Östrogenmangel durch Pille - wie jetzt verhüten?

4 Antworten

Du KÖNNTEST eine Gestagenpille probieren, würde ich dir aber von abraten. Denn diese funktioniert ja dadurch, dass sie die Konsistenz deines Zervixschleims verändert - was ja ebenfalls die Scheidenflora verändert bzw. schädigen kann und dein Problem damit auch nicht unbedingt verbessert. Ich würd wirklich eher auf was Hormonfreies umsteigen! Ich empfehle auch die symptothermale Methode, ich mach das Ganze per Computer (hab nach langer Suche ENDLICH einen gefunden, der auch sicher ist - danke cyclotest!!!) und komme damit sehr gut klar! Keine Nebenwirkungen mehr und schwanger bin ich ungewollt auch nach 5 Jahren damit noch nicht geworden!

Ich habe selbst erfahrung mit dieser symptomatik und kann dir nur dringend raten, komplett auf hormone zu verzichten!!!!! Es hat auch nichts mit den Östrogenen zu tun, sondern mit der generellen Belastung durch die künstlichen Hormone. Die Schleimhäute und die haut werden dadurch dünner und trocknen aus. Östrogenfreie Pillen machen diesen Zustand meist nur noch schlimmer. Hinzu kommt häufig, dass Frauen mit diesem leiden schon sehr häufig Antibiotika eingenommen haben und/oder Blasenentzüdungen und Pilzinfektionen gehäuft haben.

Ich kann dir sehr empfehlen: Multigyn liquigel (es heilt die Haut sehr gut und lindert die Beschwerden ungemein), Multigyn Femiwash - du solltest auf keinen Fall normales Duschgel für den Intimbereich verwenden, genauso sollstest du auf Tampons und Binden (insbesondere auch Slipeinlagen) verzichten und stattdessen eine Menstruationstasse verwenden, Verzichte eine Weile auf Intimrasuren oder geschweige denn Enthaarungscreme, verwende nur Baumwollunterhosen und auch keine Tangas und am besten nur weiße, verwende keinen Weichspüler für deine Unterwäsche und Handtücher, kaufe ungebleichtes Toilettenpapier, Wasche dich auf keinen Fall häufiger als 1x täglich und auch nur sehr sanft, Kokosöl kann auch sehr angenehm sein und ist absolut unbedenklich im gegensatz zu allen anderen Ölen und Cremes die ich dir nicht empfehlen kann, Erfahrungsgemäß macht es Milchsäure auch nur schlimmer, also keine Milchsäureaufbaukur machen und auch keine Vaginalgele mit Milchsäure verwenden. Wenn du noch mehr Fragen hast oder Tipps brauchst darfst du mich gerne anschreiben.

Hier noch eine Buchempfehlung von der einer Dame die sich seit langem damit beschäftigt: http://www.endingfemalepain.com/ending-female-pain-author.shtml

Zur verhütung würde ich dir NFP Senspilan empfehlen oder die Kupferkettte Gynefix

15

Leidest du auch unter Schmerzen an der scheide bzw. Vestibulitis?

0
24
@regenboegnlila

Ich litt über ein Jahr massiv unter vestibulitis. über 10 Ärzte bis ich endlich eine Diagnose bekam, manche wollten mich zum psychologen schicken, da sie nichts fanden und meinten die schmerzen seien eingebildet oder psychisch. Dann fand ich einen sehr guten Arzt, der über die symptomatik bescheid wusste, aber leider auch keine "Heilung" kannte. Somit habe ich meine eigenen Erfahrungen gesammelt und dir alle meine Tipps oben nieder geschrieben - mittlerweile bin ich fast schmerzfrei....meist habe ich zyklusabhängig noch 2-3 Tage mit Brennen. Aber vor einem Jahr hatte ich Tage an denen konnte ich nicht sitzen. Am besten hat mir das liquigel geholfen und der Verzicht auf Tampons, Binden und Slipeinlagen. Verwende auch kein anderes Gel, ich kann dir sagen ich habe über 12 Produkte ausprobiert (lass auf jeden fall die Finger von deumavan - es besteht nämlich pur aus paraffin) - viele Produkte die für die Intimpflege ausgeschrieben sind, machen diese ganze symptomatik aufgrund der unnatürlichen Inhaltsstoffe nur noch schlimmer.

Ganz wichtig auch: Versuche kein Antibiotika einzunehmen, es sei denn es geht absolut nicht mehr anders - ich lasse es mir nicht mehr so schnell verschreiben, und versuche immer erst alles phytotherapeutisch oder homöopathisch.

