Oelwechsel gewerblich ohne Meistertitel, was muß ich fü eine Genehmigung haben.

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo

Arbeiten im Bereich der Garagisten/Tankstellenwarte/Fuhrparkwarte also Fahrzeugpflege haben keine Meisterzwang. Der Übergangsbereich zum KFZ Gewerk ist aber recht schmall. Zb dass Thema Serviceanzeigenrückstellung oder Wartungsarbeiten an der Bremse.

Rechtsichere Auskunft gibt es nur über einen spezialsierten Anwalt weil die Innungen die Gestzeslage anderst interpretieren und sich auch nicht um Europarechte kümmern

Ölabscheider braucht man nicht zwingend wenn man keine Autowäsche macht und der Boden der Werkstatt "dicht" ist und er Ablauf eine Ölsperre. Man muss Gefahrstoffe sowieso in Überlaufauffangbehälter lagern. KFZ Gruben sind aber wegen möglicher Wasserdurchsickerung nur mit einem Abscheider zulässig. Ausser man ist eine Prüforgansiation/Gutachter. Altölentsorgung musst du eh nachweissen es gibt Prüfungen wo die Einkaufsmenge mit der Altölmenge vergleichen wird. Bei Differenzen wird da nachgehakt (Bzw dafür sorgen die Meisterbetriebe dennen du auf denn Füssen stehst)

Ach ja du brauchst noch eine passende Berufsgenossenschaft wegen der Unfallversicherung. Wenn du einen KFZ-Teilehandel mit Einbau und Fahrzeugpflege hast kannst du in der Handels BG unterkommen. Die haben aber zum Teil härtere UVV als die KFZ BG also erst mal vorher vergleichen. Betriebhaftpflicht und Rote Nummer als ein Packet von einer Versicherung aushandelen. dann ist in denn Grenzbereich klar wer zuständig ist. Es gibt KFZ Affine Vertretter die bessere "Kurse" machen als andere ich sag mal Buchhaltertypen. Ein guter Versicherungsvertretter ist meist auch schon mal der erste "Werbemultiplikator". Vor allem wenn man Smart Repair machen will.

Was möchtest Du wissen?