Objektiv für standesamtliche Hochzeit?

2 Antworten

Hallo

ist eine Budgetfrage, wenn das 18-35/1.8 zur Wahl steht; das Sigma 24/1.4 Art wäre "optimal" es kann einerseits abgeblendet auf 2.4 oder 2.8 "Fotoreportage" und andererseits bei Offenblende poetische Bilder erzeugen. Mit der Optik dürfte man so ziemlich alle Sitationen im und vor dem Standesamt meistern.

Ich würde bei einem kleinen Budget zu einem DT 35/1.8 oder DT30/2.8 raten (aber beide lauter Stangenfocus) bei Gruppenfotos in Räumen sind die aber zu "lang", zumindest für "grosse" Gruppen. Im Standesamt ist man meist in einem Saal und/oder es gibt eine Lobby davor.

es gibt da auch noch;

- Sony DT 16-50/2.8 SSM

- Sony DT 16-80/3.5-4.5

- Sony 24-70/2.8 SSM

- Sigma 17-50/2.8 HSM

- Sigma 17-70/2.8-4 HSM 

- Sigma 24-70/2.8 HSM

- Sigma 24-105/4 HSM

- Tamron 24-70/2.8

Das Sigma 18-50/2.8 ist ein Oldtimer denn an nur noch gebraucht kaufen kann.

Zu denn Leistungen der Optiken gibt es diverse Tests online und offline (Fachzeitschriften, in der aktuellen ColorFoto gibt es eine Beilage CD mit allen Objektivtests). 

Der 18-55 Eimer ist im Bereich um 25 bis 45mm um 1-2 Blendenstufe abgeblendet brauchbar. Aber im Prinzip ist die Optik schon eine "Gurke" und vor allem im Randbereich für Gruppenfotos nicht wirklich brauchbar. Aber im Vergleich zum ersten 18-55 bzw zum 18-70 Kit Eimer ist die Optik schon ein Fortschritt.

Ich habe immer noch einen "weichen" Spot für das erste Tamron 17-50/2.8 (67mm Filter). Das ist immer noch eine geniale Optik mit sehr guten Weitwinkelende das schon bei Offenblende brauchbar ist. Im 50mm Ende ist es am Rand recht lange (Blende 5.6 bis 8) weich hat aber Bokeh/Schmelz für "Beautyshots".

Für denn doppelten Preis gibt es das Sony 16-50/2.8 SSM die Optik ist ausgewogner aber bei 16mm speziel zum Rand an 24MP werden Details "matschig" aber ab 18mm wird die Optik gut und dank SSM ist der AF schnell, treffsicher und unhörbar. Plus es gibt eine FTM Funktion.

Aber fürs Standesamt und Hochzeiten würde ich eher zu einem 24-70/2.8, 16-80, 17-70 greifen. 70mm ist an Crop einfach eine Brennweite die einem schnell Portraits oder Details "pflücken" lösst und Distanz erlaubt.

Der "Sinn" des Sigma 18-35/1.8 ist eher im Videoberech im Fotobereich ist man mit dem Sigma 50-100/1.8 besser dran.

Im Standesamt wird man mit Blende 2.8 zurecht kommen bei "langen" Brennweiten wird man da schon wegen den geringen Schäfentiefenfeldern genau aufpassen müssen dass die Motive in einer Ebene stehen. Da die a68 einen mässigen EVF hat und man die Schärfenfelder nur mit einer Sucher-Lupe sieht würde ich bei Reportage eher auf Blende 4 gehen und IBIS sowie "hohe" ISO (800 bis 1600) nutzen. Evtl noch ein weiches LED Pilotlicht einsetzen. Damit kann man einerseits Schatten "füllen" andererseits arbeitet der AF genauer bzw neigt weniger zu Pumpen. Zudem kann an mit einem Pilotlicht filmen. Blitzen ist mit einem Lichtformer und etwas Arbeit mit der Lichtbalance auch kein Problem man muss sich damit Beschäftigen und auf Mischlicht "einschiessen".

Im Prinzip wollen die meisten im Standesamt klassische Fotoreportage ("Beweissfotos"). Es spricht nix dagegen trotzdem kreative Bilder zu erzeugen oder auch goldige Schnappschüsse mitzunehmen. Problem ist 99% der DSLR "Fotografen" sind Knipser die dann solche Situationen nicht "mitnehmen" können weil die ewig lange Zet verplempern das richtige Motivprogramm und/oder Focusprogramm auszuwählen. Profis arbeiten in dem Bereich mit manuelem Focus (FTM Override) und meist Zeitautomatik weil man die Blendenwerte unter Kontrolle halten muss/will. Aber Profis werden keine a68 Gurke mit dem Billigem EVF einsetzen sondern eine a700 mit OVF oder a77 oder a55/a65 mit OLED EVF

Sowohl das Tamron 17-50 f2.8 als auch das Sigma 18-50 f2.8 sind für dein Vorhaben bestens geeignet.

Bitte beachte, dass die Tiefenschärfe bei niedriger Blendenzahl deutlich geringer ist, als bei deinem Kit Objektiv. -> Bitte mache dich mit dem Objektiv vertraut, BEVOR du es bei der Hochzeit einsetzt.


Danke für deine Antwort - Hab mir das Sigma 17-50f2.8 bestellt - ist heut mit der Post gekommen! Der erste Eindruck ist schon mal sehr gut, ich hoffe dass das so bleibt! Und ich bin erstaunt über die hochwertige Ausstattung. Das war ich bisher von Tamron nicht gewohnt. Ich hoffe ich kann das Objektiv dank der besseren Lichtstärke auch für die Discofotografie verwenden.

0

Was möchtest Du wissen?