Offen und Ehrlich sein beim Arzt, wegen längerer "Krankschreibung"?

10 Antworten

Das sind zur Zeit noch mehr wie 42 Tage. Ansonsten kann man schon mit den Ärzten reden, insbesondere wenn das Betriebsklima unter aller Ferkel ist.

Zu eurem Betriebsrat kann man nur sagen, daß er unfähig ist. Die Damen und Herren sollten einmal überlegen, welche Rechte und Pflichten sie als BR haben und wer sie gewählt hat.

Hoffentlich hast Du mehr Glück beim neuen Arbeitgeber.

Frag Deinen Arzt und sag ganz ehrlich was Sache ist, aber mach Dir keine allzu großen Hoffnungen. Und Du hast ja sicher auch noch Resturlaub. Mach die verbleibende Zeit Dienst nach Vorschrift, lass Dir nichts zuschulden kommen, weil sich das aufs Zeugnis auswirkt und zieh die Sache erhobenen Hauptes durch.

Relativ offen mit der Ärztin sprechen und mitteilen, dass dich durch die Kündigung die Arbeitssituation psychisch sehr belastet, in der Regel sind die Ärzte dann recht verständnisvoll.

DH.Hätte ich auch so gesagt!

0

so würde ich das auch machen !

0

Nein, auf keinen Fall! Ich würde hier vorsichtig sein, weil man den Arzt auffordert, eine wissentlich falsche Diagnose zu stellen. Er wird Dich womöglich auch rauswerfen. Ggf. meldet der Arzt dies, was vielleicht weitere Konsequenzen haben kann - Info bspw. an die Krankenkasse oder den Arbeitgeber etc.. Warum solch ein Wirrwar für die paar Tage noch? Hingehen, alles andere hat sich doch eh bald erledigt.

0
@TheGoodGerman

Psychische Belastungen /Erkrankungen sind recht häufige Ursachen - d.h. man fordert den Arzt keinesfalls auf, eine falsche Diagnose zu stellen. Eine Kündigung löst oft Druck beim Arbeitnehmer aus und macht sich durch Ängste, Unruhen, Schlafstörungen , Appetitlosigkeit bemerkbar.

0
@moon73

Das meinte ich doch gerade! Wenn tatsächlich psychische Probleme vorliegen ist das ja OK. Das gilt auch für andere Erkrankungen, dann hat man ja einen Grund und muss den Arzt nicht auffordern seine Ärztepflicht zu verletzen. Man könnte das ja noch etwas dramatisieren, aber auf keinen Fall den Arzt zu einer Gefälligkeits-Krankschreibung auffordern!!!

0

Krankschreibung für einen Tag?

Hallo, ich war heute morgen beim Orthopäden und hab mich untersucht wegen meiner Schulter. Danach hab ich den Arzt gefragt, ob ich für heute eine Krankschreibung bekomme. Dann hat er gesagt: " Nein, für einen Tag schreib ich Sie nicht krank. Sie können sich an der Rezeption einen Zettel für Ihre Anwesenheit beim Arzt holen". Naja gut aber der Zettel hilft mir ja nichts, weil ich in der Firma jetzt einen Tag Urlaub nehmen muss?

Kann mir da jemand weiterhelfen ?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung am ersten Tag?

Hey, ich muss die AU bereits am ersten Tag vorlegen so steht es im Vertrag, ich hab jedoch erst gegen 17 Uhr einen Termin und die Firma hat dann bereits geschlossen, reicht es wenn er mich für den ersten Tag Krankschreibt und die AU erst später beim Arbeitgeber vorliegt oder muss ich diese am ersten Tag Bereits vorbeibringen?

...zur Frage

Mit Knieschmerzen ins Krankenhaus?

Soll ich mit starken Knieschmerzen in die Notaufnahme? Den kein Arzt hat ja heute ( Sonntag) offen. Übrigens so sieht mein Knie im Moment aus

...zur Frage

Wie oder Wo finde ich einen Allgemeinarzt, oder besser Hautarzt in Berlin am Sonntag!?

Ich habe immer wenn ich in Berlin bin (alle 2 Wochenenden) einen Ausschlag... wahrscheinlich eine Allergie, keine Ahnung wogegen, ist erst seit ein paar Wochen so, aber heute Nacht war es unheimlich schlimm, konnte kaum schlafen... jetzt suche ich einen Arzt, der hier heute offen hat.... finde aber nix!!!

...zur Frage

Angst, aber vor was bzw. warum? - Psyche?

Hey Community :) Kennt das jemand? Angst, aber man weis nicht wirklich wieso? Naja ich sags mal so, mir gehts zurzeit nicht so dolle.. Ich hab mal solche, und solche körperlichen symptome, aber kommt das von der psyche oder nicht? Zb tut mir zurzeit mein linker arm weh bzw schulter und hals (alles linke seite) natürlich google ich danach und sehe, aha...herzinfarkt dies, schlimme erkrankungen das...usw

da mach ich mir jedesma gedanken...auch brustenge kommt ab und zu vor...angst einfach das ich sowas habe und es jeden moment passiert...es klingt verrückt aber manchmal hoffe ich das was passieren soll damit ich meine bestätigung habe...natürlich soll nix passieren naja...ein teufelskreis

ich war auch vor 3monaten beim kardiologen wegen herz...da war alles tip top, so wie es sein soll....da denk ich mir jetzt "kann nach 3monaten wo noch alles tip top war sich da was verändern und irgendwie erkankungen kommen?

bin übrigens 22jahre männlich, ernähre mich nicht wirklich gut, bin aber schlank...rauchen tu ich auch

ich weis das die psyche das alles verursachen kann...atemnot herzraßen brustenge armschmerzen usw...hab mich da schon informiert, aber irgendwie will ich es nicht glauben...und wenn ich zum arzt gehe, vermuten die nur was es sein könnte...super

deswegen geh ich schon nichtmehr zum arzt ganz ehrlich, die nehmen einen auch nicht ernst, hab ich so gemerkt, bzw find ich. Die denken "och, das isn junger kerl, der wird schon nix schlimmes haben" so kommt das immer rüber...was mich auch jedesmal aufregt

ich weis halt nicht weiter...bin auch so eigentlich immer ein fröhlicher typ, immer am lachen und gute laune...aber wenn nur ein symptom kommt, denk ich wieder an die schlimmsten sachen...naja

kann mir da vielleicht einer helfen :D ? wo soll ich hin (arzt) ? was soll ich machen?

würde mich auf antworten freuen

gruß

...zur Frage

Auf Vollnarkose bestehen? Alternative?

Hallo zusammen. Ich hatte schon öfter einen abszess am steissbein, den mir mein Arzt immer ohne betäubung aufgeschnitten hat. Das tat höllisch weh. Da ich im moment mich vor Schmerzen im Bett wälze, habe ich überlegt gleich ins KH zu gehen und auf eine Vollnarkose zu bestehen. Eine Lokalanästhesie würde hierbei nix bringen wurde mir gesagt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?