Ohne Ehevertrag heiraten?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Aus meiner eigenen Meinung heraus würde ich behaupten, dass es tatsächlich sinnvoller ist einen Ehevertrag abzuschliessen.Die heutigen Anzahlen an Scheidungen sind so alarmierend hoch das man sich ernsthafte Gedanken zu diesem Thema machen sollte.Insbesondere wenn man nicht bis auf die Unterhose ausgezogen werden möchte g.Aber das ist nur meine eigene subjektive Meinung und Tatsache ist das jedem die Entscheidung selbst obliegt.

Das ist genau das was ich an der heutigen Zeit hasse. Es geht nur ums Geld. Früher hat man sich geliebt, geheiratet und geredet wenn es Probleme gab. Heute macht man sich schon vor der Hochzeit Gedanken was ist wenn man sich trennt. Wenn man darüber nachdenkt ob man sich trennt, sollte man das Heiraten einfach vergessen. Wo bleibt da Vertrauen, Zuverlässigkeit und gegenseitige Achtung? Eure ganzen materiellen Dinge nützen euch nicht wirklich was im Leben, außer falsche Freunde (meistens). www.Institut-Ute.de

Das kommt ganz auf die Vermögenssituation der Partner an und im Prinzip ist es immer eine freiwillige Entscheidung ob ein Ehevertrag gemacht wird oder nicht. Zwingend erforderlich, ergo fahrlässig ist es nicht keinen zu machen, es kann aber wie gesagt je nach der Vermögenssituation des einzelnen mehr oder weniger Sinnvoll sein. Diese Entscheidung wird deiner Cousine und ihrem Partner niemand abnehmen können.

Je nachdem wie die Vermögensverhältnisse der Beiden sind, braucht man das nicht unbedingt.

Da man sich aber heute schnell wieder scheiden läßt, sollte man einige Dinge vor der Heirat klären.

Wir haben keinen Ehevertrag, sondern leben in Zugewinngemeinschaft - schon viele, viele Jahre und haben es bis heute nicht bereut. Mir wäre das wie ein gegenseitiges Mißtrauen vorgekommen...... Aber heutzutage......

Manche nennen es fahrlässigkeit manche liebe im endeffekt ist es das gleiche und führt zu schlechten entscheidungen, im gegensatz zur fahrlässigkeit sind bei der liebe schlechte entscheidungen manchmal die richtigen.

So schlecht ist die gesetzliche Regelung auch wieder nicht, für mich ist es ohnehin selbstverständlich, jemanden der jahrelang für mich da war, nicht in die Gosse zu stoßen sondern weiterhin für ihn und gemeinsame Kinder da zu sein. Ich hätte ohnehin nichts anderes vereinbart und ganz sicher hätte ich keinen geheiratet für den Verantwortungsgefühl an Liebe gekoppelt ist. Wie war das nochmal 'in guten wie in schlechten Zeiten', warum heiratet man eigentlich heutzutage noch?

Ich wär für einen Ehevertrag, was verliert man denn wenn man den unterschreibt und wenn der patner deswegen stresst dann is der falsch bei ner hochzeit gehts doch net um das vermögen danach.. außer der typ hat geld dann wärs ne rücklage für cousine wenns doch nix aus beiden wird und sie dann alleine dasteht

Für den, der viel zu verlieren hat ist ein Ehevertrag sinnvoll.

Wenn beide nicht viel haben ist es unnötig.

Es ist fahrlässig, aber romantischer! Wenn man noch an ehrliche Liebe glaubt, dann bruach man keinen, wer ein skeptiker ist, den kann ich auch verstehen. Jeder muss das für sich ausmachen, am ende gibt es sowieso kein richtig und kein falsch. Außerdem ist Deine Meinung sehr voreingenommen durch Deinen Ex. (Hab die Frage davor auch gelesen)

Also ich denke, dass wenn man keinen Ehevertrag hat, das es dann bei einer Scheidung zu mächtigen Problemen kommen könnte. Auf beiden Seiten!

Ich fände das nicht gut und würde auf einen bestehen. ;D

wieso fahrlässig, solang sie kein großes vermögen mit in die ehe nimmt, hat sie nichts zu befürchten.

weiss nicht, ist schon besser für den mann meist, oder wenn einer viel vermögen mitbringt

Kommt ganz darauf an wer von den beiden mehr Geld hat und wer arbeitet.

So pauschal kann man das nicht formulieren!

Wenn er ein schuldenbelasteter alter Schlucker ist, dann würde ich deine Skepsis verstehen.

Cornyx 25.08.2011, 21:23

und ein Fauler Sack hatte ich noch vergessen hinzuzufügen.

0

Heiraten ist eh schon fahrlässig.

turalo 25.08.2011, 21:23

Och nein..... ich bin schon lange verheiratet und immer noch glücklich.

Wenn es fahrlässig war, dann bin ich froh, so gehandelt zu haben :-)))

0
santolina 25.08.2011, 21:24

Das war exakt mein Spruch...@Phoenix29...

0

ich finde das sehr fahrlässig

Warum? Wenn man keine großen Vermögenswerte mit in die Ehe bringt oder Ultrahochverdiener ist, der meint, im Scheidungsfalle abgezockt zu werden, kann man doch ruhig auf sowas verzichten.

Was möchtest Du wissen?