Offensichtlich falsche Diagnose der Werkstatt, wer ist im Recht?

5 Antworten

Da wirst du es schwer haben, zu beweisen, dass die Spurstange gangbar war. Übrigens: Wer eine Fahrzeuggeometrie vermessen und einstellen will oder auch nur vermessen, muß darauf achten, dass die Hinterachse korrekt zur geometrischen Fahrachse steht. Ist das nicht der Fall, bringt die gesamte Rumstellerei nur unsinnige Daten hervor Zu einer vernünftigen Achsvermessung gehört auch ein Messprotokoll mit Soll- und Istdatenvergleich.

Hab bilder und ein video von der spurstange gemacht, nirgens rost und alles gangbar, würde jeder andere auch bestädigen. Das protokoll habe ich hier, wo man sieht das die HA raus ist... schade das es sowas wahrscheinlich sehr oft gibt, leute die der werkstatt blind glauben oder auch glauben müssen, und die damit durch kommen..

0

Du bist selber Mechtroniker und lässt dich mit dieser Aussage abwimmeln, anstatt in die Werkstatt zu gehen und dem anderen Mechatroniker mal zu sagen was Trumpf ist. Sorry, aber selber Schuld. Die 80,- Euro musst du schon als Lehrgeld verbuchen.

dann gehst du wieder da hin und stellt die Sachlage klar. Vor allem wie eine andere Werkstatt nun feststellt das da nichts ist und verlangst dein Geld zurück oder schreibst einmal einen Brief an die Handwerkskammer.

Was möchtest Du wissen?