Ökotrophologie und danach?

2 Antworten

Ökotrophologie mit Psychologie, bzw. therapeutischen Ansätzen

Hey, kannst du mit Universitäten nennen, wo man das so studieren kann?ich studiere derzeit an der cau in kiel und möchte gerne in einer pyschosomatischen klinik arbeiten mit essgestörten,weiß aber nicht wie ich dahin kommen kann:(

lg

Ein Studium in welchem Fach auch immer heißt nicht, dass du streng in diesem Beruf arbeiten wirst. Ein Verwandter von mir ist studierter Chemiker. Aber eigentlich unterrichtet er jetzt Mathematik an der Universität, weil er sich besonders gut mit Zahlen auskennt. Nur als ein Beispiel. So viel dazu...

Wenn du Ökotrophologie studierst, so wie ich es in Kiel an der CAU tue, dann kannst du selber entscheiden, in welche Richtung du dich spezialisierst. Nicht an jeder, aber an einigen Unis ist die Möglichkeit Ökotrophologie mit Psychologie, bzw. therapeutischen Ansätzen zu verbinden, gegeben.

Speziell in Jungendeinrichtungen wird dich als Ernährungstherapeutin wohl niemand einstellen. Viel wahrscheinlicher ist da die Möglichkeit für dich hautpberuflich als Küchenleiterin in solchen (etwas größeren) Einrichtungen zu arbeiten. Dann könntest du 'Ernährungsberatung für Jugendliche & Kinder' so by the way machen, aber hauptberuflich kann ich's mir nicht vorstellen.

Eventuelle Verbesserungen durch Jugendarbeiter erwünscht!

Was möchtest Du wissen?