Ohne Sattel oder mit Reitpad?

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

mit Reitpad 100%
Ohne Sattel 0%

3 Antworten

Aber ein angepasster Sattel ist nunmal am besten. Vorrallem bei einem Pferd was noch garkeine Muskeln im Rücken aufbauen konnte weil es erst eingeritten wird. Oder fändest du es gemütlich wenn dir dauernd zwei Knochen in den Rücken drücken? Ausserdem: was du jetzt nicht für einen guten Sattel ausgibst wirst du später für einen Osteopathen ausgeben müssen der (hoffentlich) den beschädigten Rücken wieder hinkriegen kann, im schlimmsten fall bekommst du aber ein unreitbares Pferd.

Von Pads lässt man ganz die finger, diese verteilen das gewicht meist nämlich nur einseitig - damit hat das Pferd den druck und dein gewicht nur auf einer seite hängen und wird dadurch einseitig belastet. Fast genauso, wenn nicht noch schlimmer wie ohne Sattel reiten.

Ein gutes Barebackpad bringt schon einiges ... aber eben ein gutes, also nicht diese 30- bis 60-Euro Dinger. Frag mal mein Pferd. Wenn dem was nicht wirklich super passt, läuft der keinen Schritt. So auch ohne Barebackpad oder mit den einfachen Dingern. Das, das er so mochte, dass er sich gut damit bewegt hatte, hab ich dann gekauft und damit kommen wir heute noch sehr gut zurecht. Aber natürlich, wenn er grade fit ist und kurz und selten und nicht als einziges. Da führt wirklich kein Weg am Sattel vorbei.

0

Weder noch.
Wenn dein Pferd auf Dauer einen gesunden Rücken haben soll Kauf einen Sattel.
Ohne Sattel hat es irgendwann schmerzen.
Und wenn dein Pferd schmerzen hat wird es vermutlich keinen Schritt mehr machen.
Um einen angepassten Sattel kommst du nicht herum.
Vergiss das 'Ostwind frei reiten' lieber mal.

Was möchtest Du wissen?