Oberstufe in bayrischen Gymnasien?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erstaunlich, dass das so überhaupt möglich ist ! Vermutlich würde dann Französisch auch im Abitur geprüft ?

Sehr gut auch, dass in Deinem Gymnasium Latein noch als neubeginnende Fremdsprache möglich ist. Das kann man eben in vielen Studienrichtungen gut gebrauchen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe deine Frage leider nicht. Erstens gibt es in Bayern (zur Zeit) keine 13. Klasse, zweitens ist jetzt nicht das Ende von 11/2. 

Außerdem ist das nicht so einfach, da hier niemand weiß, welchen Status die jeweilige Sprache bei dir hat ("fortgeführte", "neue einsetzende spät beginnende", oder "spät beginnende" Fremdsprache). Das ist aber wichtig, um zu wissen, was du tun darfst oder nicht. Wenn Französisch zum Beispiel bei dir "neu einsetzend spät beginnend"(d.h. ab der 10.) ist, MUSST du es auch in der Q12 belegen. Wenn es deine einzige "fortgeführte Fremdsprache" ist und Latein "spät beginnend" (also ab der 9.), musst du ebenfalls Französische bis zum Abi belegen. Wenn es dagegen beides "fortgeführte" Fremdsprachen sind (ab 5 und6), wäre theoretisch eine Änderungen für die Q12 jetzt schon noch möglich. Die Abiturfächer wählst du ja auch erst in der Q12. Eine solche Änderung hängt dann aber davon ab, ob die Schule das organisatorisch bewerkstelligen kann.

Lange Rede, kurzer Sinn: Geh zu deinem Oberstufenkoordinator und frag ihn. Dafür ist er da und er kann dir weiterhelfen, weil er alle speziellen Hintergründe für deinen Fall kennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musst du mit deinem Oberstufenkoordinator absprechen.

Bei uns konnte letztes Jahr einer Latein noch verlängern, sonst hätte er das Fach auch nur in der 11. gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?