Ist eine "Öffentliche" Hochzeit, mit hupen, lauter Musik usw an Karfreitag erlaubt?

13 Antworten

Toleranz Leute!!!

Ich kann Deine Aufregung verstehen, falls Du tatsächlich ein so strenger Christ bist, dass Dir der Karfreitag so hochheilig ist, dass Du rund um die Uhr um Christus trauerst, stundenlang schwarz gekleidet in der Kirche am Grab Wache hältst, keine Musik hörst, im Fernsehen weder Komödien noch Action schaust, keinesfalls Fleisch ist, keinen Alkohol trinkst etc. pp.

Falls Du Dich aber nur darüber aufregst, dass Lärm war und die Straße blockiert war, und Du Dich an jedem anderen Tag genau so aufgeregt hättest, kann ich nur sagen: Etwas Toleranz bitte.

Versuch doch mal, Dich in die andere Seite hineinzudenken:

Höchstwahrscheinlich war es kein christliches Paar - oder kein besonders religiöses. Und höchstwahrscheinlich hat sie niemand darauf hingewiesen, dass sie ihre Hochzeit auf einen stillen Feiertag gelegt haben. (Ein ähnliches Problem hatte hier ein anderer User mit seiner 18. Geburtstagsfeier.) Was also tun, wenn alles schon organisiert, Restaurant reserviert, Essen bestellt, Hotelzimmer gebucht etc.? Man kann das kaum abblasen. Schon gar nicht kurzfristig. Man muss dann gezwungenermaßen am Karfreitag feiern, wenn man es nicht rechtzeitig bemerkt.

Und was die blockierte Straße betrifft: Auf der Hochzeit von Bekannten, in einem kleinen Ort, gab es zum Parken an der Kirche nur die einspurige Durchgangsstraße (für zwei Fahrtrichtungen) + Gehweg. Der Gehweg war natürlich mit ca. 20 Autos zugeparkt und der Durchgangsverkehr hatte so seine Probleme damit, die freie Fahrspur abwechselnd zu benutzen. Als wir nach der Messe zum Gruppenfoto kamen, stand die Polizei schon bereit zum Aufschreiben (oder Abschleppen lassen?). Was waren wir froh, dass sie Mitgefühl hatte und Gnade vor Recht walten ließ. Das wäre keine schöne Hochzeit, wenn jeder Gast Strafe zahlen müsste oder sein Auto bei der Verwahrstelle abholen muss.

Du beschwerst dich über Handlungen von fremden Personen. Bist dir aber selber nicht mal im Klaren was gesetzlich erlaubt oder gestattet ist.

Schon mal selber ins Feiertagsgesetz, bei dir glaube das von NRW, geschaut? https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=2&gld_nr=1&ugl_nr=113&bes_id=3367

Der Rest der Verstöße dürfte wohl in den Bereich StVO fallen.

Sicher kann man sich darüber aufregen. Aber das war eine Hochzeit, das kommt ja nicht alle Tage vor. Wenn es keine schwerwiegenden Verstöße sind kann man, auch die Polizei, hier schon mal den Ermessensspielraum ausreizen. Bei dem nur auf christliche Feiertage ausgerichtetem Feiertagsgesetz muss man sich sowieso fragen ob das zeitgemäß ist.

Was meinst du warum ich hier gefragt habe? Wäre ich mir über die Gesetze im klaren, hätte ich nicht fragen müssen -.-*

Aber lt. dem Link haben sie ganz klar dagegen verstoßen: 

alle nicht öffentlichen unterhaltenden Veranstaltungen außerhalb von Wohnungen bis zum nächsten Tag 6 Uhr

Ich hätte mich übrigens auch an jedem anderen Tag über den Lärm aufgeregt! Mal hupend durch eine Straße zu fahren ist ok, aber NICHT über eine Stunde Hupend, teilweise in zweiter Reihe parkend, mit lauter Musik, Trommeln, und am ende noch Nachbarn beleidigen >.<

Übrigens scheinst du das Feiertagsgesetz selbst nicht gelesen zu haben, denn dort sind auch Jüdische Feiertage vertreten! 

0

Mir persönlich wäre das egal - Bei mir sind den ganzen Tag viele, sehr viel Kinder vor dem Haus, die sich beschäftigen. Leise ist das auch nicht gerade, aber mir macht das auch nichts aus. Was mich stört ist die Dreistigkeit der Polizei gegenüber - aber da sind wohl unsere Gesetzgeber gefragt. Als Christ erinnere ich mich nicht nur einmal im Jahr an den Tod des Herrn. Schließlich litt und starb Er für meine Sünden.

1.Petrus 3,18 Denn es hat ja Christus einmal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, auf daß er uns zu Gott führe, getötet nach dem Fleische, aber lebendig gemacht nach dem Geiste,

lg

Gegen spielende Kinder hätte ich auch nichts gehabt, auch nichts gegen eine leise Hochzeit, aber das Spektakel hat insgesamt weit über eine Stunde gedauert, mit hupen, trommeln, rumschreien, Nachbarn beleidigen...

1

Was möchtest Du wissen?