Ohne materie kein raum und keine zeit . also .....?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das mit dem "Materie auf einen mathematischen Punkt konzentriert" nennt man eine Singularität. Damit fing alles an. Ewig existiert hat das All nicht, es gibt aber eine Theorie, die das besagt, die sog. Steady-State-Theorie. Was vor dem Big Bang war, kann niemand sagen. Es ist ein Punkt, der eine Wirkung ohne Ursache darstellt. Mit dem Big Bang begann quasi die Kausalität. Wirkung=Entstehung des Universums, Ursache=nicht bekannt, bzw die Ursache ist zugleich die Wirkung, weil ja die Wirkung sich selbst erschaffen hat, sprich durch den Big Bang entstand die Zeit, somit konnte erst alles beginnen. Nicht vorhandene Materie bedeutet absolutes Vakuum, das bedeutet nicht, dass der Raum ebenfalls nicht existiert, Zeit und Raum entstanden ja beim Urknall. Und ohne Zeit kann nichts unendlich existieren, da nicht einmal die Zeit existiert, ohne Zeit kann ebendiese ja nicht vergehen, und somit auch kein Ende haben ("unendlich"). Der Beginn des Urknalls, seine Ursache, ist der Wissenschaft noch heute relativ unklar, wir können nur mutmaßen, was nach dem Urknall geschah, nicht aber, was währenddessen geschah, bzw warum es geschah. Gott ist keine Erklärung.

schöne erklärung :D

0

Wow ! logisch und simpel erklärt ... top !! aber ist dann cnith eine erklärung im prinzip unmöglich?

0
@mammels

wenn die Wirkung durch sich selbst hervorgerufen wird, sprich "vor dem Urknall" nicht existiert, kann man nie sagen, was dazu führte, dass Quantenfluktuation, Symmetriebruch usw. entstanden. Der Punkt, den wir noch erklären können, ist der Punkt unmittelbar nach Beginn der Expansion, aber nicht, was dazu führte.

0
@halloSirius

Es gibt Physiker, die glauben, dass das Universum sich bis zu einem bestimmten Punkt ausdehnt, dabei immer langsamer wird, schließlich wieder zusammenzieht und sich dadurch wieder auf einen Punkt verdichten könnte -> neuer Urknall. Ist aber blanke Hypothese. Keiner weiß es, wie hier gut erklärt wurde!

0
@MrsFaraday

das sind im Grunde alle Physiker, nicht nur einige: das ist einfach begründbar: sobald die sog. Kritische Masse erreicht ist, sprich die Gravitation höher als die Expansionsgeschwindigkeit ist, kann sich das Universum wieder zusammenziehen und eventuell wieder einen neuen Big Bang erzeugen. Allerdings besitzt das Universum noch keine solche kritische Masse, von daher besteht (noch) keine Gefahr eines Zusammenfalls, Big Crunch genannt.

0

"Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und öde, und Finsternis lag auf der Urflut, und der Geist Gottes bewegte sich über dem Wasser. Da sprach Gott: Es werde Licht! Und es wurde Licht. Und Gott sah, dass das Licht gut war. Und Gott schied das Licht von der Finsternis. Und Gott nannte das Licht Tag, und die Finsternis nannte er Nacht. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: Ein Tag"..... Genesis 1, 1-5

Zur Theorie des Urknalls: Sei der Zeitpunkt t0 gleich der Zeit kurz nach Ende der hier benannten Singularität (also beginnende Expansion des Universum [Raumes]). Was spricht dagegen, dass ein allmächtiger Schöpfer ein Universum mit einem gewissen "Alter" schaffte? Also dass Gott das Universum, mit dem Zeitpunkt t1 schaffte (um bei dem Urknallbezugssystem zu bleiben). Also mit der kosmischen Hintergrundstrahlung und allem was dazu gehört. Dies ist nur eine Möglichkeit. Wie es im Einzelnen ablief weiß nur Gott. Einem allmächtigen Gott ist nichts unmöglich.

Einen weiteren Hinweis auf Gottes Allmacht und unendlicher Gnade finden wir im Johannesevangelium Kapitel 3 in den Versen 16 und 17: "Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er den einzigen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. Denn Gott hat den Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde."

