Ofenrohr einsetzen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So einfach wollte ich auch schon gestern antworten, aber so einfach ist es nicht.

Zuerst wird in dem Schornstein ein doppeltes Wandfutter eingesetzt, welches ermöglicht, dass das Ofenrohr auch wieder aus dem Schornstein heraus gezogen werden kann. Diese Wandfutter gibt es ebenso in Baumärkten in den entsprechenden Durchmessern. In das Wandfutter wird dann das Ofenrohr hineingeschoben. Das Wandfutter darf nur soweit in den Schornstein ragen, dass es den Schornsteinhohlraum nicht verengt und soltte mit der Schornsteinwand außen bündig abschließen.

Zum Einmauern des Wandfutters nimmt man möglichst groben Zementmörtel und eine Prise Salz, sagen wir mal dass für die kleine Menge Mörtel, die du dafür tatsächlich brauchst, ein Teelöffel ausreicht. Alles gut vermischen und los gehts.

Warum Salz

0
@Kabotze

Warum Salz - das ist genau so eine gute Frage wie, warum man in einen Salzstreuer Reiskörner rein macht.

Salz löst sich gut in Wasser auf und verbindet sich in Minimalkonzentration mit dem Mörtel und dem Mauerwerk. Es erschafft eine noch bessere Verbindung der Mörtelmasse untereinander und sorgt dafür, dass sich kaum Risse bilden.

Salz ist im Mörtel in so geringer zusätzlicher Konzentration nur dann ein Problem, wenn nach dem Aushärten wieder so viel Wasser dazu kommt, dass es sich vom Mörtel lösen kann. Dann kommt es zu den bekannten Mauerwerksausblühungen. Damit ist aber beim Einsetzen eines Wandfutters nicht zu rechnen, denn die Umgebungstemperatur um das Wandfutter herum schließt auftretende Feutigkeit aus.

0

Zementmörtel. gibts im Baumarkt.

Muss das nichts feuerfestes sein

0
@Kabotze

Zementmörtel ist feuerfest bis 1000 Grad. Dein Ofen macht höchstens 600 Grad, am Kamineingang vielleicht noch 200 Grad.

0

Was möchtest Du wissen?