Ofen Reparatur

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für Reparaturen ist der Vermieter zuständig.

Aber vielleicht qualmt und stinkt der Ofen jetzt nur weil der Schornstein kalt ist. Also mal richtig Feuer machen. Am besten mit Papier. Für ausreichend Durchzug sorgen.

Wenn alles nichts bringt Vermieter informieren.

Laß Dich nicht mit dem evtl. Hinweis auf Kleinreparaturen abwimmeln.

Wenn das die Heizung der Wohnung ist und nicht nur ein Extra (was nicht im Mietvertrag auftaucht), dann muß der Vermieter dafür sorgen, dass das auch sicher funktioniert.

An so einem Ofen kann eigentlich nichts kaputt gehen. Hier zieht entweder der Kamin nicht oder es gibt nicht genug Zuluft.

Dicht schließende Fenster verhindern, dass der Ofen genug Luft bekommt. Läuft dann noch eine Dunstabzugshaube, zieht das die Rauchgase schnell ins innere der Wohnung.

Auch der Kamin kann beschädigt oder einfach nur verstopft sein!

Hier unbedint den Schornsteinfeger alles prüfen lassen und auch erklären lassen wie der Ofen zu bedienen ist. Also den Vermieter bitten den Schornsteinfeger zu rufen, der wird dann entscheiden ob die Feuerstelle betrieben werden kann oder ob nachgebessert werden muß.

Der Vermieter hat natürlich das Recht sich die Sache vorher anzugucken und ggf. auf Bedienungsfehler hinzuweisen bevor er Geld für Schornsteinfeger oder Reparaturen ausgibt.

Zitat:

"Es gibt keine andere Wärmequelle"

In diesem Falle handelt es sich um eine notwendige Einrichtung der Wohnung (Heizungsanlage) und ist vom Vermieter in gebrauchsfähigem Zustand zu erhalten.

Fraglich ist jedoch,was an einem Kohlenofen defekt sein kann (evtl. Verschmutzung?) oder ob das Problem die Kaminanlage betrifft. Diese ist zweifellos Sache des Vermieters.

Was möchtest Du wissen?