einige Monate zurück war eine Mittelohrentzündung und eine Nebenhöhlenentzündung. Trotzdem vielen vielen Dank für diese hilfreiche Antwort. LG

0

Setze das um was der Arzt gesagt hat. Sollte es nicht anschlagen, geh zum Facharzt (HNO)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Befolg doch erstmal das, was dir der Arzt sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?