Offene wunde risiko bei nikotin und alkohol bei turkey entzug ?

2 Antworten

Hallo, dein Immunsystem liegt in den letzen zügen kann man sagen. Du hast deinen Körper ja vergiftet. Deshalb heilen die Wunden auch nicht. Als nächstes werden Schäden an deinen Inneren Organen auftreten. Danach ist dann das Gehirn dran. Mit 40 Jahren bist du dann ein Pflegefall. Für mich Persönlich hast du dann ein völlig Sinnloses Leben gelebt. Es sein denn du kriegst jetzt die Kurve. Dann erholt sich dein Körper mit der Zeit und alles kann gut werden. Deine Entscheidung!

Hallo weisefrau =) 

Mir ist klar dass ich meinem Körper ziemlich geschadet habe , hoffe aber auf das beste, wie gesagt mit Drogen ist bei mir schluss Seid 6 tagen nur ist es verdammt schwer nüchtern klarzukommen im Moment da mein drogenkonsum erst ein paar Tage herliegt. Ich habe lediglich vor die schmerzen ( und sei es auch durch den Entzug iwie eingebildet) etwas zu betäuben ( mehr als ne halbe Flasche Wein hab ich eh nicht zur Hand) 

Vielen Dank für die rasche Antwort einen schönen Abend ihnen noch =)

0
@Thealexfrom1994

Tja, auch Alkohol ist eine Droge und vergiftet somit den Körper. Der Kater, den viele Menschen am nächsten Tag haben ist eine Reaktion auf diese Vergiftung. Du musst tatsächlich mit allem aufhören wenn du Gesund werden willst.

1

Wtf ist der "setzt"? Vermutlich wäre es das Beste, dem Arzt die speziellen Umstände mitzuteilen. Er kann die Auswirkungen auf die Wundheilung besser beurteilen als irgendwelche Nasen hier und hat sicherlich auch schon schlimmeres gehört, als dass es Dir peinlich sein müsste.

Haha setzt ist der artzt tut mir leid tut mir leid hab ich schon bearbeitet, bin neu deswegen weiß ich ned ob ichs richtig gemacht hab oder ob auf moderation wartet. 

Werdd meinen Hausarzt auch sofort einweihen ist jetzt halt noch der Sonntag zu überstehen. 

Vielen dank für die antwort Gute Nacht =)

0
@Thealexfrom1994

Ok, aber mach das besser mal. Notfalls geh in die Ambulanz im Krankenhaus morgen. Das kostet wahrscheinlich gewisse Wartezeit, aber die werden sich darum kümmern - das ist deren Job, also kannst Du da auch offen sein.

0

Mundgeruch oder einbildung durch entzug?

Hallo,

mein Freund macht momentan einen alkohol Entzug. Seit dem ist er der Meinung ich hätte penetranten Mundgeruch. Ich selber rieche es nicht. Selbst direkt nach den Zähne putzen, meinter ich stinke aus dem hals. Liegt es an mir oder kann es von dem Entzug kommen?

...zur Frage

Schwarze salbe gut für Wunde ( abszess)?

Hallo, ich bin 14 Jahre alt und werde morgen operiert wegen meinem Abszess. Nach der Op werde ich eine offene Wunde haben. Ich habe gehört, dass Schwarze Salbe bzw. Ichtholan gut für die Heilung der Wunde wirkt. ( Heilungsprozess viel schneller / die Wunde wird gesäubert) Hattet ihr schon einmal Erfahrungen mit der Salbe zum Thema offene/ tiefe Wunden? (Bitte nur die, die in diesem Bereich Erfahrung haben, antworten)
Danke, im Vorraus!

...zur Frage

Kann ein alkoholkranker Mensch wieder mit Alkohol umgehen?

Hei, ich war 28 Jahre mit einem alkolkranken Mann verheiratet (Quartalstrinker). Er hat wieder geheiratet und er trinkt jetzt auch Alkohol in Maßen zwei Gläser Wein dann hört er auf, Berichten nach zu urteilen. Ich war immer der Meinung man darf gar keinen Alkohol mehr trinken? Oder irre ich da? Ist es möglich nach einem Entzug (1991) wieder kontrolliert zu trinken? lg Lilliwaldfee

...zur Frage

Starke körperliche (Alkohol)Entzugserscheinungen, was tun. Dringend hilfe?

Dies soll nicht nur eine Frage sondern auch ein Hilfe Ruf sein da ich mit meinen jungen Jahren (19J) nicht mehr weiter weis..

Ich habe seid ca 4 Jahren ein starkes Alkohol Problem, ich versuche seid Ewigkeiten davon los zu kommen, aber der körperliche Entzug erlaubt es mir nicht. Die einzigen Situationen in denen ich kein Alkohol trinke ist wenn Ich zuhause in meinem Dorf, bei meinen Eltern bin..ohne stress, sorgenfrei... Aber sobald ich einen fuß raus mache bekomme ich sofort starke Entzugserscheinungen das ich schweiß, Hitze, angst und Panik ertacken, manchmal verkrampfe ich so sehr das ich ohnmächtig und bewegungsunfähig werde, vor kurzem bin ich mit über 4 Promille fast ins koma gefallen.

Trotzdessem habe ich seid kurzem meinen Traumberuf als Tätowiererin erlangt wofür ich lange und hart gekämpft habe und ich möchte diesen Beruf auf keinen Fall riskieren. Dort bin ich von 7:30 bis ca 20:30 unterwegs. Ich war schon öfter in entzugskliniken aber leider bin ich wieder rückfällig geworden.

Ich traue mich nicht wieder in eine Klinik zu gehen da ich erst seid kurzem in meinen Traumberuf bin und ich nicht möchte das jemand davon bescheid weis.. Bis jetzt hat das gut geklappt.

Nun frage ich mich welche Möglichkeiten es gibt... Ich arbeite den ganzen Tag so das es keine ambulante Sprechstunden mehr nach 21 Uhr gibt und eine stationäre Behandlung kommt wegen meines berufes auch erstmal nicht infrage, Genau so wie kalter Entzug zuhause da ich berufstätig bin.

... Was sollte ich eurer meinung nach am besten machen? (Wie gesagt, es hat REIN ETWAS MIT DEM KÖRPERLICHEN ENTZUG ZUTUN.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?