Wenn es tatsächlich ein ewiges Leben nach dem Tod gibt, dann ist es unendlich wichtig, sich zumindest einmal damit beschäftigt zu haben. Dies beantwortet viele Fragen in Bezug auf unsere Herkunft und den Sinn des Lebens.

Also um deine Frage zu beantworten: Gott war vor dem "Urknall".

0

Wie schon richtig erwähnt gab es keine Materie, kein Raum und keine Zeit. Du hast aber Naturgesetze außer Acht gelassen. Auch die gab es zu diesem Zeitpunkt nicht. So ist es auch möglich, dass aus dem Nichts etwas entsteht. Wie und warum das Geschehen ist entzieht sich jedoch gänzlich unserere Vorstellungskraft.

schaut mal nach unter www.Nichtrelativitätstheorie.de

Schwarzes Loch, schließt sich ein schwarzes lOch?

Kann sich ein schwarzes Loch selbst auflösen?? Es kann doch nicht sein das die Masse die es aufnehmen kann unendlich ist, schließlich ist das doch unlogisch oder, ich meine Ein schwarzes loch entsteht doch bei einer extremen Komprimierung einer Masse, wie z.B. einer Supernova oder?? Also kann es doch nicht sein das eine bestimmte Anzahl von Masse(komprimierte Sonnenmasse) unendlich viel Masse aufnehmen kann. Eigentlich müsste sich doch die Anziehungskraft erhöhen, da die Masse sich vergrößert und damit die Anziehungskraft proportional ist und auch steigt. Aber das schwarze Loch nachdem die (komprimierte Sonnenmasse) durch angezogene Materie überschritten ist, müsste sich doch geschlossen haben wenn man sich das vorstellt wie eine Kuhle im Raum Zeit Gefüge.das heißt es würde nichts mehr "herunter fallen" da das Loch nach einer Weile voll ist. Und das schwarze Loch wäre geschlossen oder ?? Oder vergrößert sich etwa das Loch oder die "Kuhle" bei jeder zusätzlichen Materie die es sich einverleibt??

Würde mich echt mal gerade interessieren :)

Danke schonmal im Vorraus

...zur Frage

War beim Urknall die gesamte Masse und Energie in einem Punkt konzentriert?

Also quasi das gesamte Universum im Urknall? Und es heißt ja, dass das Universum expandiert, aber an Masse gewinnt es nicht richtig!?

...zur Frage

Wie entstand der Urknall und warum?

Mich interessiert es gerade nur wie konnte der Urknall zustande kommen? Ich weis da gibt es Materie und Anti Materie im Weltall und irgentwie war da vor Milliarden von Jahren eine rießige Explosion.

Nur wieso explodiert da auf einmal was im Universum? Die Materie und so war doch vorher schon da oder? Wieso geschah er einfach?

...zur Frage

Gibt es unendlich kleine Zeitspannen? Was ist Zeit?

Hallo, Wir leben ja in der Gegenwart und so doch jeden einzelnen Moment in einer auf nem Zeitstraht unendlich kleinen Zeitspanne. Hab aber mal gehört dass es keine Unendlichkeit in der Natur giebt. Wie lange ist wenn es nichts Unendliches gibt die Zeitspanne der Gegenwart? Und wie überhaup kann man sich Zeit vorstellen (da sie durch Masse gekrümmt wird muss sie doch aus irgent einer Materie bestehen oder)? Bin erst 14 also wundert euch nicht wenn das was ich geschrieben hab totaler Schwachsinn ist😄.

Lg Marvin

...zur Frage

Wieso kann das Universum unendlich sein?

Hallo Leute, ich würde gern wissen, wie etwas unendlich sein kann, wenn es doch aus "endlicher" Masse besteht? Beim Urknall war alles in einem Punkt konzentriert, wurde superluminar verteilt und nun haben wir den Salat. Ist das Universum nur für uns "unendlich", da sich der Raum schneller als Lichtgeschwindigkeit ausdehnt, und wir den Rest niemals sehen können? Oder ist es an sich einfach unendlich, da es niemals aufhört zu expandieren? Wobei es wenn es denn expandiert, zu einem bestimmten Zeitpunkt jaa endlich sein muss, sonst würde man jaa nicht ausdehnen sagen. Oder what is it I understand hier wrong? ^^

MfG Gernotshagen96

...zur Frage

Ist das Universum unendlich groß?

Wenn man vom Urknall ausgeht; kann es das eigentlich nicht sein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?