Oberstufe,Kurse,Allein-sein

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erst einmal: Auch wenn das hier vielleicht nicht genau die richtige Plattform ist für eine solche wichtige Diskussion, bin ich doch froh, dass du dich mitteilen willst und kannst. Was heißt denn, dass du an einigen Tagen allein bist? Soll das heißen, dass du in diesen Kursen niemanden in der "Klasse" hast, den du kennst? Oder in den Freistunden? Ich selbst habe einen Freund, der viele kleine Dinge in sich vereint, die anderen Kopfschütteln bereitet. Beispielsweise seinen Waschzwang. Ich hatte schon viele Unterhaltungen mit ihm, in denen er auch sagte, dass es ihn nervt, wenn Leute sagen: "Dann hör doch einfach auf dich so lange zu waschen". Was ich damit sagen möchte: Das ist nichts wofür man sich a) schämen muss (sei es nun sein Waschzwang oder aber deine Sozialphobie) man aber gleichsam auch b) nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Mein Rat an dich ist, sollet ihr so etwas wie einen Schulpsychologen haben, vertrau dich ihm an. Wenn nicht, schnapp dir den Vertrauenslehrer. Das wird dann in der Schule auch nicht breitgetreten, solltest du davor Angst haben. Die Personen können dich dann im Notfall auch weitervermitteln. Dass du allein bleibst, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen! Es wird mit Sicherheit jmd geben, der mit deiner Angst richtig und ehrlich umgehen kann und dich so nimmt wie du bist - ich mein, du siehst ja auch toll aus. Mein Tip deshalb: Vertraue dich jmd an, dem du vertraust oder das Gefühl hast, Vertrauen aufbauen zu können und versuche dich dieser Person gegenüber zu öffnen. Vielleicht lässt sich das dann ja mit ein bisschen Arbeit auch auf andere Personen übertragen :) Ich weiß, dass ist eine dumme Floskel aber dennoch : Gib bitte nicht auf! :)

Das is wirklich ziemlich mies, aber definitiv kein Grab :) Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Leute in deinen Kursen geben wird, die auch einfach auf dich zukommen, ohne dass du dich überwinden musst mit jemandem Kontakt aufzunehmen. Beispielsweise sitzt du ja in bestimmten Kursen neben Leuten, du kommst also im Prinzip nicht drum rum dass jemand 'den ersten Schritt' macht :) Sei einfach freundlich wenns soweit is, das is schonmal ein riesiger Anfang. Und falls dich das alles nicht aufmuntert, denk dran dass Schule eben 'nur' Schule is, du hast außerhalb der Schule noch ein Leben. Wenn es wirklich nicht klappen sollte Kontakte zu knüpfen (glaube ich kaum:) dann konzentrier dich auf deine Kurse und mach ein gutes Abi, hauptsache du hast im Notfall etwas woran du dich festhalten kannst. Und was immer hilft, schon bei kleinen psychischen Problemen: Psychologische Beratung. Ich wünsch dir ganz viel Glück & drück dir die Daumen, halt durch :)

sind ja eh nur noch 2 jahre ;) und wenn du freunde hast, dann ist doch gut. mach was mit ihnen, geht was trinken, ins kino, was weiß ich. klar kann das leben nicht nur bluig sein, aber halte dich immer daran fest was dich glücklich macht. in der schule kanns zb beschissen sein, aber dannach, zb am wochenende wirds wieder geil :). oder du vertiefst dich in deine hobbys

hau rein ;)

Was möchtest Du wissen?