Ohne Vater aufgwachsen?

5 Antworten

Es war für mich vollkommen normal ohne Vater auszuwachsen und es war mir auch ziemlich egal, wie es bei anderen Familien war.

Naja normal?

0

Vielleicht hängt es davon ab, ab wann man ohne Vater aufwächst. Ich kenne meinen nicht, er hat sich überlegt, dass er sein Wunschkind doch nicht will und ist lieber fremdgegangen, während meine Mum mich auf die Welt gebracht hat.

Für mich war es von Anfang an normal und so jemanden würde ich auch niemals kennen lernen wollen. Mir hat nichts gefehlt, ich habe auch nie Neid empfunden 🙃

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nein, aber ich hatte eine sehr schlechte Kindheit, meine Eltern waren/sind schwierige Personen und es macht mich etwas neidisch, wenn andere dann von ihrer tollen Kindheit erzählen.

Dafür sind sie meist Warmduscher und ich bin hart wie Kruppstahl, weil ich mir schon mit 6 Jahren mein Essen selbst suchen musste.

Boha, es tut mir so leid......

Ich werde für dich beten, das Gott im Himmel für Dich ein Vater wird.

Alles Gute.

0

Ist nicht immer gut, (überforderte) Eltern zu haben.

Erst kümmerte sich meine älteste Schwester darum, dass nicht alles aus dem Ruder lief, später dann ich, der Kleine.

Immerhin hat mir dieser Zustand geholfen, selbst durchzustarten

0

Hmmm Neid ist für mich das falsche Wort.

Es tut eher weh sowas zu sehen und frustriert auf Dauer aber man lebt mit.

Die Vorstellung wie es wäre wenn ich jz in der Situation wäre gefällt mir aber ebenso wenig

Nein, überhaupt nicht, mir ist das egal.

Was möchtest Du wissen?