Ölstand am Berg anders?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Steht im Handbuch, ist aber bei jedem Fahrzeug gleich. Nur auf ebenem Boden kann man den tatsächlichen Ölstand messen.

Nimm einfach mal eine Schüssel und füll die halb mit Wasser. Wenn Du die kippst, ändert sich die Höhe des Wasserspiegels über dem Grund an allen Stellen. Der Ölpeilstab misst nur an einem Rand, kippt die Schüssel in diese Richtung, steigt der gemessene Ölstand, kippst Du die in die andere Richtung sinkt der.

Das selbe Problem haben übrigens auch Füllstandssensoren in modernen Autos. Bei alten ist keiner drin, erst wenn die Ölpumpe Luft saugt, es also schon zu spät ist geht die Warnlampe an, dadurch nimmt der Motor Schaden. Wie viel hängt davon ab wie viel und wie lange die Pumpe luft saugt bzw. wie schnell man den Motor abstellen kann. Bei modernen Autos wird der Füllstand beim einschalten der Zündung gemessen, ist zu wenig drin, verweigert der Motor das starten. Läuft der Motor, spritzt eine Menge Öl durch die Ölwanne, ein Teil des Öls ist im Motor verteilt und deswegen kann keine Messung erfolgen. Verliert der Wagen Öl, hate aber noch genug beim starten, dann wird man auch erst gewarnt wenn der Druck fällt, die Pumpe also Luft zieht. Wenn man also regelmäßig (mindestens bei jedem tanken) Öl kontrolliert, braucht man den Füllstandssensor nicht. Der ist nur um Schaden abzuwenden bei Leuten die nie nachgucken. Der Nachteil dieser Sensoren ist, wenn der Wagen auf einem steilen Berg steht und der Motor frisch abgeschaltet wurde, fehlt Öl in der Ölwanne und durch die Schräglage wird noch weniger gemessen. Dann springt der Wagen nicht mehr an bis das Öl unten ist und/oder man den Wagen den Berg runter rollen lässt bis er wieder gerade steht.

Wenn man nicht sicher ist, dass der Wagen absolut gerade steht, niemals auf MAX auffüllen. Vor allem auch bei kaltem Motor niemals MAX nachfüllen, denn das Öl dehnt sich beim Betrieb aus. MAX ist das absolute Maximum das nie überschritten werden darf. Füllt man mehr ein, wird das überschüssige Öl verbrannt und das schadet dem Katalysator, kann im Extremfall auch Kerzen und Einspritzdüsen verölen so dass die nicht mehr richtig funktionieren. Dann verbraucht der Wagen viel mehr SPrit. Bei aktuellen Fahrzeugen wird die Funktion des Katalysators überwacht. Verölt man den, geht die Werkstattlampe an und der Wagen läuft im Notlauf mit verminderter Leistung. Teurer Spaß und man muß das zahlen um weiter normal fahren zu können.

Bei vielen Autos ist am Peilstab eine kleine Kerbe knapp unter MAX, das ist die Werksfüllung und auf diese sollte man unbedingt nachfüllen. So ist sichergestellt, dass kein Öl unnötig verbrannt wird, auch wenn es sich durch Hitze ausdehnt und der Wagen nicht ganz exakt gerade steht. Fehlt diese Kerbe, muß man sich die etwa bei 5% bis 10% der Strecke zwischen MIN und MAX unterhalb von MAX vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von syncopcgda
27.06.2014, 10:40
Füllt man mehr ein, wird das überschüssige Öl verbrannt

Nöö, das Öl gerät nicht in die Brennräume. Ist der Füllstand deutlich zu hoch, dann kann die Kurbelwelle im Öl panschen, es bildet sich Schaum und das Öl kann am Messstab/Führungsrohr herausgedrückt werden, außerdem werden die Simmerringe mit erhöhtem Druck beaufschlagt, wodurch sie undicht werden können.

0

Wenn das Fahrzeug am Berg steht, kann der Ölstand stark abweichen. Deshalb sollte das Auto aufjedenfall auf einer geraden Fläche stehen. Ebenso sollte das Fahrzeug 15-30 min. ruhen, bevor man den Ölstand misst, da sonst noch zuviel Öl im Motor/Getriebe verteilt ist und die Anzeige somit zu niedrig ausfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo roland1953

Den Ölstand kannst du nur auf ebener Straße richtig messen. Wenn du in einer Steigung oder einem Gefälle misst dann bekommst du eine falsche Anzeige.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiel auf einer geraden fläche? Was ist das für ne frage? Is doch logisch halt mal einen einmal voller Wasser schräg? Was fällt dir auf? Richtig auf der einen seite is mehr wasser somit siehst du auch beim auto nich den richtigen Ölstand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ist schon klar dass du den Ölstand auf einer geraden Ebene messen musst, da bekommst du den genauesten Stand der Dinge. Alles Andere weicht ab.

pw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Auto muss auf gerader Fläche stehen, sonst bekommst du kein genaues Ergebnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?