Obstbäume vor Ungeziefer schützen

3 Antworten

Das kann ich mir selten vorstellen, denn wenn ein Garten relativ natürlich gehalten wird, sind auch viele Nützlinge vorhanden, und das " Ungeziefer " wird in Schach gehalten. Ein richtiger Befall, oder Schaden, tritt meiner Meinung sehr oft in sterile Gärten auf. Damit meine ich zum Beispiel. Es wird auf engl Rasen geachtet, alle Beete sind steril von Unkraut befreit, es wird gespritzt, es werden Ameisenfallen aufgestellt, die Terrasse penibel gepflegt. Es sind keine Ohrwurmtöpfe an den Bäumen vorhanden, alle Sträucher und Stauden sind falsch gewählt worden. Es wird nicht gemulcht, wenig Vogelarten vorhanden usw. Ohne Foto kann ich aber nicht helfen. Warum immer Probleme, aber nur ein Zweizeiler als Frage.??

Gruß Wolf

Mein Nachbar hat einen Kirschbaum im Garten stehen. Der hat mal kurz unterhalb von der Baumkrone irgendwas rund um den Stam geschmiert. irgendeine dunkle Paste, ich weiß aber nicht was das ist. Aber es hilft wahrscheinlich, denn der Baum sieht wunderschön aus...

Ein User in Amerika hat auch mal an den Baum gep...., weiß nicht warum. Schön wenn man Punkte bekommt..oder ?

1

War wohl ein Leimring, verhindert, dass insekten (z.B. Ameisen) vom Boden aus hochkrabbeln; Ameisen schützen die Blattläuse vor den Marienkäfern, die die Blattläuse fressen.

0

Kann mich der Vorantwort nur anschließen. Je mehr Vielfalt, desdo mehr wird sich Gleichgewicht einstellen. Ein Meisenkasten im Baum hält viele Würmer auf. Man kann auch Tontöpfe mit Strohbefüllen und umgekehrt in den Baum hängen, dort siedeln sich dann Ohrenkneifer an, die halten Läuse im Schacht. Oder Kapuzinerkressen an die Baumscheibe pflanzen. Aber eigentlich regelt sich alles von selbst, wenn man es denn lässt.

Leider regelt es sich häufig nicht.

0

Was möchtest Du wissen?