Objekt 4. Fall

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wichtiges ist gesagt, Übe vor allem mit ihm, dass er nie nur "wen oder was" fragt, sondern immer mit dem Verb und mit dem Übrigen im Satz. Beispiel:_ Er traf seinen Freund in der Stadt. Wen traf er in der Stadt?

Aus Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Grammatik#Kasus_.E2.80.93_Fall

Kasus – Fall Zu unterscheiden sind vier Formen des Kasus (Fälle): Fall – Nominativ – (Frage: Wer oder was?) (Subjekt, Redegegenstand; Prädikativ) „Hans ist Bäcker“ Fall – Genitiv – (Frage: Wessen?) (attributiv, Objekt bei wenigen Verben, auch führen einige Präpositionen und Halbpräpositionen den Genitiv mit sich) „Claudias Tasche“; „Wir gedenken der Toten.“; „kraft seines Scharfsinns“ / „der deutschen Sprache mächtig“ Fall – Dativ – (Frage: Wem?) (von Handlung/Ereignis betroffene Personen oder Dinge) „jemandem vertrauen“ Fall – Akkusativ – (Frage: Wen oder was?) (Objekt, auf das eine Handlung zielt, das von einem Prozess erfasst wird) „ein Buch verschenken“, „einen Vertrag abschließen“

"So, Sohnemann, Du haust jetzt den Papa!" (WEN oder was haust Du?)

Merke: Je blöder das Beispiel, umso höher der Merkfaktor. Gruß, earnest

Man muss einfach die Frage "Wen oder Was" stellen... Wen oder Was soll ich töten? Dich

Wenn man "wen oder was" fragen kann...Ich habe den Teufel gesehen... Wen habe ich gesehen?

LG Funnyhanni

Was möchtest Du wissen?