Öko Test Palmöl

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da muss ich Gipfelflug leider widersprechen: Das RSPO-Siegel erweckt zwar den Anschein einer umweltfreundlichen Produktion, die Kontrollen sind aber häufig sehr lasch und nicht wenige zertifizierte Plantagen haben Dreck am Stecken (Vertreibung von Indigenen, Abholzung etc). Dazu kannst du z.B. bei auf regenwald.org unter Themen - Palmöl mehr lesen!

Palmöl ist immer schlecht, für die Umwelt und für die Gesundheit!

Palmöl kommt als billiger Fett-Ersatz in immer mehr Lebensmitteln vor. Der Anbau von Palmöl zerstört riesige Wald-Flächen und als Nahrungsmittel ist Palmöl eine Zeitbombe!

Bei der Verarbeitung entstehen viel zu hohe Glycidol-Fettsäureester und im menschlichen Stoffwechsel wird Glycidol als krebserregend eingestuft

http://www.bfr.bund.de/de/a-z_index/glycidol_fettsaeureester-28929.html

Genaue Ergebnisse sind wahrscheinlich erst in einigen Jahren "wissenschaftlich" erforscht, wenn die Erkrankungen nachweislich auf den Konsum von Palmöl zurückgeführt werden können. Aber man darf schon jetzt selber mitdenken und vorsorglich darauf verzichten.

Wie man weis, dauert das wissenschaftliche Beweisen von Erkrankungsursachen lange ... siehe Rauchen, Transfettsäuren, Asbest u.a., weil die Industrie und die Aktionär nicht auf ihren Profit verzichten wollen und anfänglich immer alle Bedenken unter den Teppich kehren.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sie Palmöl aus Regenwaldzerstörung nicht durchlassen, aber ich weiß, wie schwer es ist herauszufinden, woher das Palmöl kommt. Darüber habe ich mal eine Doku gesehen. Es ist sehr schwer zurückzuverfolgen woher das Palmöl kommt und ich glaube nicht, dass der Ökotest das bei jedem Palmölprodukt herausfinden kann. Wo aber auf keinen Fall Palmöl aus Regenwaldzerstörung drin ist, sind die Produkte mit RSPO-Siegel :)

LG Gipfelflug

David192 15.10.2014, 18:57

Also kann man sich nicht nach Öko Test- Siegeln richten, wenn man Palmöl komplett vermeiden will.

0

Was möchtest Du wissen?