ohm mein GOTT ... schwanger mit 14!

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

hallo du,

deine freundin ist schwanger - ich glaub dir, dass dir das ganze zu groß und zu schwer ist. aber ich find's toll, dass du dich um sie kümmerst. 10.schwangerschaftswoche ist ja auch ganz schön weit. da trägt sie die last schon eine ganz weile mit sich herum. und du vielleicht auch?!

da solltet ihr dringend einen erwachsenen mit einbeziehen. wenn sie bei ihren eltern grade keine hilfe findet, kann sie bei profemina.de anrufen. die beraterin dort kann ihr bestimmt weiterhelfen und auch tipps geben, wie sie mit ihren eltern weiter reden kann. schaut doch zusammen auf der homepage.

alles gute für dich und deine freundin, sophia

beantwortet von kruemel992 am 31. Januar 2010 15:43
Hallo ich bin selber mit 13 schwanger geworden und hab es mit 14 bekommen. es klappt bis auf ein paar kleine problemchen alles. meine mutter hilft mir wenn ich fragen habe und wenn ich in der schule bin passt sie drauf auf. mit den Ämtern wird es wahrscheinlich stress geben deswegen mein Tipp: lass deine Mutter noch in der schwangerschaft die vormundschaft beantragen sonst bekommt es das Jugendamt und du landest in einem Mutter-Kind heim. der vater würde sich auch darum kümmern wenn er dürfte aber das ist eine andere Geschichte (wir sind noch zusammen). ich hab echt gedacht das, das schwieriger wird aber es klappt bis hierhin ganz gut. viel glück
PS: ihr könnt euch eure dummen bemerkungen sparen
http://www.gutefrage.net/frage/mit-13-schwanger#vote_10261044

das muss sie selber entscheiden. du kannst nur in jedem fall für sie da sein.

denn falls sie abtreibt wird sie sicher in der zeit danach sehr sehr traurig sein und vielleicht sogar mal depressionen bekommen (ist einer freundin nach ihrer abtreibung mal passiert).

und wenn sie das baby behaltet wird sie sicher während der schwangerschaft eine gute freundin brauchen weil sie bestimmt zweifel bekommen wird und sich fragen wird ob das ein fehler war oder nicht..

lg

Sie sollte so schnell wie möglich mit einer Vertrauensperson,Mutter ,eine Beratungsstelle aufsuchen,alleine kommt sie nicht klar mit dieser schwierigen Situation.

das ihr freund sie verlassen hat, war doch jetzt nicht die überraschung oder? was soll der (ich denke mal ist im gleichen alter) bitte mit nem kind? der ist schon klug wenn er sich vom acker macht...ob sie abtreibt oder nicht, so langsam sollte sie sich mal entscheiden wie es weiter gehen soll...beim poppen hat sie sicher auch nicht so lange zum überlegen gebraucht...du kannst ihr sagen es ist ihr balg, sie hat gepoppt und sie steht jetzt alleine da ohne unterstützung des vaters. also muss sie auch entscheiden....sie hat ja auch keinen gefragt ob sie poppen soll

Sie sollte zu erst mit ihren Eltern reden und vor allem nen Arzt aufsuchen.Sollte sie wirklich schwanger sein, drängt die Zeit für einen Abbruch. Sollten ihre Eltern zu ihr halten und sie bekommt Unterstützung dann kann sie auch überlegen das Kind auszutragen.Pro Familia gibt auch gute Beratung. Vorallem sollte sie das mit ihren Eltern abklären.

manchmal hab ich das gefühl schwangershaften seien ne leicht ansteckende krankheit...abtreiben wäre das sinnvollste, auch wenn manche jetzt rum jammern. sie hat mit kind kaum eine berufliche zukunft, kann dem kind nichts bieten und hat nicht mal das sorgerecht bis sie 18 wird

Avuva 15.10.2010, 04:34

Ich finde die Todesstrafe nicht sinnvoll, besonders, wenn sie gegen wehrlose, ungeborene Kinder gerichtet ist!

0

Unbedingt zu den Eltern gehen, wenn sie Angst hat, dann vorher zu proFamilia, der Oma, Lieblingstante oder eine andere Person ihres Vertrauens. Aber rede Ihr gut zu, sie soll zu ihren Eltern. Es wird sich eine Lösung für sie finden.

Wenn sie das Kind behalten möchte sollte sie es tun, egal was die anderen sagen!

War sie shcon beim Frauenarzt?

Ich bin sleber mit fast 14 shcwnager geworden und jetzt (14 1/2) mutter von Zwillingen. Also wenn du Fragen zum Thema hast beantworte ich gerne! Frag einfach!

