Ohje ich komme nicht weiter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beim Gleichsetzungsverfahren musst Du so nach einer Variablen umformen, dass bei beiden Gleichungen auf einer Seite das gleiche steht. Das bedeutet dann, dass die jeweils anderen Seiten auch gleich sein müssen. Auf diese Weise wird die alleinstehende Variable eliminiert. Bei der ersten Aufgabe bietet sich an nach x aufzulösen: bei der zweiten Gleichung brauchst Du z.B. nur +1,7 rechnen und das x steht allein.

Bei der zweiten Aufgabe würde ich nach 2x auflösen. Du brauchst nur jeweils das y rüberbringen und die rechte Gleichung noch durch 2 teilen. 

Dann, wie bereits geschrieben, die "y-Seiten" gleichsetzen und das y ausrechnen. Das Ergebnis dann in eine der beiden Gleichungen einsetzen und x ausrechnen. Zum Schluss am besten noch zur Probe die ausgerechneten Werte in beide Gleichungen einsetzen und prüfen ob das gleiche raus kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frageeuch
21.11.2016, 21:41

danke ich hab ihre Schritte befolgt und mit ein bisschen köpfchen hab ich es beratanden ist eigentlich einfach und die peobe hat auch gestimmt super

0
Kommentar von Blackoutd
18.01.2017, 17:43

Sowas braucht kein Mensch in seinem Beruf. !!!!

0

Du musst beide Gleichungen so umformen, dass jeweils x=... bzw. Y=... da steht, dann kannst du beide gleichungen z.B: x=3y und x=4y nehmen und kannst somit 3y=4y aufstellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?