Ölstand prüfen Golf Vier?

 - (Technik, Technologie, Auto)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuviel oder auch zuwenig Öl kann tödlich für einen Motor sein. Bei zuwenig schmiert es nicht richtig und bei viel zuviel schlagen die Pleul hinein in den Teich, und wenne schon mal einen Bauchklatscher hattest kannste Dir vorstellen was passiert.

Erst prüfen, gegebenenfalls nachfüllen. Bleibt das Licht an, geht die Fehlersuche los. Besonders bei den modernen Motoren mit viel Elektronik hat man viel Spaß. Und nachher wars nur ne Überhitzung oder ne defekte Verbindung.

komisch dachte immer die Pleuel sind oben und die Ölwanne unten am Motorblock

0
@newcomer

Die Pleul verbinden Kolben und Kurbelwelle. Am unteren Totpunkt des Kolbens berühren sie bei zu viel Öl in der Wanne die Oberfläche und tauchen ein Stück weit ein. das beispiel mit dem Bauchklatscher ist gut gewählt, denn Flüssigkeiten verhalten sich bei hohen Geschwindigkeiten anders. Nun drehen die Motoren mit mehreren tausend Umdrehungen pro Minute, da taucht das Pleul nicht mehr sanft ein, es ist mehr wie der Bauchklatscher, also eine große Belastung auf die Lager. Immerhin erreicht so ein Pleul bei 3000 Umdrehungen 50 Mal pro Sekunde seinen unteren Totpunkt.

es wäre also sehr dumm, absichtlich über Maximum einzufüllen, oder zu viel Öl drin zu lassen.

0
@TroIIinger

wenn der Motor läuft ist sehr viel Öl im Umlauf sprich der Ölstand sinkt etwas ab. Das merkt man wenn man Ölstand kurz nach abstellen prüft. Somit müsste schon sehr viel Öl eingefüllt werden

0
@newcomer

Der Ölstand wird gemessen, wenn sich das Öl in der Wanne befindet. Dass Öl im Umlauf ist, wurde dabei berücksichtigt. Die Kurbelwelle reicht ja etwas in die Ölwanne hinein. Steht der Motor, berührt die Kurbelwelle die Öloberfläche, kurz nach dem Start schon nicht mehr.

1
@newcomer

Ich mein das Ding was unter dem Kolben und auf der Kurbelwelle sitzt. Das Teil geht doch immer Richtung Ölwanne und dann wieder noch oben. War früher immer so

0

Da du etwas zu viel Öl eingefüllt hast, solltest du ein wenig Öl ablassen um den Motor und den Katalysator nicht zu beschädigen. Wenn vorher nicht zu wenig Öl drin war dann ist wahrscheinlich der Sensor für den Ölstand oder eine Sicherung defekt.

Da war vorher zu wenig drinnen. Hatte eine Woche bevor die Meldung kam das schon bemerkt aber habe es dann immer verdrängt. Also hat der Sensor schon alles richtig gemeldet. Ich glaube ich lass mal bisschen rauspumpen. Was ist hierbei der Kostenpunkt?

0

Das ist etwas zu viel. Lass am besten von einer Werkstatt ein wenig absaugen. Die erhöhte Ölmenge beschädigt zwar noch nicht den Motor, schlägt jedoch auf den Katalysator.

Egal was der Bordcomputer anzeigt, zu viel Öl ist definitiv schlecht, denn es kann zu Motorschäden führen. Es muss also wieder was raus.

zu viel schadet überhaupt nicht im Gegenteil damit wird Motor besser gekühlt

Newcomer, der Motor wird mit dem Kühlwasser gekühlt. Du solltest dringend mal ne Nachschulung machen ;)

Zu viel Öl schädigt den Katalysator mein lieber ^^

0
@Klaudrian

das tut nicht not. KFZ Meister hat mir erklärt dass das Öl kühler bleibt wenn mehr drin ist weil dann mehr Öl Kontakt mit Ölwannenwandung hat. Das ist besonders bei heissen Tagestemperaturen wichtig

0
@newcomer

Wenn nichts kaputt ist, überhitzt ein Motor bei den mitteleuropäischen Temperaturen nicht. Der Katalysator würde allerdings nur geschädigt, wenn das Öl in den Auspuff gerät. Wenn keine Dichtung kaputt ist, passiert das nicht.

0

Falsch. Bei zu viel Öl können diverse Dinge kaputt gehen.

0

Nur, wenn der Motor auf diese Art der Ölkühlung ausgelegt ist. Wird er jedoch durch Wasser oder Luft gekühlt ist es was anderes, da muß er nur gut geschmiert.

0

Was möchtest Du wissen?