Objektive für Nikon D3100

5 Antworten

Also erst mal vorweg, was willst du da kaufen? Du hast (halt Anfänger-typisch ;-)) einfach mal zwei coole Begriffe in den Raum geworfen, nämlich Weitwinkel und Zoom (mit Z, nicht mit S).

Also: Weitwinkel heißt, dass du ganz ganz viel drauf bekommst, von links nach rechts, von oben nach unten. Je kleiner die Brennweite, desto breiter der Winkel. Wichtig bei Landschafts- und Gebäudeaufnahmen, wenn du direkt vorm Kölner Dom stehst hast du nur zwei Chancen: Mega-Weitwinkel oder weit weg gehen. Zoom heißt, dass du vergrößerst. Also näher dran gehen, größere Brennweitenzahlen. Ein Zoomobjektiv ist nahezu jedes, Festbrennweiten (nur eine feste Vergrößerung) sind selten, aber gibt es auch, da du bei Festbrennweiten sehr kleine Schärfetiefen erreichen kannst (z.B. die Person auf die scharf gestellt ist, ist scharf, alles davor oder dahinter ist unscharf - ein Stilmittel, das gerne in der Portraitfotografie verwendet wird). Das geht mit Zoomobjektiven auch, aber nur bedingt. Hier ist der Trend, dass auch viel vor und hinter dem schärfsten Punkt noch scharf ist. Beeinflussen kann man die Schärfetiefe durch die Blende, je kleiner die Blendzahl, desto weiter offen, desto mehr Licht kommt durch und desto kleiner die Schärfetiefe. Was du mit Zoom meinst, sind vermutlich Teleobjektive, die enorm große Brennweitenzahlen haben, und dir die Kirchturmuhr am zwei Kilometer entfernten Kirchturm noch lesbar groß machen und die Brennweiten von 300, 400, teilweise gar 500-1000 (haben dann aber die Abmessungen einer Panzerfaust). Es gibt Objektive mit einem sehr großen Zoombereich zwischen Weitwinkel und Tele, aber die haben den Nachteil, dass sie irgendwo irgendwas immer verzeichnen (z.B. Fischaugen-Look beim Weitwinkel oder chromatische Aberration, also Farbsäume an starken Kontrasten, beim Tele). Deshalb kauft man eher Weitwinkel und Tele mit kleinen Zoomfaktoren getrennt.

Recht gute Superzoomer (von Weitwinkel bis Tele) gibt es von Tamron. Wobei Weitwinkel bei DSLRs auch immer so eine Sache ist (Stichwort Cropfaktor - Die Brennweite wird für 35mm Fotofilm benannt, ein DSLR-Sensor ist aber kleiner, daher verändert sich die reale Brennweite, was bei Fotofilm 18mm ist, ist bei einem APS-C Sensor mehr - bin zu faul es jetzt auszurechnen, aber könnte auf die 25-30 zugehen - und von Weitwinkel redet man bei allem unter Kleinbild (35mm Film/Sensor) Brennweite 35mm.).

Was die Marken angeht: Die Kamerahersteller machen eigentlich nur Objektive für ihre eigenen Kameras, also Canon für die EF und EF-S, Nikon für die AF, Sony für Alpha, Pentax für K, ... Ausnahme: Sigma hat eigene Kameras mit SA-Mount, baut auch (als Einziger, dafür gibts nix von Tamron und Co) SA-Mount Sigma Objektive, aber hauptsächlich ist man Objektivhersteller, baut die DSLRs mehr oder weniger nebensächlich, das heißt Sigma bietet, genau wie Tamron auch Canon EF/EF-S, Pentax K und Nikon AF Optiken an.

Du kannst eine Canon EF Optik auch per Adapter an ein Nikon AF-Bajonett hängen, aber solche Adapter sind sauteuer, da sie die das Bajonett mechanisch, die Optik optisch und die Elektronik für den Autofocus auch noch elektronisch anpassen müssen (etwas billiger gibts das auch ohne Elektronik, dann verlierst du aber den Autofocus und kannst nur noch manuell scharf stellen - bei Canon zudem blöd, dass die keinen Blendenring haben, das heißt ohne Elektronik kannst du auch die Blende der Canon-Optik an der Nikon nicht verstellen, eine Nikon AF hätte an einer Canon wenigstens noch den Blendenring.

