Ohje Depressionen und Hund

7 Antworten

Was ist es denn für eine Rasse? Je nach Rasse kann es ihr der Bewegungsmangel sehr schnell körperlich schaden, daran solltest du dich immer erinnern, wenn du dich nicht aufraffen kannst. Gehst du noch in Therapie? Dann kann dir der Therapeut vielleicht helfen, dich zu motivieren.

Eine französische bulldogge..einen Therapieplatz muss man erst einmal bekommen Wartezeit bis zu einem halben Jahr leider..für den Übergang Habe ich ab nächster Woche einen Sozialarbeiter der 1-2 mal im Monat herkommt.

0
@MiaSidewinder

Das währe auch eine Möglichkeit nur die Frage ist dann auch wieder wohin mit der kleinen Maus..habt ihr Vllt einen Rat:(?..muss dazusagen habe keine Verwandten wo sie untergebracht werden könnte..Vllt nehme ich mir das zu Herzen und gehe wirklich erstmal in eine Klinik..habe schon mit dem Gedanken gespielt aber weiß nicht wohin mit dem Hund.. danke für die netten Antworten trotzdem und für eure Zeit :)

0

Ich glaube nicht das du ein schlechter Hundehalter bist und du musst sie auch nicht gleich abgeben, aber du musst unbedingt etwas ändern, hast du schon mal eine Therapie oder so versucht? Dein Hund hilft dir zwar aber sie kann deine eigentliche Probleme nicht lösen wie du feststellen musstest. Such dir Hilfe für dich und deinen Hund und arbeite aktiv an dir, ich bin mir ganz sicher das du es schaffen wirst, da du ja durch die Anschaffung eines hundes dagegen angekämpft hast

Such Dir dringend Hilfe. Vielleicht gibt es in Deiner Umgebung eine Selbsthilfegruppe. Gibt es jemanden in der Familie oder in Deinem Umfeld, der den Hund mitbetreut? Oder event. hast Du einen Betreuer? Du musst mit dem Hund raus, das bist Du Deinem Hund/FREUND/Lebenspartner schuldig. Nur Du kannst Dich überwinden. Und tust Du es nicht, so werden Anderen kommen den Hund einziehen. Deinen neuen Kontakte wird auffallen, dass Dein Hund nicht artgerecht bzw. schlecht gehalten wird. Die Nachbarn werden sich beschweren, der Vermieter oder der Tierschutzverein werden eingereifen. Nur Du kannst dafür sorgen, dass Dein Hund bei Dir bleibt. Hole Dir Hilfe. Vielleicht hilft Dir Dein Arzt oder auch Deine Krankenkasse.

Tierschutzfrage...

Hallo liebe Hundefreunde,

ich hätte eine Frage bezüglich einer Tierschutzvertrages.

WIr haben uns vor ca. einem halben Jahr einen Hund geholt über eine Tierschutzorganisation und einen Vertrag unterschrieben is ja klar, 300 Euro bezahlt und damit war der Hund unserer. So nun müssen wir ihn wahrscheinlich wieder abgeben da meine Mutter im Rollstuhl sitzt und sich ihr Gesundsheitszustand drastisch geändert hat das sie jetzt wohl einen längern Krankenhaus Aufenthalt braucht und danach noch weitere Hilfem im Haushalt ect. -Und nein, das war überhaupt nicht vorraus zu sehen wir dachten meiner Mutter gehts endlich wieder besser. Ich kann das alle nicht alleine stämmen. Ich will meinen Hund zwar nicht hergeben aber wenns so kommt hab ich wohl nichts mitzureden. Naja meine Frage ist sollte es dazu kommen -ich hoffe es nicht- das wir ihn wieder abgeben müssen wie läuft das dann ab? Das er zurück zum tierschutz muss ist mir klar. Aber ruft man da einfach an und sagt man kann den Hund nicht mehr behalten? Holen die den dann? :/

Bitte um Rat.. :(

...zur Frage

Begal halbes Jahr?

Hey Leut, und zwar ich habe ein Problem, ich habe mir mit mein Freund ein Hund geholt aus Polen, von einer Züchtung ist ein Beagle Weibchen, und ist ein halbes Jahr alt. Und war habe ich ein Problem seit dem wir sie jetzt 5 Monate habe macht unsre kleine mit dem Essen rum. Wo wir sie bekommen haben hat sie 3 Wochen normal ihr Nassfutter gegessen, aber dann wo sie dann eine Blasenentzündung bekommen hatte, hat sie angefangen mit dem Essen rum zu machen. Wir waren mit unsre kleine auch beim Tierarzt wegen der Blase,sie hatte dann Atiphotiker bekommen des wegen, dann war später Ruhe, und mit dem Essen haben wir noch immer sehr rum gemacht, sie wollte ständig etwas anders haben. Und wie gesagt das mit der Blasenenzüdung ist garnicht weg gegangen, ob wohl sie immer Atiphotiker bekommen hat. Und das mit dem Essen ist jetzt halt mittlerweile so schlimm geworden das wir unser Hündin mit dem Löffel füttern müssen weil sie nicht von alleine essen will. Das Problem ist Leckerlis isst sie gerne aber kein Futter, wir haben schon alles mögliche an Essen versucht wollte aber überhaupt nix. Wir waren auch schon so oft beim Tierarzt und Klink und dort wurde lhr auch Blutabgenommen bekommen und zu gucken ob alles ok ist. Es wurden sogar Urin, und eine Ultraschall Unterricht durchgeführt und alles davon war gut. Die Blutwerte, Urin und Ultraschall war alles ok, und ich mache mir so sorgen weil wir nicht wissen was mit unsere süßen los ist. Und wir machen seit 4 Monaten rum mit der Blasenenzüdung und dem Essen. Und die Ärztin hat auch gemeint unser Hund ist ein Rätsel, weil sie selber nicht weiß warum unser Hund nicht essen will, ob wohl sie für ihr halbes Jahr 14,5 Kilo wigt, und sie trinkt auch ganz normal Wasser ist sehr freudig und spielt. Aber ich bin wirklich ratlos weil wir seit 4 Monaten rum machen mit Essen und Blasenenzüdung will einfach nicht weg und die Ärzte wissen auch nicht mehr weiter ob wohl unsre kleine gesund aussieht. Leute ich brauche bitte eure Hilfe bin echt ratlos und Ende meiner Kräfte. Grüße Melissa