Naja, was sie auch auf jeden Fall machen sollte ist mit ihren Eltern reden! Am besten so schnell wie möglcih, undzwar egal ob sie das Kind behält oder nciht.

mac82 14.10.2010, 21:09

und ganz ehrlich, findest du dein junges leben mit kind so berauschend? klar die kinder sind da und man liebt sie, aber keiner kann wirklich erzählen das es so easy war und man nichts vermisst. und was ist mit schule und ausbildung? meinste die stehen schlage für nen azubi mit kind? selbst erwachsene haben da oft probleme. und wenn ich ein kind will, dann will ich auch der vormund sein...und zwar gleich und nicht erst in 3 oder 4 jahren

0
GirlyGirl96 14.10.2010, 21:21
@mac82

Habe ich geschrieben das es einfach ist?

Aber man kann es schaffen wenn man es will!

Und kalr, ich vermisse schon teilweise Freizeit, aber ich leibe meine beiden und ich würde sie für ncihts auf der Welt hergeben!

0
Anjey 14.10.2010, 22:15
@GirlyGirl96

@girygirl96: Hut ab vor dir, ich bin der gleichen Meinung wie du, man kann alles schaffen wenn man nur den willen dazu hat!!!

Ich würde auch mit den eltern reden und selbst wenn sie gegen das kind wären, würde ich das tun, was ich möchte. Es gibt genügend einrichtungen die einem dabei helfen. Und wenn die eltern gegen das kind wären, würde ich sie mal fragen, was sie von mir halten bzw ob sie jemals einfach so ein gesundes kind hätten abtreiben lassen.

VLG

0
GirlyGirl96 16.10.2010, 22:44
@Anjey

Eben. Meine Eltern stehen aber beide hinter mir worüber ich sehr fro bin :)

0

da plädiere ich für eine abtreibung... in dem fall finde ich es gut, dass es sowas gibt (auch wenn viele dagegen sind und es jetzt wohl vetos hageln wird...)

Blizzard88 14.10.2010, 20:16

Wäre auch für 'ne Abtreibung oder zumindest Babyklappe. Sonst versaut sie wahrscheinlich 1-3 "Leben" - ihres, das des Kindes und des Vaters

0
GirlyGirl96 14.10.2010, 20:23
@Blizzard88

Ich bin sleber erst 14 und auch Mama! man kann es schaffen wenn man hilfe bekommt!

0
Jane007 14.10.2010, 21:09
@GirlyGirl96

dennoch bin ich der meinung, dass man kinder dann in die welt setzen sollte, wenn man geistig, moralisch, zeitlich und vorallem finanziell dazu in der lage ist und nicht wenn man noch einige jahre an schulpflicht abzusitzen hat, und sich zuhause von mama den a.rsch nachtragen lässt! oder findest du es gut auf die hilfe anderer angewiesen zu sein? was ist, wenn einer mal sagt "bis hier hin und nicht weiter"? dann stehste da, ganz alleine mit nem kleinen kind, ohne geld, ohne alles... tolles leben. herzlichen glückwunsch dazu.

0

Nicht damit ins Internet gehen! Da wirst du nur noch mehr verunsichert. Sie sollte zusammen mit ihren Eltern zu einer Familienberatung gehen.

Der Verstand sagt abtreiben, das Gefühl (besonders ihr Gefühl) sagt sicher behalten. Bei mir wär in diesem Falle der Verstand stärker, sonst versaust du dir deine Jugend

Gerasfriend 14.10.2010, 20:28

Sie sollte auf ihr Gefühl hören und das Kind behalten! Vorallem wenn sie schon so weit ist, da ist das ungeborene schon sehr weit entwickelt und es ist mord es einfach zu töten nur weil man so früh durch die gegend vögelt! Dann soll sie es austragen und dann in eine Babyklappe geben oder zur Adoption frei geben, die Adoptions Regeln sind sehr streng und es müssen gute Verhältnisse sein um ein Kind zu adoptieren, dann ermöglicht sie dem Kind zu leben!Ich bin Krankenschwester und jeder der mal eine Abtreibung gesehen hat und gesehen hat wie sich das Baby in die letzte Ecke drückt um dem Messer zu entkommen, der treibt nicht einfach ab! Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!

