Obst Allergie

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Unverträglichkeit von Kern- und Steinobst sowie von Nüssen ist eine häufige Begleiterscheinung bei Frühblüher-Sensibilisierungen. Das Phänomen, das man "Kreuzallergie" nennt, tritt typischerweise bei denjenigen auf, die unter einer Birken-, Hasel- und Erlenpollen-Allergie leiden. Manchmal machen sich diese Beschwerden auch schon vor dem Auftreten der Pollenallergie bemerkbar. Ursache ist die Tatsache, dass in vielen Obstsorten Eiweiße enthalten sind, die eine große Ähnlichkeit mit den Pollenallergenen haben und die deshalb an der Mundschleimhaut und im Rachen allergische Symptome auslösen. Mit Fruktose-Intoleranz oder mit Pflanzenschutzmitteln hat das in der Regel nichts zu tun. Obst, das eine gewisse Reife erreicht hat, wird übrigens von den Betroffenen häufig besser toleriert. Manche Patienten sagen, dass sie reife Äpfel, die vom Baum gefallen sind besser vertragen als Kühlhaus-Äpfel aus dem Supermarkt. Bei denjenigen, die eine Hyposensibilisierungs-Behandlung machen, verschwindet oft auch die Obstunverträglichkeit. Leider aber nicht immer.

Ich habe auch eine Allergie gegen Nüsse, Kernobst und auch gewisse Gemüsesorten. Durch häufiges Essen sind meine Allergien bei Erdbeeren, Paprikas und Tomaten schon viel besser geworden, aber es kommt bei mir immer auf die körperliche Lage drauf an. Mal merke ich es mehr, mal nicht. Als Kind fand ich diese Allergie noch super, weil ich eine Ausrede hatte kein Obst essen zu müssen, nur mittlerweile ärgert man sich doch ziemlich. Ein Gegenmittel oder eine Lösung habe ich bisher aber auch nicht gefunden. Ich habe 3,5 Jahre eine Antikörpertherapie bei meinem HNO-Arzt gemacht. Da es sich hierbei um eine Kreuzallergie handelt, kann es mit gut Glück sein, dass die Allergie hiernach abschwächt.

Wenn der Körper an etwas gewöhnt wird kann eine Allergie abschwächen oder zurück gehen, hab ich mal so gehört. Kannst du ja probieren aber obs hilft weiß ich nicht . Keine Garantie und Gewähr von mir .

das problem hat meine schwester auch, weiß aber auch nicht woher es kommt. hab da letztens was im tv gesehn, dass es an pollen und so liegen kann, die am obst haften (da hilft auch abwaschen nicht). allerdings sollte man in dem fall kein problem mit nicht einheimischen obst haben...

Vermutlich eine Fruchtzuckerunverträglichkeit oder Allergie sogar, musst du testen lassen, viel Kalzium kann es etwas mindern. Oder Antihistamintabletten aus der Apotheke holen, sind freiverkäuflich.

Muss noch mal korrigieren, Fruchtzuckerintoleranz käme nur in Frage, wenn Du auch Bauchweh und Durchfälle usw. hättest, also eher eine Allergie.

0

da gibt es doch pillen gegen allergien, habe ich auch jahrelang genommen. frag doch mal deinen arzt. das ist ja folter, wenn man den garten voller schönes obst hat und nichts essen kann. alles gute!!

Wenn du eine Fruktoseallgerie hast, kann höchstens eine Desensibilisierungstherapie helfen. Frag mal bei deinem Hausarzt, der wird dir sicher weiterhelfen können (und auch eine Test machen).

Lass Dich doch erst mal ganz genau untersuchen, auf was Du allergisch reagierst!

Versuch es mal mit Bioresonanztherapie. Mir hat es vor Jahren geholfen.

Kochen , dann dürfte sich das Problem erledigt haben

Wird das Obst gespritzt?

Nein nein

0

Was möchtest Du wissen?