Observieren Briefträger und Zeitungsboten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

nein, direkt angesprochen oder als Spitzel eingesetzt werden die natürlich nicht, aber ich denke in einem Beruf, in dem man vielen Menschen begegnet, ist es durchaus hilfreich, sich für die Öffentlichkeitsfahndungen der Polizei zu interessieren. Aktenzeichen XY ist da schonmal ein guter Anfang, die haben auch eine sehr hohe Erfolgsquote bei den Fällen.

Zur Zeit des RAF-Terrorismus wurde das indirekt gemacht (Rasterfahndung). Postboten wurden aufgefordert überfüllte Briefkästen zu melden, Energielieferanten sollten Wohnungen melden in denen Kein oder nur sehr wenig Strom oder Gas verraucht wurde. Eine direkte Observation gibt es wohlnicht, nur durch allgemeine Fahndungsaufrufe (Steckbriefe).

user2492 04.12.2010, 14:47

Ich weis, bei der Fahndung nach RAF Mitgliedern wurde auch gefragt, wer seine Telefonrechnung bar bezahlt. Ermittlungsmethoden sind sicher vielfältig.

0

Da wird jeder beauftragt nach dem ausschau zu halten, noch nie XY ungelöst geschaut?

Voll paranoid! Nein, es gibt in der BRD weder Stasi, noch IMs.

Sicher können mögliche Zeugen und Nachbarn befragt werden, aber sie haben keine Spitzelaufgaben.

user2492 04.12.2010, 14:44

Menschen, die sehr unter Druck sind reagieren häufig übersensibel. Aber was soll das, wenn wirklich konkret ein Verdacht geäußert wird?

Ist da was dran???

0
HektorPedo 04.12.2010, 14:55
@user2492

Na ja, aus eigener Erfahrung weiß ich auch, dass Randständige häufig paranoide Neigungen entwickelt haben, teils denken und glauben, sie seien (teilweise sogar von bestimmten Personen) verflucht und überwacht, ihr mißlingendes Schicksal sei fremdgesteuert usw...

Ich denke, dass bestimmte investigative Maßnahmen seitens der Kripo usw. denkbar und üblich sein werden.

0
user2492 04.12.2010, 15:08
@HektorPedo

Ich schätze mindesten 50 % meiner Obdachlosen haben eine psychischer Erkrankung, die behandlungsbedürftig ist. Paranoide Neigungen haben sie in den meisten fällen nicht. Erklärungen, wie jemand aufgesprürt wird sind auch gar keine krankhafte Neigung. Und bestimmte investigative Maßnahmen seitens der Kripo werden sowieso selten verraten.

0

Briefträger lassen sich nicht nur von der Polizei, sondern von jedem Menschen ausfragen. Die plappern gern über andere Menschen.

Maro95 08.12.2010, 17:37

Also ich für meinen Teil arbeite als Zusteller, aber plappere definitiv nicht viel über andere Menschen. Und schon garnicht mit irgendwelchen fremden Leuten, das wär ja noch schöner.

0

Natürlich. Was dachtest du denn?

Leidest Du unter Verfolgungswahn?

user2492 04.12.2010, 14:42

Nee, ich habe Beratungsaufgaben mit Obdachlosen und ehemaligen Häftlingen. Da höre ich so einiges, was mich sprachlos macht.

0
Anja1906 04.12.2010, 14:42

vielleicht ist er ja untergetaucht und will jetzt wissen, wem er vertrauen kann.

0
snoopyfaan 04.12.2010, 14:44
@Anja1906

Die Polizei kann nur Leute befragen, ob sie Person xy schon mal gesehen haben, aber bespitzeln? Ich glaube aus der Zeit sind wir raus, oder!

0
user2492 04.12.2010, 14:50
@snoopyfaan

Sicher kennt der Briefträger viel Bewohner in seinem Bezirk. Täglich in den Straßen unterwegs wäre der Briefträger ganz nebenbei und kostengünstig eine Person, die viele Beobachtungen machen kann. Kennt niemand die Dienstanweisungen von Briefträgern?

0

Was möchtest Du wissen?