Objektiv speziell für den Reitsport in der Halle?

5 Antworten

Wenn die Halle schlecht beleuchtet ist, solltest Du das besser vergessen. Das ist schon mit sehr teurem Equipment und Erfahrung schwer zu meistern. Du (als "Frischling") mit kleinen Canon und 300-Euro-Objektiv wirst es da sehr schwer haben.

2 Moeglichkeiten will ich Dir trotzdem nennen.

-Du machst "Mitzieher". Das heißt, dass Du gut 10m oder mehr vom Pferd weg gehst und das Pferd parallel zu Dir laeuft. Dann stellst Du die ISO-Zahl der Kamera so ein, dass Du bei Blende 5,6 auf ca 1/8 sec Belichtungszeit kommst. Dann uebst Du das Mitziehen, wenn das Pferd vorbei laeuft. Lass ihm genug Luft im Bild damit Du Reiter und Pferd nicht irgendwo beschneidest und verfolge ruhig und gleichmaeßig Dein Motiv. Versuche den Pferdekopf immer an der gleichen Stelle im Bild zu halten und loese aus, ohne zu "ruckeln". Den Autofokus schaltest Du dabei besser aus. Mit einiger Uebung sollten dann ein paar brauchbare Bilder rauskommen. Die Hufe sind dann verwischt und der Kopf im Idealfall scharf. Natuerlich kannst Du mit den Belichtungszeiten auch etwas spielen, also auch 1/15sec, 1/30sec und 1/4 sec ausprobieren.

-Als Objektiv koennte ein EF 85/1,8 passen. Das ist sehr gut, lichtstark, hat einen schnellen AF und koennte von der Brennweite passen. Zudem ist es nicht allzu teuer. Ob die Brennweite passt, kann ich nicht beurteilen. Falls es unbedingt ein Zoomobjektiv werden soll, koennte ein Tamron 28-75mm/2,8 etwas fuer Dich sein. Das liegt nur leicht ueber Deinem Budget und ist recht lichtstark und gut (wenn Du ein gut justiertes Exemplar erwischst).     

Lichtstark und billig beißt sich leider, besonders wenn man auch noch lichtstarke Zoomobjektive möchte. Wer mit manueller Einstellung von Blende und Fokus leben kann, sollte sich ältere Objektive mit hoher Lichtstärke adaptieren. Da bekommt man z.B. 50 mm mit f/1,2 für 10% des Preises eines neuen Automatikobjektivs! Wer hier 200 - 250 € investiert bekommt ein Objektiv, das sich mit dem Canon EF 50 mm, f/1,2 qualitativ durchaus messen kann. Wem allerdings f/1,8 oder gar f/2,8 reichen, kann sich für das Geld auch 3 alte Objektive mit 28/50/85 mm zulegen und ist in einer Reithalle für alle Fälle gerüstet. Qualitativ mindestens gleichwertig und von der Lichtstärke her stücken besser als heutige preiswerte Zoomobjektive.

Hallo Countrgirl,

was Du brauchst, hängt in erster Linie davon ab, wie nah Du an die Tiere rankommst und wie schlecht die Lichtverhältnisse sind. Von ersterem hängt die Brennweite ab, von letzterem die Lichtstärke, die Du brauchst. Draußen in der Natur ist es - jedenfalls tagsüber - einfacher, was die erforderliche Lichtstärke betrifft, auch da stellt sich aber die Frage, wie nah Du rankommst, also welche Brennweite Du brauchst. Auf jeden Fall wird es nicht billig. Selbst ein "Schönwetter-Objektiv" wie dasTamron 70-300 f/4-5,6 VC USD, das ich für gute Lichtverhältnisse wirklich empfehlen kann, ist unter 300 € nicht zu kriegen, höchstens gebraucht. Wenn es etwas Lichtstärkeres sein soll, und das wäre für die Halle wirklich anzuraten, wird es schnell deutlich teurer.

Was möchtest Du wissen?