Ohne Arbeitsvertrag? Probezeit? Befristung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also grundsätzlich...

Ein Arbeitsvertrag kann mündlich, schriftlich oder sogar durch konkludentes Handeln geschlossen werden. Allerdings müssen die wesentlichen Inhalte innerhalb von 4 Wochen nach Arbeitsbeginn schriftlich festgelegt werden (NachwG).

Die Grundkündigungsfrist liegt immer bei 4 Wochen zum 15. oder Monatsende (§622 BGB), sofern Arbeits- oder Tarifvertrag nichts anderes regeln.

Sofern du bei Urlaub und Probezeit nichts anderes vereinbart hast, gelten die gesetzlichen Mindestwerte. Probezeit also max. 6 Monate, Urlaub mind. 20 Arbeitstage bzw. 24. Werktage. Solltest Du mit diesen Vorgaben nicht zufrieden sein, so kannst du auch von dir aus kündigen. Einen Anspruch auf "mehr" hast du nicht, sofern nichts anderes im Tarifvertrag ausgehandelt wurde.

Den Behindertengrad bzw. die Behinderung musst du, meines Wissens nach, nicht angeben, es sei denn die Arbeitsanforderungen werden dadurch nicht mehr erfüllt. Dann steht dein Arbeitsverhältnis auf sehr wackeligen Beinen.

Ob und wie du den zusätzlichen Urlaubsanspruch von 5 Tagen als Behinderter geltend machen kannst, kann ich so nicht beantworten... hatte den Fall noch nie. Ich weiß nur, dass es diesen Urlaubsanspruch gibt.

Vielleicht solltest du an dieser Stelle nochmals das Gepräch mit deinem Chef suchen

Arbeitsbeschäftigung ohne Vertrag? das klingt seltsam..

Erstmal Vertrag unterschreiben und dann arbeiten gehen...

sonst kann einiges schief gehen (für dich)

Ja ich hab dringend ne Arbeit gesucht ich hatte nicht erwartet dass das so kommt.

Am Di kommt der Vertrag ich tippe auf befristeten.

Ich werde wohl klein beigeben müssen und den befristeten unterschreiben sonst feuern die mich.

Bin ja noch in der Probezeit also 2 Wochen und tschüss 

Danke

Was möchtest Du wissen?