Öffnungsklausel - Beamter - private Krankenversicherung

1 Antwort

Hallo,

m.E. nicht.

Grundlage:

Voraussetzungen für die Anwendbarkeit der Öffnungsaktion

sind des Weiteren, dass der Beamtenanfänger

• den Antrag auf Versicherung zu den Bedingungen der Öffnung

innerhalb von sechs Monaten nach seiner erstmaligen

Verbeamtung stellt und

Quelle:https://bestellungen.pkv.de/w/files/shop_krankenversicherung-in-der-pkv/100325_dauernde_oeffnung_der_pkv_fuer_beamtenanfaenger.pdf

Es gibt aber keine gesetzliche Regelung. Es ist eine freiwillige Öffnungsaktion einiger PKV-Unternehmen. Ggf. nachfragen, wie es das jeweilige PKV-Unternehmen handhabt.

Ggf. abwägen, ob die PKV bei Nachwuchs, Elternzeit, Teilzeittätigkeit, Frühpensionierung etc. auch lebenslang die bessere Alternative ist.

In der PKV werden laut Versicherungsbedingungen nur notwendige Leistungen erstattet. Was notwendig ist, entscheidet die Versicherung meist erst nach Einreichung der Rechnung. Unabhängig von der Entscheidung der Versicherung hat der Leistungserbringer Anspruch auf seine Bezahlung. Es werden auch nur anerkannte Behandlungsmethoden erstattet.

pkv.de/recht/musterbedingungen/mb_kk_2009.pdf   -> § 4 und § 5 

Gruß

RHW 

Was würdet ihr wählen wenn ihr zwischen Verbeamtung oder Anstellung wählen könntet im Beruf und warum?

...zur Frage

Ist ein Beamter auf Lebenszeit wirklich sofort Beamter auf Lebenszeit mit Aushändigung der Urkunde?

Òk - ich gebs zu. Das ist eine komische Frage. Aber ich habe gehört, dass eine Lehrerin, die kurz nach Ihrer Verbeamtung schwer krank wurde, doch nicht den Status eines Beamten auf Lebenszeit hatte, obwohl sie es offiziell schon war. Die Leute haben gesagt, dass es trotzdem noch eine Bewährungszeit gibt.

Wer kennt sich aus? Ist man wirklich Beamter auf Lebenszeit - wenn man die Urkunde in den HÄnden hält oder behält sich der Staat noch eine Hintertür offen!?

DANKE!

...zur Frage

Müssen Krankheiten, die nach Amtsarzt Besuch auftreten gemeldet werden?-Verbeamtung auf Lebenszeit

Hallo liebe Community, ich habe eine Frage aus dem Bereich Beamtenrecht/ Krankenversicherung bzw. Beihilfe. Seit Februar 2013 bin ich verbeamtet auf Lebenszeit. Davor war ich wie üblich 1 1/2 Jahre verbeamtet auf Probe und vor dieser Probe-Verbeamtung war ich natürlich auch beim Amtsarzt und alles war ok. Kurz vor der Verbeamtung auf Lebenszeit wurden jedoch zwei neue Krankheiten diagnostiziert (Hashimoto-Schilddrüsenerkrankung und Skoliose-Rückenerkrankung) Nun meine Frage: Wäre es meine Pflicht gewesen diese neuen Krankheiten zu melden? (Nochmal: Die Krankheiten sind erst lange Zeit NACH dem Amtsarztttermin diagnostiziert wurden aber VOR der Beamtung auf Lebenszeit) Die Sache ist, dass ich noch einige Arztrechnungen aus dieser Zeit habe, die ich bislang weder bei der privaten Krankenkasse noch bei der Beihilfe eingereicht habe aus Angst, dass mir nachher die Verbeamtung auf Lebenszeit aberkannt wird aufgrund dieser Krankheiten. Mach ich mir da zu unrecht Sorgen? Es geht doch um eine ganz schöne Stange Geld.. Es wäre super, wenn Ihr mir helfen könntet.

...zur Frage

Kann eine Verbeamtung bzw. auch eine Beamtenzeit auf Probe, durch diesen Anwärter selbst, der diesen Status nicht möchte ablehnen?

Hallo Community!

Ich stelle mir zurzeit die Frage, ob man nach abgeschlossener Ausbildung bei einer Berufsfeuerwehr die Verbeamtung bzw. auch die Verbeamtung auf Probe ablehnen kann und trotz dessen im Öffentlichen Dienst bzw. bei einer Feuerwehr angestellt sein?

Da ich im Internet leider nicht fündig geworden bin, stelle ich nun in der Hoffnung auf Antwort, die Frage hier.

VIELEN DANK!

LG. Ich Wünsche noch einen schönen Tag!

...zur Frage

Wieviel kostet ungefähr eine private Krankenversicherung?

Wieviel kostet ungefähr eine private Krankenversicherung? Braucht man ja als Beamter

...zur Frage

Amtsarzt Verbeamtung auf Widerruf?

Spielen Vorerkrankungen (leichte depressive Episode) eine große Rolle bei der Verbeamtung auf Widerruf? Besteht die Gefahr dass der Amtsarzt einem gar nicht die Möglichkeit gibt, die Ausbildung zu beginnen? Es geht ja noch nicht um die Verbeamtung auf Probe oder auf Lebenszeit.

Wäre dankbar für jede hilfreiche Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?