0
mac82 14.10.2010, 21:01
@Gerasfriend

geras so lange es im rahmen des gesetzlichen ust kann jeder tun was er will. du kannst niemanden die entscheidung aufzwingen mit der ER leben muss und nicht du. babyklappe ist was tolles, aber deshalb ein kind auszutragen wenn man von anfang weis das es dort landet ist blödsinn, noch dazu da es auch in dem alter zu gesundheitlichen problemen bei der geburt kommen kann. es ist die entscheidung jeder einzelnen Frau was sie tut, obs dir passt oder nicht. denn DU musst nicht damit leben. und das baby weicht in gar keine ecke aus, es macht gar nichts...das ist nur deine fantasie und deine menschliche ansicht. denn um auszuweichen müsste es wissen was geschieht und das beweise mir mal^^ das ding kann nicht selbstständig leben also wirds auch nicht merken das es abgetrieben wird...es gibt genug lebende kinder die jeden tag leiden, aber was interessiert das schon, immerhin leben die ja...super

0
Progo 15.10.2010, 12:30
@mac82
Abtreibung tötet Kinder!
0
Avuva 15.10.2010, 04:41

beantwortet von Alexandra91 am 29. August 2010 13:54
Es [Abtreiben] ist bei mir über ein Jahr her und ich realisiere es jetzt erst und fange jetzt erst an mich damit richtig auseinander zu setzten.Ich habe nicht damit abgeschlossen, mir gehts momentan nicht so gut und habe mich auch endlich damit angefreundet und den ernst der lage begriffen um mir einen Psycholgen zu suchen. (...)
http://www.gutefrage.net/frage/ich-bin-17-und-war-mit-15-schwanger-ich-habe-abgetrieben-und-komme-bis-heute-nicht-darueber-hinweg-#antwort16092158

0

das entscheidet wohl jeder individuell für sich. ich empfehle einen termin bei profamilia

Avuva 15.10.2010, 04:33

Kommentar von MerenwenMiriel am 25. September 2010 00:06
[cella20: ...und pro familia rat ich niemand da bekommt man keine hilfe...]
>Finde ich auch. Da wird man nicht wirklich aufgeklärt, ich war selbst mal dort und dort wird der Eingriff total verharmlost, es wird nicht mal versucht, Hilfe anzubieten, man geht einfach hin, sagt, dass man abtreiben möchte, kriegt in wenigen Minuten ein bisschen was erklärt und das wars! Ich bin froh, dass ich damals selbst noch im Internet geschaut habe, was eine Abtreibung wirklich bedeutet und daraufhin meine Tochter behalten habe!
http://www.gutefrage.net/frage/hilfe-bin-werdener-vater-mit-13-#reportcomment7393640

0

O.k. ist sie eben eine späte Mutter...egal...sie soll es behalten, ganz klar und mit den Eltern des Freundes reden. Diese mit ihren Eltern...Hilfe gibt es über Caritative verbände: caritas, Jugendamt (auch) etc...Damit ist sie nicht allein, diese Frage kommt alle 2 tage. Bei GF hatte ich bereits angeregt Euch ne Hotline zur Verfügung zu stellen per Link...machen sie nich (soviel dazu) ...nur nicht wegmachen. Das Mädchen wird damit nie fertig! Alles Gute, steht ihr bei.

Arwen45 14.10.2010, 20:28

eine frühe bzw. sehr junge Mutter ...

0
jimmini 14.10.2010, 20:52
@Arwen45

nein, nein, sie ist recht spät, viele hier sind's schon mit 12/13...

0

zu einer Beratungsstelle gehen, am besten bald. Wenn sie will: vielleicht gehen die Eltern mit oder du gehst mit?

Arwen45 14.10.2010, 20:22

DH

0

Ganz schnell zu den Eltern gehen und mit denen sprechen.....aber bitte ganz schnell.

Angstvordemtod 14.10.2010, 20:11

hat sie schon !

0
solange 14.10.2010, 20:18
@Angstvordemtod

Sie wollen das sie das Kind abtreibt? Stehen die Eltern denn zu ihrer Tochter? Helfen sie ihr auch wenn sie sich für das Kind entscheidet? Sind die Eltern des Vaters schon informiert worden?

0
Arwen45 14.10.2010, 20:21
@solange

@solange, das geht uns alle hier überhaupt nichts an, sie hat Rat bekommen und gut ist.

0

Sie soll das mit ihren Eltern besprechen.

ProFamilia aufsuchen und beraten lassen. Den Eltern Bescheid sagen!

Wenn man nicht abtreiben möchte (eine Abtreibung wirft frau sich oft ein Leben lang vor) kann man das Kind auch zur Adoption freigeben - nur so als Gedanke.

Ich frage mich immer wieder, wie man so blöd sein kann und nicht verhütet....

Arwen45 14.10.2010, 20:24

Die Frage ist berechtigt, aber nun leider zu spät. Die Kids von heute sollten lieber lernen, wie man kein Kind bekommt ...

0

mir kommt vor die frage wurde schon öfter gestellt

Was möchtest Du wissen?