Ohne Kündigung gekündigt muss er mich trzd bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Kündigung muß schriftlich erfolgen d.h. der Arbeitsvertrag besteht noch.

Wo ein Ausbildungsvertrag entstanden sein sollte,sehe ich nicht. Wenn du am 4.7.2016 dort begonnen hast, wird es keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall vom Arbeitgeber geben, Beschäftigung besteht noch keine 4 Wochen, Lohnfortzahlung müsste von der Krankenkasse kommen.

Hat dich der Arbeitgeber denn bereits bei der Sozialversicherung angemeldet?

Bauhelfer, im/am Bau muß eigentlich eine Sofortmeldung gemacht werden.

Erkundige dich bei der KK.

Der Ausbildungsvertrag wurde von mir am 04.07.2016 unterschrieben der sollte am 1.8.2016 beginnen 
Er hat ihn aber am 25.7.16 gekündigt ( mündlich) mit der begründung die leistung würde nicht mit dem was sie sich vorstellen übereinstimmen.
Anmeldung denke ich nach jetzigem stand ist nicht erfolgt. 
Obwohl er von mir alle Daten hatte. 
Was passiert bei einer nicht anmeldung ? 

0
@dominik01

Ok, Ausbildungsvertrag wurde unterschrieben, war er auch vom Arbeitgeber unterschrieben? Wurde er bei der zuständigen Kammer eingereicht?

Rechtlich gesehen dürfte das also bindend sein aber der Vertrag kann in der Probezeit ja auch ohne Grund gekündigt werden.

Nicht-Anmeldung könnte auf Schwarzarbeit hindeuten, muß aber nicht, bzw. es gibt Branchen wo eben keine Sofortmeldung gemacht werden muß und können dann schon mal 4-6Wochen vergehen.

Es wäre für dich jetzt eben ein Nachweis über die Anstellung und für die Ansprüche des Krankengeldes. Wenn du die Lohnfortzahlung bei deiner KK anforderst u. die KK keine Anmeldung hat, wird die sich an den Arbeitgeber wenden.

Bzgl. Krankenkasse gilt das sofern die Beschäftigung nicht als Minijob oder so angelegt war.

0

Auch wenn es keinen schriftlichen Arbeitsvertrag gibt, ist von einem mündlichen Arbeitsvertrag auszugehen. Dieser kann nur schriftlich gekündigt werden. Da nichts anderes vereinbart ist, muss man die gesetzliche Kündigungsfrist von 4 Wochen annehmen. (§622 BGB) Sobald du wieder arbeitsfähig bist, müsstest du also deine Arbeitskraft wieder anbieten. Und dann ggf. deinen Anspruch auf den Lohn geltend machen.

Einen Anspruch auf den Lohn während der Arbeitsunfähigkeit hast du allerdings erst, wenn du mindestens 4 Wochen im Betrieb beschäftigt bist. Bei einem Beginn am 4.7.2016 ist das momentan noch nicht der Fall. Ich gehe davon aus, dass das Datum von 2014 ein Schreibfehler ist. Bei einer Arbeitsunfähigkeit in den ersten vier Wochen kannst du Krankengeld von der Krankenkasse bekommen.

Wodurch ist denn dieses Arbeitsverhältnis begründet? Durch eine Absprache? Dann kann er praktisch jeden Tag die Zahlungen an dich einstellen (und du hast ja praktisch auch die Arbeit schon vor deiner Krankheit eingestellt).

Es ist kein Vertrag da, der formell gekündigt werden müsste.

Einen Arbeitsvertrag kann man auch mündlich abschließen. Also gibt es ihn sehr wohl.

3

Was möchtest Du wissen?