Ölfarben oder doch Acrylfarben...?!

8 Antworten

Wenn Deine Staffelei in Deinem Zimmer stehen soll, kann ich nur raten ,Acryl zu nehmen, Es riecht eindeutig weniger stark, da es wasserlöslich ist. Alle anderen Vor- bzw. Nachteile wurden hier ausführlich geschildert. Bei Acrylfarben solltest u aber darauf achten, die Tubenverschlüsse nach dem Malen sehr sorgfältig zu reinigen, sonst trocknet die Farbe schnell aus, was den Spaß verteuert - und die Deckel lassen sich später schlecht schließen.(falls erforderlich kann manmit einem alten Nussknacker die Verschlüsse ggf. wieder lösen) - Außerdem Pinsel reinigen! Ich weiß, das klingt pingelig und icht allzu kreativ,- aber gute Pinsel und Farben sind teuer - und man hat einfach länger Freude am Material.

acrylfarben sind hervorragend zum verkleben von kunststoffen oder unterschiedlichen, glatten materialien geeignet. meist klebts umso besser, je weniger man beabsichtigt hatte, die materialien miteinander zu verkleben...

zum beispiel tube und schraubverschluss können nahezu unlösbare verbindungen miteinander eingehen, wenn man ein schönes sonniges acrylgelb zum verkleben verwendet... die farbe, die noch IN der tube ist, hält auf diese weise nahezu ewig... :-)

1

hey, ich würde keine ölfarben nehmen, sie brauchen ungefair 2-3 wochen bis sie getrocknet sind, acrylfarben würde ich empfehlen, da sie gut decken und eine kräftige farbe haben. du musst sie nicht verdünnen.. am besten nimmst du acrylpinsel von da vinci, die sind zwar etwas teurer, dafür aber total gut, verlieren auch keine haare, viel spaß ;)

Ich hatte mich seinerzeit für das Malen mit Ölfarben entschlossen und habe - das ist schon lange her - über 100 Bilder in Öl gemalt.

Ölfarben sind terpentinlöslich, und die Farben sind nicht so leuchtend wie Acrylfarben; sie trocknen auch langsamer. Das hat den Vorteil, dass man die Farben wieder leicht wegwischen kann, wenn man etwas falsch gemalt hat.

Acrylfarben sind wasserlöslich, und ihre Farben sind leuchtender als die Ölfarben. Acrylfarben trocken sehr schnell. Wer einen sicheren Pinselstrich hat, sollte sich eher für Acrylfarben entscheiden; aber letztendlich ist alles Geschmackssache.

Wenn ich nochmals vor der Entscheidung "Ölfarben oder Acrylfarben" stehen würde, dann würde ich mich für Acrylfarben entscheiden.

Ich hoffe, Dir mit meiner Darlegung weitergeholfen zu haben, und übermittle beste Wünsche und viel Spaß beim Malen.

acrylfarben sind NICHT wasserlöslich.

wenn man echtes terpentin zum verdünnen benutzt, bleibt eine recht grosse brillanz erhalten. aber eigentlich benutzt man ein malmittel zum verdünnen - bestimmte öle eben... eine so verdünnte farbe kann bei entsprechender technik die brillanz eines von der sonne beschienenen kirchenfensters entwickeln...

1
@katwal

solange die Farben noch weich sind, sind sie auch wasserlöslich, nacht dem Auftragen aber nur sehr kurze Zeit -

1
@LiloB

acrylfarben basieren auf einem acrylbinder.

deshalb heissen sie acrylfarben. acrylate sind kunststoffe. die frische farbe ist mit wasser VERDÜNNBAR, aber nicht wasserlöslich.

würden sie auf wasser basieren, hiessen sie wasserfarben.

woher ich das weiss? ich bin in der lage, zutatenlisten zu lesen und farben herzustellen.

1
@ponyfliege

@ponyfliege: Vielen Dank für die Erläuterung. Du hast mich überzeugt, dass meine Darlegung nicht richtig war. Es ist nun mal ein Unterschied, ob die Farbe mit Wasser verdünnbar oder wasserlöslich ist. Mir wurde es dann seinerzeit falsch erklärt.

0
@LiloB

@LiloB: Vielen Dank für die Erklärung.

0

Acryl ist "benutzerfreundlicher".

Kann man mit Wasser verdünnen, muß man aber nicht, je nachdem was man vorhat. Öl mußt Du mit Terpentinöl verdünnen, und es trocknet sehr, sehr langsam. Außerdem hast Du mehr zu tun mit Grundierung, und dem Finish.

Kauf Dir aber keine Billigfarben, deren Pigmente sind nicht so gut.

Pinsel mußt Du auf die Art Deiner Malerei abstimmen - für flächigen Auftrag oder feinere Malarbeiten brauchst Du sehr unterschiedliches Werkzeug. Kleine Spachtel sind hilfreich. Mischen kannst Du auch Acrylfarben sehr gut. Und Du kannst alles mit klarem Wasser auswaschen, wiederum ein Vorteil.

Was aber einmal eingetrocknet ist, bleibt. Auch in der Kleidung, also zieh alte Sachen an, die Du versudeln kannst....;-)

man muss bei ölfarben nicht zwangsläufig grundieren.

sowohl acryl als auch öl als farbe verdünnt man mit einem malmittel, falls gewünscht.

was ich an ölfarbe so schätze, ist ihre buttrigkeit und pastosität...

und ich hab NOCH NIE mit terpentin verdünnt.

farben mittlerer preislage von bsp. van gogh sind brauchbar... ich hab ein ganzes sammelsurium an marken, weil es eben nicht von jedem hersteller jeden farbton gibt... bei preussischblau und phtalofarben, sowie grüner erde bin ich recht pingelig...

0
@ponyfliege

Gut. Ich verdünne mein Acryl mit Wasser.

Meine Infos über Ölfarben sind eventuell etwas veraltet, aber ich habe noch TerpentinÖL verwendet. Kein Terpentin.

Grundiert habe ich damals immer.

Bei Acrylfarben habe ich auch Tuben verschiedener Firmen, von Schmincke bis irgendwas, weil nicht jeder Farbton überall erhälthich ist, das ist richtig. Ich wollte warnen vor No Name-Farben, die es teilweise als Aktionen in Baumärkten oder bei den Discountern gibt. Diese bestehen weniger aus hochwertigen Pigmenten als aus "Schlamm", wie es mein Lehrer einmal bezeichnete. Damit ist die UV-Beständigkeit nicht mehr unbedingt gegeben, und sie verfärben sich nach Jahren.

0
@Maienblume

die erdfarben sind sogar bei no-name-farben brauchbar.

und ich habe noch keine ölfarbe mit terpenen verdünnt.

aber das liegt vielleicht an der malweise...

wenn ich grundiere, meist mit gouache oder tempera...

0

Ich male selber,ich würde vorschlagen dass du die Arcylfarben nimmst,die kannst du mischen , musts dua ber nicht dass sei flüssig sind was ich einfach besser finde als die Ölfarben..letztendlich musst du wissen mit welchen Farben du besser malen kannst! :)

Was möchtest Du wissen?