Ohne Termin zum Zahnarzt für Extraktion?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn der Zahnarzt dich schon von früher kennt kannst du auch alleine in die Praxis gehen. Da du keine akuten Schmerzen hast wirst du sicher nicht ohne Termin behandelt. Du kannst aber einen Termin ausmachen wenn du da bist. So wie du es geschildert hast handelt es sich bei dem kaputten Zahn um einen Milchzahn. Der fällt normalerweise raus wenn der neue Zahn gegen die Milchzahnwurzeln drückt und diese sich dadurch auflösen. Wenn der neue Zahn aber schief rauskommt so wie bei dir funktioniert das nicht. Der Milchzahn sollte bald gezogen werden. Ob der neue Zahn richtig in die Lücke wächst oder ob du eine Zahnspange brauchst muss der Zahnarzt mit deinen Eltern besprechen 

Thevy 16.10.2016, 22:10

Ist schon seit längerer Zeit der Fall bei mir, und es ist immerhin mein letzter Milchzahn. Er wackelt ein wenig von Zeit zu Zeit, aber rausfallen? Scheint keinesfalls so. Der Zahn wuchs so das der Milchzahn etwas nach innen geschoben wurde, und es scheint so als wäre mehr als genug Platz da, denn ich hatte sowas ähnliches vor ein paar Jahren, nämlich an der rechten Stelle, aber der Milchzahn fiel dann selbstständig raus und der neue passte sich perfekt der Lücke an, seither keine Probleme. Danke für deine Antwort, hat mir geholfen. Ich versuche morgen vielleicht einen Termin zu kriegen.

0

Hallo Thevy,

in der Regel ist es für die Praxis leichter, wenn die Patienten anrufen, um einen Termin zu vereinbaren. Dies gilt auch bei Schmerzen. Praxen haben oft ein sogenanntes Schmerzfenster, dies ist eine Lücke im Tagesplan, an dem Schmerzpatienten problemlos eingeschoben werden können, ohne dass andere Patienten warten müssen.

Ein Zahnarzt steht bei Minderjährigen immer vor dem gleichen Problem: er bewegt sich in einer rechtlichen Grauzone, wenn er behandelt, ohne, dass die elterliche Einverständnis gegeben ist. Ganz streng genommen müssen sogar beide Erziehungsberechtigte bei größeren Entscheidungen einverstanden sein - hierzu gibt es derzeit mehrere aktuelle Gerichtsurteile.

Ich würde an Deiner Stelle wie folgt vorgehen: Sage Deiner Mutter oder Deinem Vater, dass Du zum Zahnarzt möchtest und ob Dich vielleicht wenigstens ein Elternteil begleiten kann, zumal der letzte Zahnarztbesuch ja laut Dir schon einige Zeit zurück liegt. Falls zum Beispiel ein Röntgenbild angefertigt werden muss, kann dann das begleitende Elternteil gleich die Einverständnis geben. Falls Dich niemand begleiten kann, wäre es eine Möglichkeit, das Einverständnis telefonisch zu erfragen - hierauf lassen sich aber nicht alle Ärzte ein. Eine weitere Möglichkeit ist eine schriftliche Einverständniserklärung, welche am Besten von beiden Elternteilen unterschrieben ist.

Wenn nach dem ersten Termin das weitere Vorgehen geklärt ist und alle einverstanden sind, musst Du nicht zu jedem Termin ein Elternteil mitbringen.

Also: Eltern Bescheid sagen, gemeinsam einen ersten Termin vereinbaren, Therapieschritte besprechen und dann eventuelle kranke Zähne behandeln lassen.

Wichtig: Danach nicht den Kopf in den Sand stecken: alle 6 Monate zur zahnärztlichen Kontrolle gehen. Dann kommst Du nicht mehr in eine solche Situation.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Viele Grüße von

Yasmin

https://gesundheitswelt.allianz.de/rund-um-zahn

https://forum.allianz.de/

Thevy 17.10.2016, 10:22

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort! 

Aber was, wenn die Eltern zur Zeit nicht zu Hause sind und sie so unmöglich mit mir zum Zahnarzt gehen können?

0
Allianzhilft 17.10.2016, 13:58
@Thevy

Hallo Thevy,

sehr gerne geschehen.

Wenn ein Arzt (Notfälle sind die Ausnahme) einen Eingriff (und dazu gehört schon ein Röntgenbild) an einem Minderjährigen vornimmt, ohne Einverständnis der Erziehungsberechtigten, kann er sich unter Umständen schon der Körperverletzung strafbar machen.

Ich weiß, dass dies weit an der Realität vorbei geht, aber so ist leider die aktuelle Rechtslage.

Eine Möglichkeit wäre, dass Du einen Termin beim Zahnarzt zu einer normalen Kontrolluntersuchung ausmachst (das geht nämlich auch ohne die Anwesenheit eines Elternteils) und dann mit ihm oder ihr gemeinsam einen Weg findest. Sprich einfach mit Deinem Zahnarzt/Deiner Zahnärztin und sage genau wie es ist. Vielleicht reicht auch ein klärendes Telefonat mit einem Erziehungsberechtigten oder eine schriftliche Einverständniserklärung aus.

Viele Grüße von

Yasmin

https://gesundheitswelt.allianz.de/rund-um-zahn

https://forum.allianz.de/

 

0

Was möchtest Du wissen?