Ohne Deutschland würde es fast nichts geben?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Bei den Nobelpreisen ist Deutschland auf dem dritten Platz, hinter Großbritannien und den USA (die mehr als doppelt so viele Nobelpreise gewonnen haben). Das ist schon nicht schlecht, aber dass es ohne Deutschland fast nichts geben würde, ist etwas übertrieben. Deutschland führt mit Abstand bei den Veröffentlichungen zum Steuerrecht. Aber darum beneidet uns niemand.

http://dasfilter.com/gesellschaft/das-filter-infografik-laender-und-ihre-nobelpreise-der-grosse-forschungs-medaillenspiegel

Die Länder mit den meisten Nobelpreisen - (Deutschland, Erfindung)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rayzzz111 25.08.2016, 07:54

Das meine ich eben Vorallem wir sind nicht das größte Land.. Im Vergleich zu den USA ja winzig daher ist das schon echt gut

1
Shiftclick 25.08.2016, 07:59
@rayzzz111

Interessant ist aber nicht nur die absolute Zahl sondern auch die Entwicklung über die Zeit. Nobelpreisträger aus Deutschland arbeiten heute meistens in den USA, d.h. der einmal vorhandene Spitzenplatz von Deutschland bei Innovationen und Wissenschaften ist bei weitem nicht mehr so beindruckend.

0
BTyker99 25.08.2016, 15:09
@Shiftclick

Der Spitzenplatz der USA wirkt aber noch weniger beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die Forschung und Entwicklung zum größten Teil von Ausländern vollbracht wird.

1

....was haben deutsche denn nicht erfunden was nun unentbehrlich ist?

Klopapier zum Bleistift.
Für unsere Lebensweise heutzutage doch eigentlich unentbehrlich - oder?  ;-)
Sonst wären wir doch vielleicht irgendwie am Arsch - oder?  :DDD
Oder denkst du, das war alles fürn Arsch?


Die Griechen benutzten statt Toilettenpapier Steine und Tonscherben, die Römer banden einen Schwamm an einen Stock und tränkten diesen in einem Eimer mit Salzwasser.

Im 6. Jahrhundert reinigte man sich in wohlhabenderen Kreisen in China bereits mit Papier. Aus dieser Zeit wird über erste Umweltprobleme durch Toilettenpapier berichtet. Allein für den kaiserlichen Hofstaat wurden damals 760.000 Blatt jährlich in Handarbeit hergestellt.

Die Germanen bevorzugten Stroh und Laub. Im Mittelalter wurde unter anderem Moos benutzt, die Reichen gönnten sich eingeweichte Lappen und Schafswolle. Toilettenpapier wurde zuerst im 14. Jahrhundert in China produziert. Das erste Papier, das in einer Fabrik speziell als Toilettenpapier hergestellt wurde, wurde von Joseph Gayetty 1857 in den USA produziert und bestand aus einzelnen Blättern in einer Schachtel und war mit Aloe-Extrakten getränkt.

Im Orient benutzte man Wasser, orientalische Nomadenvölker benutzen heute noch Sand zur Afterreinigung. Da hierbei die linke Hand verwendet wird, gilt diese als unrein. Bei südamerikanischen Kulturen wurde auch die eingeweichte, papierartige Aussenhülle von Maiskolben verwendet.

Das perforierte Toilettenpapier auf Rollen, wie wir es heute kennen, stammt aus dem späten 19. Jahrhundert. 1880 entstand die British Perforated Paper Company. 1890 stellte die Scott Paper Company Toilettenpapier auf Rollen her.

In Deutschland gründete Hans Klenk 1928 in Ludwigsburg die erste Toilettenpapierfabrik. Der Markenname Hakle ergibt sich aus den Initialen seines Namens (Hans Klenk). Damals bestand eine Rolle aus 1.000 Blatt rauen Krepppapiers. 1958 verbreitete sich - aus Amerika kommend - das weichere Tissue-Papier.

In Japan kam es 1973 während der Ölkrise zu der sog. "Toilettenpapier-Panik". Das Gerücht einer zu erwartenden Verknappung von Toilettenpapier aufgrund einer Beschränkung der Ölimporte führte zu Hamsterkäufen. Damit kam es zu einer Verknappung, die wiederum die Gerüchte zu bestätigen schienen. Einen ähnlichen Fall gab es damals auch auf Hawaii. Bis in die 1980er Jahre zerschnitt man auch Zeitungen in kleine Blätter, lochte einen solchen Stapel an einer Ecke und hängte ihn mit einem Bindfaden an einem Nagel auf.

Aber das nur, um deine Frage zu beantworten..... und weil's bissl lustig auch ist....    :DDD

Ansonsten finde ich schon auch, dass die Deutschen echt super im Erfinden sind.....  :-))))
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Erfindungen wurde gleichzeitig von verschiedenen Menschen gemacht. In Deutschland lernt man meistens den deutschen Erfinder, also Zuse (Computer), Reis (Telefon), etc.

