Ohne Impfung backpacken?

7 Antworten

Ungeimpft nach Indien zu fahren ist nicht ratsam, um es mal wertfrei auszudrücken. Die Impfungen schützen dich vor Krankheiten, die dein Leben bedrohen.

Zum Verständnis: Impfungen sind dann, und nur dann, sinnvoll, wenn die Gefahr, durch Nebenwirkungen der Impfung zu Schaden zu kommen, geringer ist, als die, sich mit der jeweiligen Krankheit zu infizieren und zu Schaden zu kommen. Und dann werden sie empfohlen.

Natürlich gibt es auch überflüssige Impfungen. Und ja, es gibt Leute, die aus verschiedenen medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Die müssen dann eben mit dem Risiko, sich zu infizieren, leben.

Also ist es zu deinem eigenen Schutz. Esoterisches Gequatsche und aus der Luft gegriffene "Alternative Facts" von Nebenwirkungen wie Autismus ändern daran nichts. Was glaubst du, warum die Lebenserwartung heute fast doppelt so hoch ist, wie vor dreihundert Jahren? Wegen der guten Luft heutzutage?

Gerade in dicht bevölkerten, bitterarmen Ländern (und da fällt mir wirklich kein besseres Beispiel als Indien ein) sind Infektionskrankheiten wie Tollwut, Tetanus, Diphterie, Polio (such dir was aus) weit verbreitet. Die meisten dieser Krankheiten sind, einmal infiziert, unheilbar und enden meistens (Tetanus) oder immer (Tollwut) tödlich.

Und man kann eine Ansteckung nicht durch Vorsicht und richtiges Verhalten vermeiden!

In weiten Teilen Indiens ist die medizinische Versorgung miserabel oder schlichtweg nicht vorhanden. Das bedeutet, dass man dir den Tod nichtmal erleichtern könnte, wenn du dich z.B. mit Tollwut infiziert hast.

Ehrlicher Rat: Geh zum Tropenarzt, lass dich beraten und impfen. Deine Ignoranz kann dich dein Leben kosten. Und noch ein Rat: Hast du dich eigentlich eine Vorstellung von dem Land, in das du reisen willst? Du scheinst relativ unbekümmert, um nicht zu sagen, naiv an deine Reiseplanung zu gehen. Das kann katastrophal schief gehen. Man muss jetzt nicht alles im Vorfeld durchorganisieren, aber gewisse Vorbereitungen (und da zählen Impfungen auf jeden Fall dazu) sind sorgfältig zu treffen, bevor man nach Indien reist, sonst geht es böse aus. Indien ist nicht Disneyland. Ich weiß, wovon ich spreche. Wie alt bist du?

Die Lebenserwartung ist heute wegen der inzwischen sehr viel geringeren Kindersterblichkeit höher. 

Dazu haben sicher nicht nur Impfungen beigetragen, sondern auch - ganz banal - Milchpulver, das zur Ernährung von Säuglingen geeignet ist! Ich habe ein Buch zu diesem Thema gelesen, das Ende des 19. Jahrhunderts erschienen ist. Damals gab es noch kein Milupa. Wenn die Mutter aus irgendwelchen Gründen nicht stillen konnte, hat man versucht, das Kind mit Ersatzprodukten wie Zwiebackpulver und Kuhmilch durchzubringen. Nicht immer mit Erfolg ...

0

"Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch Masern, Mumps, Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Meningokokken-Meningitis ACWY und Japanische Encephalitis empfohlen. "

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/IndienSicherheit_node.html

ups, habe mich verklickt wollte Daumen hoch bin aber auf Daumen runter gekommen

1

Ratsam? Nein auf keinen Fall. Wenn du gar keine Impfungen hast, solltest du allgemein wichtige Impfungen wie Tetanus nachholen lassen und dich dann speziell zu nötigen Impfungen zu deinem Reiseziel in deiner Reisezeit beraten lassen.

Wenn du dich doch gegen die Impfungen entscheidest solltest du dich zumindest beraten lassen, welche Notfallmedikamente und ähnliches du mitnehmen solltest.

Impfung Attest für Praktikum bei verschiedenen Ärzten?

Huhu.. es geht darum. Ich möchte in ca. 10-12 Wochen ein Praktikum im Krankenhaus machen. Da ich länger nicht mehr geimpft worden bin hab ich letzte Woche eine Auffrischung bekommen aber nicht von allen Impfungen und das bei einem Arzt. Aber ich war vor ein paar Wochen bei meiner Frauenärztin und der ist das mit dem impfen auch aufgefallen, dann hat die mir Blut abgenommen um zu gucken ob ich Windpocken schon hatte. Jetzt frage ich mich, ob das geht, wenn ich ein Teil der Impfungen bei der Hausärztin gemacht habe ob ich den Rest dann bei der Frauenärztin machen kann und von ihr auch dieses Attest kriegen kann?? ...und was wäre wenn ich mich nicht mehr impfen lassen will? Kann ich das Praktikum dann vergessen oder wie?

...zur Frage

Maximal Impfabstand innerhalb einer Impfung?

Guten Tag!Ich lasse mich am Dienstag den 11.7. mit dem Kombiimpfstoff Hepatits A/B impfen. Die Impfung sieht vor, dass man 3 Termine dazu wahrnehmen muss; und zwar den zweiten etwa/ mindestens (!) 4 Wochen nach dem ersten und dann den dritten etwa 6 Monate später. Allerdings ist es so, dass ich ab 2 Wochen nach dem ersten Impftermin für 5 Monate nicht in Deutschland bin.Meine Frage ist also, gibt es einen Maximalabstand zwischen der ersten und zweiten Impfung, oder könnte ich die zweite Impfung quasi durchführen lassen, wenn ich zurück bin und später dann die dritte, oder ist das nicht möglich? Habe dembezüglich im Netz leider nichts gefunden, und würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.Viele Grüße, L. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?