Ohne Grund auf Autobahn Gebremst bin ich Schuld?

15 Antworten

1) auf der Autobahn herrscht eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h. Wenn du dich dazu entschließt, schneller als das zu fahren, dann ist das zwar erlaubt, aber die Versicherung könnte womöglich Probleme bereiten (wäre froh, wenn das jemand bestätigen könnte - so genau weiß ichs nämlich leider nicht)

2) Der Sicherheitsabstand beträgt mindestens "halber Tacho". Bei 145 km/h sind das gute 70m. Wenn du zum Zeitpunkt der Bremsung deines Vordermanns 35m Sicherheitsabstand hattest, ist das exakt die Hälfte. Das wird man dir ankreiden.

Es ist bei 80m schon schwer bis fast unmöglich aus 145 km/h rechtzeitig zu reagieren und ebenfalls zu bremsen. Bei 40m ist es schlicht unmöglich. Dein Unfall tut mir sehr Leid, aber ich würde in Zukunft darüber nachdenken, ob es sinnvoll ist, schneller als 130 zu fahren und wie viel Sicherheitsabstand wirklich "Sicherheit" bedeutet.

Davon abgesehen kann dir ein Verkehrsanwalt sicher helfen. Die finden immer noch irgendwas.

Sei erst einmal froh, dass der Unfall so glimpflich abgelaufen ist! :-)

Wenn dein Unfallkontrahent an der Unfallstelle zugegeben hat, eine Vollbremsung gemacht zu haben, dann muß er diese Aussage nicht notwendigerweise aufrechterhalten. Sein Anwalt würde ihm vermutlich sowieso davon abraten. Dann bist du in Beweisnot und er hat wahrscheinlich keine Mitschuld. Es stünde Aussage gegen Aussage.

Was der Unfallgegner am Unfallort gesagt hat, ist nicht immer maßgebend, weil er unter Schock gestanden haben kann. So wird häufig argumentiert.

Ich bin keine Verkehrsrichterin, aber ich könnte mir vorstellen, dass ein Strafgericht deinen Sicherheitsabstand immer noch für zu gering hält, denn sonst wärest du nicht aufgefahren. Auch in diesem Falle hättest du die alleinige Schuld.

Wie dem auch sei, ich kann den Sachverhalt nicht beurteilen. Ja, du solltest dir einen Anwalt nehmen.

Gute Besserung! :-)

Gegen was denn angehen? Du fragst doch erstmal ob du Schuld hast. Ja du trägst auf jeden Fall eine Teilschuld. Zum einen hattest du einen zu geringen Sicherheitsabstnad und zum anderen bist du drauf gefahren. Allerdings ist eine Vollbremsung auf der Autobahn nicht erlaubt. Hier könnte es für den Unfallgegner sogar strafrechtliche Konsequenzen geben.

Von über 100 auf 0 bremst man auch nicht mal eben aus Versehen. Heißt für mich, entweder lügst du oder du bist besonders Naiv, wenn du das glaubst. Was sagte denn die Polizei am Unfallort?

Polizei wurde auf der Anfahrt bereits wieder abbestellt. 

Ich glaube Ihm das ja nicht das er das Ausversehen gemacht hat. 

0
@Topic2

Erzähl doch nicht so einen Quatsch! Wenn auf der Autobahn ein Auffahrunfall passiert, bei dem es sogar zu einem Schleudertrauma kommt, dann lässt sich die Polizei nicht abbestellen. Die kommt mit Tatütata und nimmt alles zu Protokoll - aus genau diesem Grund!

3
@Topic2

aus versehen eine vollbremsung aus über hundert sachen ist wohl ausgeschlossen.

wenn man aus versehen stark bremst, da kann man streiten, aber nicht bis zum stillstand, dann sollte seine fahrtüchtigkeit angezweifelt werden.

und dann die Polizei abbestellen?

da is doch was faul.

1
@Topic2

Ob "versehentlich" oder sogar in grober Absicht, entscheiden ist erstmal, dass es klar ist, dass er eine Vollbremsung bei 145/h durchgeführt hat

0
@HPG66

Es macht einen Unterschied ob es fahrlässige Köperverletzung oder versuchter Mord ist.

0

Von über 100 auf 0 bremst man auch nicht mal eben aus Versehen. Heißt für mich, entweder lügst du oder du bist besonders Naiv, wenn du das glaubst. Was sagte denn die Polizei am Unfallort?

Genau das dachte ich mir auch. Wer erzählt so einen Blödsinn...der andere Fahrer oder der Fragesteller?

0
@offeltoffel

Und genau wegen so was kommt die Polizei auch. Allmählich frage ich mich, ob das ein Troll-Einsatz war.