Gute Erfahrungen habe ich auch mit einem Osteopathen gemacht (du musst aber einen guten finden und ich dich auch trauen über dein Problem zu sprechen). Oftmals führen schwere Beckenbodenverspannungen auch zu diesen Schmerzen, gehe selbst mal in dich und merke, wie du den Intimbereich evtl. permanent anspannst - versuche in diesen Momenten durchzuatmen und alles zu entspannen - mache dies mehrmals am Tag - du wirst sehen es wird dir gut tun. Genauso solltest du sehen ob dein Kiefer sehr verspannt ist - gerade der Kieferboden hängt wiederum mit dem Beckenboden zusammen. Hier kann gezielte Physiotherapie helfen (bekommst du vom Zahnarzt verschrieben). Wie du siehst habe ich sehr viel ausprobiert und getan - aber es hat sich sehr gelohnt.

Lasse die Finger von zu vielen chemischen Dingen - gerade auch Pille und Co. - ich denke diese Symptomatik wird evtl. durch eine Reizüberflutung unserer Umweltgifte ausgelöst - ich weiß das klingt jetzt mega ÖKO aber ich war nie Öko, sondern bin es erst geworden, da ich gemerkt habe dass sich mein Körper mittlerweile erholt hat. Wenn man erst mal liest das Tampons, Binden und Klopapier mit Dioxin gebleicht werden (hochgiftig) sollte einen das nicht mehr wunrdern, dass man Probleme im Intimbereich bekommt. Genauso Rasiercremes oder Enthaarungscremes - aber darüber macht man sich halt erst Gedanken, wenn es zu spät ist :/

0

NFP (Sensiplan - symptothermale Methode): Hier musst du dann halt in der fruchtbaren ZEit auf Sex verzichten, wenn du alles andere nicht magst sonst. Oder du benutzt dann ausnahmsweise in der fruchtbaren ZEit Kondome so als Kompromiss.

Eine östrogenfreie Pille enthält aber trotzdem noch künstliche Gestagene. Also auch wieder Hormone, die du ja eigentlich nicht mehr willst?

15

ja, es enthält hormone, aber kein östrogen, womit ich meiner meinung nach das problem habe.

0
17
@regenboegnlila

Ok, ich wollte nur noch mal erwähnen, dass ja trotzdem Hormone drin sind. (Manche wissen das ja nicht ;) )

Weil du ja auch selbst geschrieben hast, dass du eigentlich keine Hormone mehr willst.

Ausprobieren kann man es mit dieser Pille, wie du darauf reagierst oder ob sich etwas verbessert kann dir aber keiner vorher sagen.

0

Minipille des mit desgestrol und Schilddrüsenhormone?

Ich habe früher immer die normale Pille genommen. Da ich eine Lacetoseintoleranz hatte, habe ich die stärkste Pille bekommen, die es gab. (Meiner Meinung wegen dem bisschen, absouter Schwachsinn) Durch das hoch dosierte Östrogen habe ich dann zahlreiche Nebenwirkungen gehabt, massive Gewichtzunahme, ich war in Total Depressiver Stimmung und habe zusätzlich eine Schilddrüsenunterfunktion entwickelt. Deswegen hab ich Sie Ende 2015 letzendlich abgesetzt. Danach beruhigte sich mein Körper wieder von dieser Dröhnung, und mir ging es auch psyschisch total besser. Meine Schilddrüsentabletten habe ich auch richtig eingestellt und wieder Gewicht verloren. Also alles gut soweit. Allerdings habe ich schon immer so Bauchschmerzen bei meinen Tagen. Allerding finde ich, Kondome alleine sind keine sichere Sache. Ich habe in den letzten Monaten extrem schlechte ERfahrungen damit gemacht, oft die Pille danach nehmen müssen etc. Deswegen möchte ich jetzt eine Zusätzliche Verhütungsmethode! Diesen Psychoterror jeden Monat brauch keiner. Jetzt habe ich die Minipille für mich entdeckt, ohne Östrogen und leichter verträglich.

Jetzt ist meine Frage, nimmt man von der Minipille mit desogestrell zu oder hat Stimmungsschwankungen? Und ist Sie verträglich mit Schilddrüsenhormonen?

Danke schon mal!

...zur Frage

Erfahrungen über die östrogenfreien pille (zb. cezarete, solgest,desogestrel...u.s.w.)

Hey:) Aus gesundheitlichen gründen muss ich die östrogenfreie pille nehmen. Die nehme ich jetzt schon 3 monate. Davor nahm ich zuerst einen monat die minipille dann 4 monate die umstrittene yasmin und dann zwei monate eine normale pille(levonorgestrel) und jetzt die östrogenfreie pille. Was mir aufgefallen ist das ich mitlerweile ab und zu leichte unterleibsschmerzen bekomme, jedoch nur sehr leichte die ich aber auch bei allen pillen schon hatte und mich nicht besonders stört. Meine pickel (die durch die pilleneinahme von den vorherigen pillen komplett verschwunden sind) sind mit der östrogenfreien pille wieder gekommen...hängt wohl daamit zusammen das die pickel durch das östrogen in den pillen weg gehen..die periode hat sich mit der östrogenfreien pille ganz eingestellt was aber normal ist da man die östrogenfreie pille ja durch nimmt. Vielleicht könnt ihr mir ja so ein paar erfahrungen oder meinungen zu der östrogenfreien pille mitteilen? V.G.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?