...zur Frage

Freund geht wegen Hund, was sagt ihr dazu?

Hallo ich habe mir einen hund heute geholt und mein Freund fühlt sich nicht wohl mit dem Hund, er ist der meinung das wir das geld nicht für den hund haben und er ist sich unsicher weil der hund mal wieder geimpft (wegen beißen und auf den Menschen übertragen) werden muss und muss noch gechipt werden. er sagt das er sich im bett schon kratzen tut bevor der hund da war und das er sich unwohl fühlt wenn ich den hund streichle und ich mit meinem freund kuschele und geschlechtsverkehr haben. Ich solle darüber nachdenken. was sagt ihr dazu????

...zur Frage

Seresto Hundehalsband schädlich für Menschen?

Hallo ich habe mir heute für meinen Hund das Seresto Hundehalsband gegen Zecken und Flöhe geholt. Meine Frage ist: Ist es schlimm, wenn der Hund bei mir im Bett schläft? Also ich weiß, das es in der Verpackungsbeilage steht, aber ich kann es ihm wohl nicht erklären, wenn er von jetzt auf gleich nicht mehr in meinem Bett schlafen darf.

...zur Frage

Tierschutz "Rückgabe" Wie sage ich, dass wir den Hund nicht behalten können?

Hallo... Mein Freund und ich haben uns gestern einen Hund vom Tierschutz geholt. Momentan haben wir sozusagen Probezeit. Allerdings wohnen wir zur Miete und der Hund des Vermieters versteht sich gar nicht mit dem Kleinen... da die Vermieter leider das letzte Wort haben und wir uns Ärger ersparen wollen, müssen wir ihn wohl zurückbringen. Aber wie sage ich das am besten dem TSV? Am Hund selbst liegt es ja nicht...

...zur Frage

Psychisch am Ende, schlechtes Gewissen (Hund)?

Leute, ich glaube, ich habe einen riesen Fehler gemacht... Ihr werdet mich wahrscheinlich dafür steinigen wollen, aber... Ich war in einer psychiatrischen Klinik, weil es mir extrem schlecht ging (Ich wollte mich umbringen) und bei mir wurde eine Persönlichkeitsstörung festgestellt. Nach der Klinik (Ich war 3 Monate dort) ging es mir wieder besser und ich wollte einen Neuanfang, also habe ich mir einen Hund geholt, der in Rumänien auf der Straße gelebt hat. Ich dachte, wir werden uns gegenseitig glücklich machen und so war das am Anfang auch. Aber diese "gute Phase", die ich nach dem Klinikaufenthalt hatte, geht langsam wieder vorbei und ich versinke wieder in Depressionen... Ich dachte wirklich, dass das anhalten wird, weil ich mich lange nicht mehr so gut gefühlt hatte, aber falsch gedacht... Es wird wieder schlechter, ich bekomme wieder Selbstmordgedanken und vernachlässige meine alltäglichen Aufgaben, um mit meinem Hund rauszugehen, da er mir wichtiger ist und ich beides nicht bewältigen könnte... Aber auch da werden die Spaziergänge immer kürzer (Ich war am Anfang 4-5 Stunden am Tag mit ihm draußen, mittlerweile sind es nur noch 1-2 Stunden und es wird immer weniger, weil ich meinen A***** dank der Depressionen oft nicht aus dem Bett bekomme). Wenn ich meinen Hund ansehe, verspüre ich Liebe, aber gleichzeitig auch Panik und Überforderung. Ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll... Ich habe ihn auch noch nicht soo lange... Ich denke darüber nach, ihn an eine nette Familie mit Haus und Garten abzugeben, aber das macht mich total traurig... Obwohl ich weiß, dass das für ihn wahrscheinlich besser wäre, denn mein Psychiater empfiehlt dringlich, dass ich bald wieder in die Psychiatrie soll, da sich mein Zustand stetig verschlechtert... Und das würde wieder so ca. 3 Monate dauern... Es tut mir so unendlich leid, ich hasse mich so sehr dafür, dass ich ihm nicht gerecht werden kann... Macht mir ruhig Vorwürfe, die habe ich verdient... Aber es geht jetzt sowieso nicht um mich, sondern um meinen Hund und was das Beste für ihn ist... Ich habe so ein schlechtes Gewissen... Das war einfach unüberlegt... Ich dachte nur wirklich, dass es mir jetzt gut geht, aber nein...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?