Objektiv für gute Sportfotografie?

5 Antworten

Für dich wäre auch das Sigma 150-600mm f/5-6.3 Sports interessant. Ein sehr beliebtes Objektiv für diesen Einsatzbereich, bei dem sich die Investition lohnt, wenn dich Sportfotografie/Wildlife oder Planespotting auch z.B. interssieren :) 

Für Sport, vorallem drausen zB eine A77II, hier stimmt der AF, die Bilder pro sec und ausnahmsweise auch das Kitobjektiv mit durchgehender Lichstärke von F2,8. Zum Erweiteren der Brennweite kämst Du dann mit dem üblichen 70-200mmF2,8 recht weit, zumal die Kamera einen internen Bildstabi besitzt und demnach kein Objektiv mit eingebautem benötigt. So kann man für ca 500.-€ schon ein neues 70-200F2,8 von Tamron bekommen. Ebenfalls ging ein gebrauchtes Minolta 80-200mm F2,8 Highspeed APO - falls mal wieder eins bei Ebay auftaucht. 

https://youtube.com/watch?v=SMLU_lFf6gM

Am Ende entscheidet allerdings eh mit was Du am besten klar kommst, auch darüber ob es eine Kamera in der Größe oder auch eine Spigellose sein darf, da nicht jeder dauerhaft mit derlei Gewichten rumrennen mag. Allerdings kosten Objektive für die Spiegellosen wesentlich mehr und DSLR-Optiken adaptieren kann man bei Sportfotos vergessen, denn genau beim schnellen AF klemmts dann öffters.


Danke dir. Also ich habe mir die a77II kurz angeschaut. Klingt echt interessant, da sie auch einen gutes Preis hat für reine Hobbyfotografie. Wäre die auch ohne Stativ an der Rennstrecke interessant?

0
@ProUser123

Ja sicher. Die SLTs von Sony sind generell eher für sich bewegende Objekte gedacht. Durch den feststehenden Spiegel ist der schnelle AF immer auf dem Ziel. Bei einer üblichen DSLR hingegen ist der AF immer dann Blind wenn der Spiegel nach oben klappt, also immer wärend des Auslösens. Die Frage ist allerdings, ob Du die Kamera aber tatsächlich immer wieder hochreißen willst wenn ein Fahrzeug kommt. Die A77 + Objektiv ist genau wie eine DSLR nicht gerade leicht. Gut wäre zumindest ein Einbeinstativ dabei zuhaben.

0

Ja, ich habe ein Stativ, also wäre das schon kein Problem (ist nur immer dieses rumschleppen) :-D Hast du denn auch schon mit der A77 gearbeitet? Wie ist Sony von der Bedienung her?

0

Vollformatkamera oder Crop?

Egal, ein Kumpel ist Sportfotograf und nutzt an seinen Vollformat + Crop-Nikons die folgenden Objektive:

AF-S 200mm 2,0 meist für Hallensport auch sehr gut für Crop-Kameras geeignet.

AF-S 300mm 2,8 im Hallensport mit Vollformat - im freien für Crop + Vollformat im Außenbereich zum Teil mit 1,4 Konverter

AF-S 400mm 2,8 Sport im Freien, sehr gut zum Freistellen und für Detailaufnahmen geeignet.

AF-S 12-24mm 2,8 Für Hallensport aus der Nähe und Übersichtsaufnahmen

Wenn dir die lichtstarken Fest-Tele zu teuer sind oder dein Budget sprengen
AF-S 70-200mm 2,8

Mit allen Optiken man den Sportler / die Aktion gut bis sehr gut Freistellen. Alle Optiken haben bereits bei offener Blende gute optische Qualitäten und sind nach 1-2x abblenden bei der maximalen Bildqualität + Bildschärfe.

Allerdings haben diese Optiken auch ihren Preis.

Danke für deine Antwort! :) Welches Gehäuse empfiehlst du mir denn? Also ich hatte bisher mit der Nikon D5300 und der D90 gearbeitet. Mittlerweile bin ich bei einer Bridgekamera (P650), möchte aber wieder umsteigen, da meine Anforderungen doch höher sind.

0

Anscheinend spielt der Preis wohl nicht so eine Rolle. 

Für Sparfüchse kann ich meine Ausrüstung von 2010 empfehlen. 

Eine gebrauchte Canon EOS 60D mit Sigma Objektiv 50-150 mm f2,8 .