2
@offeltoffel

Die Polizei Lässt sich Abbestellen, wenn man Anruft und sagt es ist ohne Personenschaden Passiert Fragen die ob sie gebraucht werden, und wie ich im Nachhinein erfahren habe hat der Unfallgegner sie Abbestellt.

Und Das er Abgerutscht sei hat er mir Tatsächlich auf der Autobahn erzählt. 

0
@Topic2

Dann bist du also wohl einfach nur besonders naiv. Das gute ist, du kannst jetzt sagen, dass du genügend Abstand hattest. Das wird wohl keiner mehr nachprüfen können.

0

Angenommen ich mach absichtlich eine Vollbremsung ohne Grund ,ist dann trotzdem der hinter mir fahrende schuld wenn er mir auffährt ,und wie beweisen?

...zur Frage

Zahlt die Versicherung bei einem fast Unfall, wodurch aber Schäden am Auto entstanden sind?

da ein elterer herr von der autobahneinfahrt direkt auf die linke überholspur wechselte und ich mit 180 km/h eine vollbremsung durchführen musste, ist möglicherweiße etwas an meinem auto kaputt gegangen..

bin neu hier hab erst jetzt rausgefunden wie man alles auf einmal eintippt

...zur Frage

Unfall nach Spurwechsel, war hat Schuld?

Guten Tag, hatte letztens folgende Situation:

Ich war Innerorts unterwges mit so 50-55 kmh. Bei uns in der Stadt gibt es einen kleineren Tunnel, der zweispurig ist. Ich war auf der linken Spur (und war nicht schnell unterwegs) und weiter vorne war ein Golf auf der rechten Spur, bei dem ich mir nix weiter dachte, da es einfach irgendein Auto in der Stadt war. Ich kam dem Golf immer näher - wie gesagt der Golf war auf der rechten, ich auf der linken Spur - und als ich knapp hinter dem Golf war, hat die Fahrerin ohne Blinken einfach so die Spur gewechselt. Nun da es kurz vor einem Tunnel war, war halt kaum Platz zum Ausweichen. Ich konnte meinen Wagen noch etwas nach links ziehen aber der Unfall war unvermeidbar und ich bin ihr so seitlich-hinten links rein. Bei mir ist der rechte Frontscheinwerfer und generell meine rechte Vorderseite hin, bei ihr wie gesagt hinten-seitlich links (wobei mein Schaden definitiv größer ist!).

Jetzt die Frage: Habe ich überhaupt Schuld? Vor ihr war eine komplette zweispurige Straße frei, sie hat nicht geblinkt und ist einfach so ohne einen Grund nach links gefahren. Die Polizei will nicht helfen und sagt, die Versicherungen sollen das klären und wir sind auch schon dabei, aber wollte nochmal fragen ob mich überhaupt eine Schuld trifft?

...zur Frage

Auffahrunfall am Zebrastreifen

Ich habe eine Theoretische Frage die mir jedoch sehr am herzen liegt. Und in unseren Städtchen schon öfter passiert ist. Wenn eine betrunkene Person nachts ganz plötzlich über den Zebrastreifen läuft/ rennt ich mit meinen Auto eine vollbremsung ziehen muss und hinter mir ein Fahrzeug auf mich fährt wer hat Schuld? Ich? Der hinter mit mit zu wenig Sicherheitsabstand oder der betrunkene Fußänger? Falls der Fußgänger was passiert wenn dieser flüchtet?

...zur Frage

Was kann ich tun wenn mich ein LKW von der Straße abdrängt?

Hallo,

Ich war neulich auf einer 2 Spurigen Schnellstraße unterwegs. Ich fuhr auf der Überholspur genau unter dem Geschwindigkeitslimit. Auf der Linken Spur fuhren Lauter LKW's. Ich habe schon öfters gesehen das einige LKW's ein Überholmanöver starten und somit die Überholspur blockieren.

Als ich jedoch gestern auf der Überholspur fuhr fuhr ich fast auf gleicher Höhe mit dem Anhänger eines LKW's. Plötzlich setzt dieser den linken Blinker und bog links auf die Überholspur ein sodass ich einen Vollbremser machen musste. Ich kann von Glück reden das hinter mir kein Auto aufgefahren ist.

Ich habe seit diesem Vorfall jedes mal ein ungutes Gefühl beim Fahren. Was kann ich in Zukunft tun? Jedes mal Lichthupe oder Hupen wenn ich einen LKW überhole? Was wäre passiert wenn es zu einem Unfall gekommen wäre? Wer hätte dann Schuld?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?