Ohne Sattel reiten mit Grip Reithose?

6 Antworten

Deine Reithose macht da gar nichts aber ohne Sattel reiten ist generell unangenehm für das Pferd. Auch im Schritt. Du sitzt ihm direkt auf der Wirbelsäule und deine Po-Knochen bohren sich punktuell in den langen Rückenmuskel. Ein Pferderücken ist per se mal nicht dazu geeignet, dass da jemand drauf sitzt. Daher gibt es die sinnvolle Erfindung namens Sattel, welche das Reitergewicht flächtig über den Rücken verteilt und die Wirbelsäule freihält.

Ein gut bemuskeltes Pferd kann auch MAL ohne Sattel geritten werden, aber auf Dauer ist das für den Rücken nix.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

für die hose ist es relativ egal.

allerdings solltest du auf einem ungesattelten pferd beweglich sein. und du sitzt natürlich anders.

ich fürchte, du wirst dich wundreiten, denn wenn du korrekt ohne sattel sitzt, hockst du genau, wo die nähte der reithose sind.

solltest du so auf dem ungesattelten pferd sitzen, als wenn du einen sattel hast, ist das gar nicht gut fürs pferd.

Ist fürs Pferd auch nicht unangenehmer als mit normaler Reithose.

Allerdings finde ich es bedenklich dass du schreibst dass das Pferd ausschließlich ohne Sattel geritten wird - sowas finde ich immer nicht gut. Wie oft wird das Pferdchen denn geritten?

Evtl. kann man da ja mal mit der Besi reden dass ihr euch zumindest (!) ein Bareback-Pad etc. anschafft um ein bisschen Polsterung drunter zu bringen - am idealsten wäre natürlich schon ein Baumsattel. Es muss ja nichts nagelneues sein, einen guten gebrauchten gibts beim Sattler auch schon relativ günstig.

militärsättel sind günstig und nahezu unbeschränkt anpassbar.

ein kompletter gebrauchter im guten zustand, der dem pferd nicht schadet (inkl. gurt, steigbügeln und riemen), ist häufig für 350-500 euro zu haben. das einzige - man muss einen woilach oder eine militärdecke für c.a. 80 euro dazukaufen. eine normale schabracke tut es da nicht.

2
@ponyfliege

Auch eine Idee.

Wobei ich z.B. meinen Springsattel - ein gut 10 Jahre altes Ding von Prestige - auch nur für gerade mal 320€ gekauft habe. Reingesteckt habe ich nochmal gut 100€ für anpassen und minimal aufpolstern, somit sind wir da ungefähr in der ähnlichen Preisklasse. Ich hatte aber auch keine sehr hohen Ansprüche, da ich das Teil nur ganz selten mal für längere Geländeritte oder für Gymnastiksprünge nutze musste es einfach nur passen - Optik etc. waren da völlige Nebensache.

2

Das ist dem Pferd wurscht.

Wenn Ihr einen Sattel ablehnt, würde ich Euch zumindest einen Fellsattel ans Herz legen. Schont den Rücken des Pferdes und Euren Po.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wichtiger als die Hose ist dein Sitz. Du solltest weder auf der Wirbelsäule des Pferdes sitzen, noch mit deinen Sitzbeinhöckern in seinen Rücken bohren. Das bedeutet, dass du sehr muskulös sein solltest!

Die Ringmuskeln um die Sitzbeinhöckern müssen angespannt werden, und statt auf dem Hintern soll dein Gewicht auf den Oberschenkeln ruhen, ohne aber zu klemmen.

Was möchtest Du wissen?