Ölwechsel mit VW Freigabe in ein Mercedes?

3 Antworten

504.00/507.000 hat ähnliche Ansprüche wie 229.51 hier geht auch viel um Lizenzen, Marketing, Geld usw. Es gibt Öle die nur die Freigabe 229.51 haben, aber auch andersrum oder auch häufig wo beide Freigaben drauf sind. Grundsätzlich brauchst du dir keine Sorgen machen aber es wäre nicht verkehrt den nächsten Ölwechsel vorzuziehen mit einem offiziell zugelassenen Öl.

2

Alles klar, danke.

0

Fahr mal zu atu. Die machen Durchsicht nach herstellerfreigabe und kippen Dir sogenanntes fassöl drauf. Das bekommen alle Autos gleich. 0 W 30 als sogenanntes leichtlauföl geht schon. Mir wäre es zu teuer. Da ich die ölwechselfrist nach km nicht mal in 3 kahren schaffe, mache ich Ölwechsel aller 2 Jahre und kaufe das 51er im Kaufland oder bei norma für unter30€ pro 5 Liter.

wenn dein Wagen in Garantie oder Kulanz Zeit wäre, einen Motorschaden mit dem nicht vorgeschriebenes Öl hättest, hätten die Ingenieure in Stuttgart was dagegen, ansonsten nichts.

2

Das Auto hat keine Garantie mehr... also verstehe ich das richtig... es droht mir kein Motorschaden durch das Öl...

0

Was bedeuten die Freigaben bei Motorölen?

Hallo.

Ich wollte heute für meinen Golf 4, Benziner, Bj ´99, 10 W 40 Motoröl für einen Ölwechsel kaufen. Dazu habe ich in meiner Betriebsanleitung geschaut wie viel Öl ich brauch und welche Freigabe es haben muss.Darin steht: Benzinmotoren: Mehrbereichs - Leichtlauföle ,Spezifikation VW 500 00 oder VW 502 00 Mehrbereichsöle, Spezifikation VW 501 01 oder API - SF bzw. SG

Mit diesen Angaben bin ich los und hab dann nach passendem Öl gesucht. Ich wollte eigentlich Öl von Liqui Moly oder Castrol oder so kaufen aber auf den Flaschen stehen irgendwie nicht die Freigabeangaben die in meiner Betriebsanleitung stehen. Da steht dann eher sowas drauf: ACEA A3/B3. Ich bin verwirrt muss ich zugeben. Könnte mich irgendwer eleuchten und mir sagen welche Freigaben mein Öl haben muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?