Öffentliche Plätze zum ungestörten Lernen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Leg einfach das beiseite, was Du nicht brauchst. Schließ es meinetwegen in einen Schrank ein.

Dann iss eine Kleinigkeit (gekochtes Ei mit Butterschnitte z. B.), leg Dich 1/2 Stunde hin und dann nimm Deine Bücher und lerne. Da kannst Du auch laut reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldige, aber falsche Frage. 

Die eigentliche Frage hast Du beschrieben:

Wie strukturiere ich mich um, dass ich zuhause gut lernen kann?

Darauf will ich eingehen:

Natürlich ist es wesentlich satt zu sein. Aber eben auch nicht zu satt, denn mit total vollem Magen lernen wir nicht gut. 

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich selbst eine Mahlzeit vorzubereiten, bevor das Zimmer verlassen wird. Da können Brote vorbereitet werden, wir haben früher mal eine Weile alle 14 Tage im voraus gekocht und gebacken und dann eingefroren, morgens die eingefrorene Tagesmahlzeit aus der Tiko genommen und abends dann heiß gemacht. 

Sache von wenigen Minuten. Vor allen Dingen aber Gewöhnung. 

Ja. Sich kurz hinlegen und einen Kurzzeitschlaf halten ist wirklich sehr empfehlenswert nach den Vorlesungen. KURZZEITSCHLAF. Will geübt sein. Also lege Dich kurz hin. Ruhig unbequem. Das hilft, um nicht in Langzeitschlaf zu verfallen. Stelle vorher den Wecker auf eine Viertelstunde. 

Danach gehe schnell unter die Dusche. 

So. Und dann stelle Dir vor, der Tag fängt gerade an und Du planst ihn. 

Kommt Dir eine Tätigkeit in den Sinn, dann führe sie aus. Sofort. Dann ist sie aus dem Sinn. 

Es wird wohl einige Tage bis Wochen dauern, bis Du so einen für Dich persönlich passenden Rhythmus gefunden hast. Die Mühe lohnt aber sehr!!! Denn danach wirst Du um so leichter lernen können und auch noch im Langzeitgedächtnis abspeichern. 

Manche Menschen gehen auch joggen. Dann haben sie vielleicht Kopfhörer über und führen Selbstgespräche. Die anderen Menschen mögen denken, sie führen Telefonate. Wen juckt es?

Ich gehe gerne spazieren und reflektiere im Selbstgespräch. Da interessiert mich dann ein Staubkorn mehr als die Ansicht wildfremder Menschen, denen ich begegne. 

Andere wiederum nutzen das Rad. 

Denn wesentlich ist: 

Die Vorträge haben schon eine ganze Menge Wissen vermittelt. Das will erst mal verarbeitet werden. Danach kann dann noch mal in Ruhe der mitgenommene Stoff durchgearbeitet werden. Und siehe da: Das geht dann geradezu in Windeseile. 

Vielleicht verabredest Du Dich auch mit Kommilitonen zu gemeinsamem Lernen. Das kann für Dich sehr sinnvoll sein. 

Deine Idee, einen öffentlichen Ort zu finden, ist, vor der eigentlichen Aufgabe Deines Lebens davon zu laufen. 

Vielleicht magst Du auch den Psychologischen Studentendienst diesbezüglich nutzen. Der hat noch manche weitere gute Tipps und begleitet gerne. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuchs doch mal in einem Kloster ! Auf die Idee kommt so schnell keiner. Natürlich musst Du dann auch schon mal an einer Andacht teilnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das Problem sehr gut. ;)
Triff dich am Besten mit Kommilitonen und lerne mit denen Zusammen. Da kannst du dann auch laut reden. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In manchen großen Uni-Bibliotheken gibt es extra Abteile, die man mieten kann und die meist auch relativ schallsicher sind.

Ansonsten lerne zu Hause und trainiere, dich nicht ablenken zu lassen. Das muss man einfach auch können. Es ist leider auch nur Suggestion, zu denken, dass man andernorts besser lernt, weil es da weniger Ablenkung gibt: Du musst nämlich trotzdem erstmal deine Sachen packen, dahin fahren, dich dort breit machen, dann triffst du noch jemanden etc. pp.

Die Ablenkung lauert überall. Wenn es ohne Bücher aus der Bibliothek geht und du vor allem ungestört sein willst/musst, dann lerne, zu Hause zu lernen. Das ist einfach das Unkomplizierteste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht gibts bei dir an der Uni ja einen anderen Ort als die Bibliothek- ein leerer Seminarraum, irgendein Aufenthaltsbereich, ein CIP-Pool evtl. sogar die Cafeteria.

Manche Bibliotheken haben auch einen Aufenthaltsbereich, in dem es nicht gar so ruhig sein muss. Es gibt sogar oft Ruheräume, die nur keiner kennt, dementsprechend meistens leer sind. Informier dich doch mal, was es da so an deiner Uni gibt, ich denke das wär das einfachste ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

das Problem kenne ich nur zu gut. Also wenn du zuhause nichts unternehmen willst und auch nicht versuchen möchtest, beispielsweise deinen Tagesablauf strukturierter anzugehen, dann hilft echt nur die Flucht.

Hast du vielleicht einen guten Kumpel/Freundin, der/die auch lernen muss? Dann könntet ihr euch dort treffen und schon hast du zumindest auch einen gewissen Ablauf drin (du gehst ja dorthin, um etwas zu machen)

Sonst finde ich die Bibs ganz cool und manchmal gibt es auch solche Lerncafes oder ähnliche Dinge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns an der Uni gibt's so ein Infocafe, da ist es nicht zu laut oder leise und es gibt gemütliche Plätze zum Sitzen und Tische zum Unterlagen ausbreiten. Vielleicht habt ihr ja sowas auch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

habt ihr bei euch in der Uni vielleicht eine Bibliothek? Da lerne ich immer, wenn ich in Ruhe lernen will. Sonst wäre vielleicht auch ein sehr ruhiges Cafe ein Option:)

LG Lisa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dreh das Zeug doch einfach ab? So viel Selbstbeherrschung wirst du ja wohl haben. Iss eine Kleinigkeit, trink genug und los gehts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?