Damit mache ich heute noch Sportfotos bei gutem Licht. Kostenpunkt um die 700€ bis 800€ 

Für beides zusammen. Die Canon ist zwar mit 5,3 Bilder in der Sekunde nicht die schnellste, 

Aber es reicht aus. 

Da ich mich mit Nikon nicht auskenne bleibe ich mit meinen Empfehlungen bei Canon.

Als zweiten Vorschlag: Eine gebrauchte Canon EOS 70D mit dem o.g. Objektiv oder wer ein wenig mehr ausgeben möchte mit dem Canon EF 70-200 mm f4.0 natürlich auch gebraucht. Ist für tagsüber bei guten Lichtverhältnissen ein super Objektiv. Zusammen um die 1000€- 1200€.

Wer die absolute Sportkamera haben möchte kauft sich die Canon EOS 7 DMark II für 1000€ gebraucht oder für 1.399€ neu und fotografiert mit sensationellen 10 Bilder pro Sekunde und einem super schnellem Autofokus. Die o.a. Objektive kann man natürlich mit der Kamera auch sehr gut nutzen. 

Ne a6000 schafft 13 Bilder die Sekunde und hat den schnellsten Autofokus und kostet die Hälfte und hat abgesehen davon noch mehrere Features die besser sind als bei dieser Canon, sehr es ein 2017 kauft man keine Spiegelreflexkameras mehr... erst recht nicht wenn sie handeln wie Canon oder Nikon...

1
@Halloziehnation

Wem interessieren schon 13 Bilder in der Sekunde, wenn schon 6 oder 7 ausreichen. 

Zudem muss es nur für einen Hobbyfotografen genügen und mit meinen Vorschlägen ist man sehr gut bedient. Natürlich gibt es noch zig Alternativen wie Systemkameras. Aber da sollte er sich selbst schlau machen, denn es gibt für seinen Bedarf zig Lösungen. 

0

Und sorry 11 Bilder, ist neu aber immer noch halb so teuer und schneller 💁🏼
Und es ist keine neue Kamera
Bei Sony kriegt man für etwas mehr Geld noch mehr Technik
Aber schon traurig dass so billige kleine Kameras teilweise "besser" sind als die spitzenmodelle von Canon...

1
@Halloziehnation

Canon ist etwas in der Zeit zurück gefallen, da gebe ich dir recht. Andere Hersteller haben aufgeholt, so dass Systemkameras die Spiegelreflexkameras am ablösen sind. Dennoch werden viele Canon Fans ihrem Hersteller nicht den Rücken kehren, weil sie ein teures Objektivpark besitzen und sich mit der Qualität von Canon immernoch wohl fühlen. Ich kenne die Kameras von Sony nicht. Aber Fuji ist mit der X-T2 stark am aufholen und hat schon einige Canon Fans für sich gewonnen. Die Profis werden aber den Hersteller nicht wechseln und Canon und Nikon treu bleiben. 

0

Aber wozu so viel Geld ausgeben wenn man für weniger mehr bekommt?

1
@Halloziehnation

Aus Gewohnheit und Image Gründen. Und weil man seine vielen teuren Objektive noch nutzen möchte. 

0

Da gebe ich dir überhaupt nicht recht sorry... objektive kannst du immer noch mittels Adapter benutzen...
Und immer mehr Profis lassen sich die Frechheit von Canon und Nikon auch nicht mehr gefallen...
Schon mal was von Benjamin jaworskji oder Paul ripke gehört? Also Laien sind das auf jedenfall nicht... und die angesprochene Fuji ist ungefähr auf den Stand der a6000 nur dass man noch mal 400€ mehr bezahlt, Sensor und Bildpunkte sind gleich nur in Sachen Schnelligkeit und Autofokus ist die a6000 schneller

1

Du kannst dir mal Statistiken von Sony angucken... da gibt es Statistiken die zeigen wie viele Käufer sie von anderen Marken wie Canon gewinnen bzw wie viele Kunden zu ihnen wechseln, das ist krass...

