Ökotrophologie, gute Idee?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du einen Querschnitt aus Ernährung und Natur suchst, dann schau dir mal Agrarwissenschaften an, je nach Ausrichtung (in deinem Fall wahrscheinlich Pflanzenbau oder ökologischer Landbau) könnte das deinen Vorstellungen entsprechen.

Ganz gleich für was du dich nun entscheidest, die Grundlagen - also bspw. Chemie - wirst du in jedem Fall lernen müssen. Das läßt sich aber auch je nach Vertiefung auf ein Minimum reduzieren und kann so auch problemlos bewältigt werden.

Ich war auf einem Ökotrophologischen Gymnasium und kann dir sagen, dass es viel um chemische und biochemische Abläufe und Zusammenhänge geht. An der Uni, die ich besuche, gibt es den Studiengang zum Ernährungswissenschaftler und im Studium begegnet man viel Chemie und Analytik und die Studenten landen später mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Labor.

Ich studiere zur Zeit Biologie und auch in diesem Studium hatte ich einige Semester Chemie.

Wenn du später in die Natur raus möchtest, würde ich dir eher das Biostudium empfehlen. Dort kannst du dich dann in die Richtung Botanik spezialisieren.

Liebe Grüße

findest du kaum ne entsprechende Arbeitsstelle

Was möchtest Du wissen?