Öl unter den Nägeln ""?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

mechaniker haben idR sehr kurze fingernägel   , gute ahndwasch´mittel mit Bürste  die genannten hautschutzmassnahmen  zb von Stoko   Es gibt genügend materialien die da helfen.. wie machen es die kollegen ?  Deine haut benötigt  gewisse umgewöhnungszeiten um sich daran zu gewöhnen . Mit derzeit   geht da sicher besser Weg..   klingt blöd  ist aber so ..Zuhause kann man sich mit Geschirrspühlmittel  helfen...  ( entfetter )    und danach entsprechend wieder einchremen..   Joachim

In der Werkstatt sollte es dafür spezielle Reiniger geben. Das wird sogar vorgeschrieben, gehört zum arbeitsschutz.

Es gibt eine Creme welche man vor dem arbeiten und nach dem Mittagessen auftragen sollte, diese verhindert das die Haut das öl und fett annimmt. Nach dem arbeiten und dem gründlichem waschen gibt es eine zweite Creme.

Das ganze gehört wie gesagt zum arbeitsschutz, es gibt dafür einen so genannten hautschutzplan, der sollte immer aushängen und wie gesagt dazu die entsprechenden Mittel.

Seit dem wir das eingeführt haben ist es viel angenehmer...

Vor der Arbeit entsprechende Pflegecreme verwenden (entsprechend dem Hautschutzplan in der Firma). Ggf. auch vor der Arbeit in ein Stück Seife "krallen".

mach Morgens wenn die Hände noch sauber sind Niveacrem unter die Fingernägel dann kann kein Schmutz oder Öl drunter, viele arbeiten aber auch mit speziellen Handschuhen

Frag mal in der Werkstatt nach, ob sie "Grüne Tante" haben. Das ist eine sehr gute Handwaschpaste. Wird zusammen mit einer Nagelbürste benutzt.

Dauert zwar etwas, weil Du ordentlich schrubben mußt, aber die Trauerränder bekommst Du damit rückstandsfrei weg.

Handschuhe? Ggf. dünne Latexhandschuhe aus der Apotheke. Die sind "gefühlsecht" und die Finger bleiben sauber.

Zahnstocher oder wie mein Bruder eine Zahnbürste die mit seife eingeschmiert wurde benutzem quasi als Nagelbürste :)

Was möchtest Du wissen?