In anderen Ländern werden dann andere Namen genannt. Lies mal bei Wiki, da werden alle Namen genannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja diese Liste kann man auch noch erweitern, zum Beispiel um den Computer, das Röntgengerät, die Relativitätstheorie usw.

Oder auch der Buchdruck mit beweglichen Lettern von Johannes Gutenberg. Gutenbergs Erfindung wurde zur wichtigsten Erfindung des 2. Jahrtausends gekürt und Gutenberg selbst zum Mann des Jahrtausends.

Was dir auffällt ist, dass die meisten und auch wichtigsten Erfindungen vor der NS-Zeit entstanden sind. Denn diese 12 Jahre haben so viel Kreativität und Freiheit in den Köpfen der Menschen zerstört, geschweige denn die unzähligen schlauen Köpfe die emigrierten oder ermordet wurden.

Du darfst nicht vergessen, dass Deutschland pre 1933 in der Film-Welt führend war, so wie Hollywood heute. Fritz Lang's "Metropolis" war nicht durch der teuerste Film seiner Zeit, sondern ist bis heute eines der bedeuteten aller Zeiten. Es ist schwer einen Vergleich zu finden, vielleicht kann man "Star Wars" in Relation setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähnlich emsig sind die Japaner, nur wegen der Schriftzeichen fällt uns in Europa das nicht so direkt ins Auge. Vielfach sind Erfindungen aber auch ein Kind Ihrer Zeit, so dass es Erfinder in mehreren Länder gab allerdings haben sich einige auf dem Markt dann durchgesetzt, andere blieben unbekannt. 

Die USA haben dabei häufig den Vorteil, dass sie Ideen erfolgreich aufgreifen, aufgrund dessen, das die USA ein riesiger Markt mit einheitlichen Regeln sind, die dann den Produkten einen Startvorteil gab, während ein französisches oder deutsches Produkt bei der Einführung in den internationalen Markt dann doch deutlich kleiner auftritt.

VG 

Tastenheld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Elektrizität, die Bedingung für das meiste war?

Amerikaner haben ebenfalls sehr viel erfunden, genauso, wie andere auch.

Ausserdem ist umstritten, wer zum Beispiel das Telefon erfunden hat, auch was das Auto betrifft, ist das nur die halbe Wahrheit, hier stammen primär Fortschritte zum Verbrennungsmotor von Deutschen.

Vielleicht hättest du dich mal genauer informieren sollen, statt der erstbesten Seite einfach alles zu glauben.

Dann, das meiste im Computerbereich stammt aus den USA etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rayzzz111 25.08.2016, 07:35

Hast recht!:)

0
rayzzz111 25.08.2016, 07:37

Aber im Vergleich zu Deutschland leben dort ja viel mehr Menschen!

0
TechnologKing68 25.08.2016, 07:38
@rayzzz111

Das bestreitet ja auch niemand, aber er tut gerade so, als wäre Deutschland das einzige Land, das jemals eine brauchbare Erfindung gemacht hat.

2
LeCux 25.08.2016, 07:42

if it is on the Internet it must be true

0
rayzzz111 25.08.2016, 07:53

Nein,
Das sage ich doch garnicht nur ich meine wir sind ein recht kleines Land das im Vergleich zu zB anderen Ländern in Europa die vergleichbar groß sind sehr viel erfunden. (!bzw viele die etwas  erfunden haben kommen eben aus Deutschland und nicht das Land Ansich)  

0
cymbeline 25.08.2016, 13:39
@rayzzz111

Recht klein? Deutschland ist von der Bevölkerungszahl her das GRÖSSTE Land in Europa (81.17 Millionen)

0

Keine Panik, wenn es die Deutschen nicht erfünden hätten, hätte es eben ein anderer erfunden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wären die Deutschen ohne die Chinesen mit ihren Explosionen, die Ägypter mit ihrem Papyrus und ohne die vielen anderen? Werden Erfindungen vielleicht doch eher von Menschen als von Nationen erfunden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Strom, Glühlampe, große Teile der Halbleiterindustrie, Genfutter, Atombomben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zumindest haben die Amerikaner einiges an Forschungszeit gespart, nachdem sie die deutschen Erfindungen nach dem 2. Weltkrieg übernommen haben. Leider konnten sie diese nicht bedienen und haben die deutschen Forscher gleich mit eingestellt.

Raketentechnik, damit die Raumfahrt, die Atombombe, Stealth-Technik, Nurflügler, Düsenjets, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hahahahahahah ohne die Griechen wuerdet ihr nicht mal wissen wie man Haeuser baut! Und Fachbegriffe haettet ihr auch nicht :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rayzzz111 25.08.2016, 07:50

Habe griechische Wurzeln :D

0

Die alten Römer hatten schon Kanalisation, da haben wir noch auf den Bäumen geschlafen! :)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?