Offene und geschlossene Form von Dramen

1 Antwort

Das aristotelische Drama (geschlossenes Drama) hat ein Ende, an dem alles gelöst ist. der Held ist tot oder gerettet. Es kann gar nicht weitergehen, das würde den Zuschauer nicht mehr interessieren.

Das offene Drama (nicht nur das epische) hat ein Ende, an dem der Zuschauer ahnt, dass es irgendwie weitergeht. dadurch ist der Zuschauer angeregt, sich weiterhin mit dem Stoff auseinanderzusetzen.

16

In meinen Aufzeichnungen steht, dass eben Brecht mit seinem Epischen Drama genau darauf abzielte, also dass sich der Zuschauer mehr mit dem Werk auseinander setzen muss, aktiver eingebunden wird, indem er z.B. persönliche Entscheidungen treffen muss, ob etwas gut oder schlecht ist etc...

Meine Frage war aber, ob das epische Drama ein Synonym für das offene Drama ist, so wie geschlossen und aristotelisch :D

Deiner Antwort würde ich folglich entnehmen, dass es noch andere offene Dramenformen gibt; welche wären das dann und wie unterscheiden sie sich vom epischen?

Danke schon mal für deine Antwort :)

0
72
@DankeImVorraus

Wenn du "offenes Drama" bei Google eingibst, bekommst du eine Menge hilfreicher Seiten.

0

Was möchtest Du wissen?