1

Aber bei der Sony a9 kann dann letztendlich keine Canon mehr mithalten...
Jedenfalls in sportfotografie gegenüber der Canon 1Dx Mark 2 also dem spitzenmodell
1. ist die Canon teurer
Dann ist die höchste Verschlusszeit bei Canon 1/8000 bei der Sony ist eine 1/32.000 Sekunde
Außerdem hat die Canon 61 af Messfelder und die a9 693 detection af Punkte
Außerdem macht sie geräuschlos 20 Bilder die Sekunde und macht beim kontinuierlichen af 60 Berechnungen die Sekunde also 3 pro Bild
Außerdem gibt es keine Blackouts durch den vollelektronischen Verschluss
So viel dazu und zur sportfotografie...

1
@Halloziehnation

Werde mir mal die Sony auf youtube näher anschauen. Aber ein Wechsel kommt derzeit nicht in Frage. Bin mit meiner Canon und mit meiner Fuji mehr als zufrieden.

Danke für die Infos und Gruß....

0
@Halloziehnation

Habe gerade gesehen dass die Sony a9 um die 4.000€ kostet. Mehr als doppelt so teuer als meine Canon 7DMark2 und meine Fuji X T2, daher vergleichst du Äpfel mit Birnen. Klar, dass dann die Sony besser sein muss. 

0

Die Sony a9 hat nix mit den Kameras zu tun die du nennst
Ich habe eine vergleichbare Canon gennant
Die Sony a9 ist das spitzenmodell
Und diese ist mit ihrem Preis im unteren drittel verglichen mit Canon und Nikon die auf das gleiche angelegt sind
Jedoch ist die Sony besser als sie Canon und billiger

Die Fuji kannst du mit einer a6000-a6500 vergleichen
Und die andere wahrscheinlich mit einer a7rII

1

Danke euch ;) Ich kann hier nicht wirklich mitreden... ich bin ja seit jahren Nikon-Anhänger, dann fällt mir der Wechsel auch schwer. Canon hätte ich bis anhin ausgeschlossen. Sony käme allerdings in Frage. Ist die Sony A9 vergleichbar mit der Nikon D500?

1

Nein
Die Sony ist vergleichbar mit der besten Canon, wobei die Canon nicht mithalten kann
Ich denke aber dass die Sony nicht deinen Preisvorstellungen entspricht
Außerdem ist sie eher für Profis in der sportfotografie gedacht

Ich würde mal nach der a6000 oder wie schon geschrieben nach der a7rII gucken
Das hast du schon was sehr gutes, grade die a6000 hat ein krasses Preis Leistungsverhältnis

1
@Halloziehnation

Bin auf Youtube gesurft und habe erfahren, daß die wenigsten Profisportfotografen auf Sony wechseln, weil Sony nicht den Objektivpark bieten kann wie Canon oder Nikon. Zudem, wer schon ein Objektiv von Canon oder Nikon für über 10.000€ hat wird höchstwahrscheinlich nicht mehr wechseln wollen, auch wenn Sony im Vergleich mittlerweile besser geworden ist. 

1

Die Sony A9 ist für Hobbyfotografen absolut unnötig... das würde ich nie ausgeben, auch wenn ich es hätte :) Die A6000 überzeugt mich noch nicht so... was denkts du von der Alpha77?

1
@ProUser123

Ich kenne mich mit Sony leider nicht aus. 

Bei Canon ist die Canon EOS 70D recht gut, auch in Viodeoaufnahmen. 

0

Naja also gerade wenn es um Video geht würde ich eher zu einer Spiegellosen greifen.
Wieso bist du von der a6000 nicht überzeugt?
Mit der a77 kenne ich mich leider nicht wirklich aus

1

Und zu den objektiven: stimmt schon dass es für Sony Kameras nicht so große Auswahl an objektiven gibt jedoch bezogen auf die a9 wird man genug brauchbare finden wenn man sie für die Gebiete einsetzt für die sie gedacht ist
Anders würde es auch keinen Sinn machen so viel für so eine Kamera auszugeben

1

Videos mache ich höchst selten. Die A6000 finde aufgrund der Bedienung und Anordnung der Knöpfe etwas speziell. Aber werde mir sicherlich alle nochmals anschauen, Danke.

1

Wie hoch ist dein Budget für ein Objektiv und neues Gehäuse?

Also im mittelpreissegment gibt es ja leider nicht mehr viel. Bin schon bereit etwas mehr auszugeben, stört mich aber auch nicht wenn es günstiger ist :-D Also: 400-2500 Euro/CHF. Dachte ja erst an die Nikon D500, aber die hat ja schon ihren Preis :-/

1

Was möchtest Du wissen?