Neben den Nikon Original-Optiken ist Tamron noch sehr gut, Sigma kann man eigentlich auch kaufen, wobei ich Tamron besser finde, und wenn du enorm große Vergrößerungen für wenig Geld willst, kannst du z.B. zu einem Spiegel-Tele (vergrößert über Spiegel statt über Linsen, hat die Eigenart, dass das Bokeh, also der unscharfe Bereich außerhalb des scharfgestellten Bereichs, so lustige Ringe bildet, statt nur zu verschwimmen) vom Walimex (Hausmarke des Internet-Versands Foto Walser oder der legendären Original Russentonne (hochwertiges, aber riesengroßes Spiegel-Tele aus Russland) von Maksutov greifen.

Hallo, an ich würde dir das Standart zoom Objektiv "18-55 mm" empfehlen. Mit 18 mm hast du nen guten Weitwinkel und du könntest noch Zusätzlich Zoomen. Das Objektiv kostet auch nicht so viel. Und um z.B. Canon - Objektive zu benutzen musst du dir einen Adapterring kaufen. Such den am besten mal bei Ebay ;) MFG

Du wirst wahrscheinlich ein 18-55mm mit dabei haben, oder? Arbeite dich mit diesem erstmal ein, erarbeite dir die Grundkenntnisse und erst dann lohnt es in weitere Objektive zu investieren. Es ist schwer dir Tipps zu geben, wenn du nicht genau definierst, was du suchst. Suchst du richtiges Weitwinkel im Sinne des Sigma 10-20mm? Suchst du einfach einen Ersatz für dein jetziges Objektiv, weil du denkst, die Bilder würden dann besser aussehen?

Du kannst auch andere Objektive nutzen, aber nur jene von Drittherstellern wie zB Sigma oder Tokina. Diese müssen mit dem jeweiligen Bajonett für Nikon gekennzeichnet sein. Objektive von Canon, Sony oder Pentax funktionieren nicht, da es ein anderes Anschluss ist.

Hallo

Man kann an der D3100 nur Optiken mit Nikon F Bajonet benutzen und auch nicht alle sondern nur G Optiktypen mit einegbauten AF Motor (AF-S). Ältere Optiken ab AF-D Abwärts tun nur beschränkt oder gar nicht. Optiken mit Nikon F Bajonett gibt es von allen Fremdherstelleren aber nicht von Canon, Pentax, Sony, Leica. Auch wenn sich viele einige Canon Optiken für Nikon wünschen würden und umgekehrt. Es gibt aber "Umbauer" die wenige Canon oder Sony/Zeiss auf Nikon Anschluss umbauen

Im AF-S Bereich gibt es eh nur wenig Auwahl an Optiken im WW Bereich und das sind alles Zooms. Man kann aber auch manule F Optiken verwensen zb die günstigen Samyang oder die teueren Zeiss muss dann aber eine Mattscheibe nachrüsten.

Als Ergänzung zu einem 18-55 ist vermutlich das Sigma 10-20 HSM für etwa 450€ das günstigste Angebot. Vergleichbares kostet bei Nikon fast 800€. das Tamron 10-24 ist für ca 380€ das günstigste aber in der praxis eher als 12-24 zu bezeichen im 10mm Bereich wird es erst ab Blende 16 Randscharf da kommt man mit 14MP schon in die Beugungseffekte des Sensor

Hallo anouk00,

du solltest mit deinem Objektiv das du hast noch ganz viel arbeiten. Du solltest dich selbstständig informieren. Und du solltest Erfahrung sammeln.

Es ist absolut sinnlos sich irgend ein Objektiv zuzulegen. Das ist Geldverschwendung. Du solltest nur genau die Objektive kaufen, die exakt einem speziellen Zweck dienen.

Du hast ja noch nicht einmal geschrieben, welches Objektiv du schon hast.

http://fotolehrgang.de/

Viele Grüße,

Bruno

Was möchtest Du wissen?