Ohr belüftet nicht mehr?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Nebenhöhlen sind ein wahres Labyrinth und nicht immer einfach die Ursache zu lokalisieren, schon gar nicht im Internet per Ferndiagnose.

Würde dir eine Nasendusche und inhalieren empfehlen. Die Nasendusche ganz sanft, ohne Druck durchlaufen lassen.

Den Druckausgleich kannst und solltest du erneut machen. Wenn es knackt und leicht weh tut - sein lassen. Dann lieber zum HNO!

Der Druckausgleich funktioniert auch anders rum, also Nase zuhalten und mit Nase einatmen - danach gleich das Gegenteil machen. Nase zuhalten und leicht ausatmen mit Nase.

Hier sollte sich dein Trommelfell etc. wölben und eventuell hörst du auch ein "Klong" oder nur ein leichtes Knacken - beides wäre in Ordnung.

Das mit dem Rauschen, also z.B wenn du dich selbst beim ausatmen im Ohr hörst in Form von einem Rauschen liegt das vermutlich an der Ohrentube/Schnecke.

Auch hier ist der Druckausgleich verantwortlich. Je nachdem ob die Tube offen ist oder zu ist. Bei beiden helfen die beiden oben genannten Druckausgleiche.

Wenn es nicht besser wird, geh zum HNO. Oft hilft ein Kortison Nasenspray. Das am besten mit der jeweils anderen Hand is jeweilige Nasenloch, dann passt der Winkel fast immer. Also fürs rechte Nasenloch mit der linken Hand und fürs Linke Nasenloch mit der Rechte.

Um die Tube/Schnecke im Ohr besser zu treffen empfiehlt sich ein sehr steiler Winkel. Das Nasenspray im Nasenloch der jeweiligen Problemseite und eher nach "unten" sprühen. Also vom Winkel in Richtung Oberlippe . Klingt im ersten Moment unlogisch, aber so wird die Tube/Schnecke besser getroffen.

Woher ich das weiß? Hab aktuell die "selben" Probleme und war letzte Woche erst beim HNO :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mir hilft in einer solchen Situation immer einmal Nasenspray zu benutzen

Was möchtest Du wissen?