Oh nein! Gerichtsvollzieher kommt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ruhig bleiben, das ist erstmal das Wichtigste!!! Es kommt auch auf euren Verdienst an, ob eine Ratenzahlung vereinbart werden kann, oder nicht. Ihr habt einen gewissen Pfändungs Freibetrag, wo keiner dran kommt. Aber wenn ihr das Geld am 1.2. zusammen habt, dann dürfte ein Anruf reichen, das ihr das Geld dann überweist und dann müßte es auch gut sein. Sag denen, das es spätestens am 3-4.2. auf denen ihr Konto ist, oder frag nach, ob du es persönlich bei denen vorbei bringen kannst, also am 1.2.. Somit ersparst du dir den Besuch vom Beamten, der dann auch nur unnötig wieder Kosten verursacht. Was ihr auch machen könnt, ist einen Widerspruch gegen die Ablehnung der Ratenzahlung zu schreiben und das schnellst möglich zum Amt bringen, oder da zur Niederschrift den Widerspruch aufnehmen lassen. So schnell wie möglich, damit ihr denen vorraus seit und der Beamte nicht einfach so vor der Tür steht. Zur Sicherheit eine beglaubigte Kopie vom Amt (bei Niederschrift) mitgeben lassen, die ihr dann zur Not dem Beamten vor die Nase halten könnt, falls beim QAmt das nicht schnell genug weitergeleitet wird. Einfach einen 2-3 Zeiler.( Begründung kommt später) mit reinschreiben und somit habt ihr schonmal wieder Zeit gewonnen und könnt somit am 1.2. das Geld bezahlen. Viel Erfolg und alles Gute für eure Ehe. MfG, Leon1310.

Wenn das bezahlt wird vor dem Termin des Vollziehungsbeamten,dann hat sich dessen Auftrag erledigt.Schickt der Arge eine Kopie der Überweisung und dann hstves sich erledigt.Ihr könnt dem Vollziehungsbeamten das Geld bei seinem Besuch auch bar geben,dann hatces such auch erledigt undces kommt nichts mehr nach,aber möglicherweise fallen Kosten für dessen Besuch an also besser vorher zahlen.

beruhige dich erst einmal :-)

also wenn ihr die geforderte Summe so oder so bezahlen könnt, wird auch ein Gerichtsvollzieher nichts weiter machen- er kommt ja nur wegen der Summe zu euch.

Wenn ihr es als kommende Woche habt dann könnt ihr es entweder überweisen (unebdingt Kontoausszug behalten!) oder dem Beamten gleich geben.

Damit wäre die Sache auch bereinigt.

also entspann und beruhige dich wieder- dann hast du auch nichts schlimmes mehr zu befürchten :-)

Eine Kopie vom Auszug, wo der Nachweis drauf ist, das es bezahlt wurde. NIE das Original aus den Händen geben. Ich denke mal, das du es auch so gemeint hast. ;-) MfG, Leon1310.

0
@Leon1310

mit dem "gleich geben" meinte ich die Ausstehende Summe und nicht den Konotoausszug ;)

Das Voreigen diesen bei einem Vollzieher ist vollkommen ausreichend.

Auch bei Bezahlung sollte man den Konotausszug unbedingt ein paar Jahre noch behalten.

0

Das könnt Ihr auch mit dem Vollziehungbeamten regeln , das sind auch nur Menschen und in der Regel kann man gut mit denen reden !

das ist kein Problem wenn der Gerichtsvollzieher kommt gebe ihm das Geld gegen Quittung und sage ihm dass es keine Böswilligkeit war und dann ist alles in Ordnung

wenn der gerichtsvollzieher kommt kannst du dem das so erklären, bei dem kannst du auch alles bezahlen ,oder auch ne ratenzahlung vereinbarn

Sprecht mit denen, das kann man sicherlich noch mal aufschieben.

Woher haben eigentlich alle Angst? Kaum kommt ein GV oder etwas ähnliches geht einigen die Muffe.. das sind auch nru Menschen die ihren Job machen und nicht dazu da sind Schuldner zu fressen oO

Was möchtest Du wissen?