Oft kalte Hände und Füße was kann man tun?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Phänomen "kalte Füße" kann herrühren von einer in der frühen Kindheit erlebten Krise. Mein Therapeut hat das mit mir besprochen. Wenn der Säuglingskörper großen Streß und entsprechend Energieverlust hat, "zentriert" der Organismus die Energie im Bereich des Rumpfes und zieht sie tendenziell aus den Extremitäten ab. Später kann sein, daß sich in Streßsituationen der Körper daran "erinnert" und manchmal oder auch immer wieder "kalte Füße" und evtl. auch "kalte Hände" hervorruft.

Ich empfehle, im Unterbewußtsein mal "Großreinemachen" zu beginnen und alte Traumata und andere Dinge zu bearbeiten und loszulassen - dann verschwinden auch die Probleme.

Oh mein Gott, es könnte auch ganz einfach an zu niedrigem Blutdruck legen. Das ist nichts schlimmes und damit muss man leben!

0

naja. jeder hat schnell kalte hände und füße. das liegt daran das, das die körperteile sind die am wenigsten durchblutet werden wenn es kälter wird. da das blut woanders (kopf,organe u.s.w.) gebraucht wird.

durchblutungsstörungen. ich helfe mir immer mit ner wärmflasche für die füsse und hände immer gut aneinanderreiben oder eben versuchen so gut es geht zu wärmen.

Was möchtest Du wissen?