Oberschenkelhalsbruch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sie sterben nicht an einen Oberschenkelhalsbruch.

Aber Statistiken zeigen, dass die Sterblichkeitsrate innerhalb von einem Jahr bei älteren Menschen (ü75) erhöht ist nach einem Sturz mit einer Fraktur.

Das liegt an mehreren Gründe

erstens die OP (wenn operiert wird), Narkosen werden nicht mehr gut vertragen, viele ältere Menschen erleiden eine kurzfristige Desorientiertheit.

Bereits vorhandene Beeinträchtigungen der kognitiven Fähigkeiten werden verstärkt.

Die Immobilität, dadurch werden Folgekrankheiten ausgelöst.

Angst vor weitere Stürzen, lässt den Mensch noch inmobilier werden, was wieder rum eine Verschlechterung des Allgemeinzustandes auslösst.

Du siehst, ein Teufelskreis.

JacktheTipper 22.02.2011, 15:15

alles klar !!!

jetzt macht das mehr sinn.

ich danken allen für ihren antworten (stern gibts später)

lg

0

Ältere Menschen kommen nach nem Oberschenkelhalsbruch meist nicht mehr "in die Gänge". Werden bettlägerisch, anderweitig krank oder sterben während der Liegephase an Lungenentzündung. Am Oberschenkelhalsbruch stirbste nicht, aber an den Auswirkungen.

-das hängt mit dem ganzen bedingungskomplex zusammen in dem ältere, bzw. alte menschen leben, sie sind geschwächt, im moment statistisch auch bedeutend öfter chronisch krank, und -bei alten menschen ist die beste pneumonieprophylaxe das normale gehen -spazieren an luft usw. -also die beste lungenentzuendung-vorbeugung.. nun sind alte pat. nicht so schnell mobilisierfähig, bzw. oft gar nicht mehr richtig..dadurch sterben sie dann nach einem os-halsbruch oft an einer KOMPLIKATION desselben, wei bsp.weise lungenentz++ndung () (und bsp.weise,dass ab. nicht mehr hilft,..o.ä.) oder bsp.weise auch an einer thrombophlebitits mit nachflgd. embolie,=also einer venenentzündung,mit nachfolgd. embolie weil sich da etw. losriss...

Nicht zwangsläufig am Bruch, sondern an den Folgen. Das Risiko einer Thrombose ist bei älteren Menschen natürlich sehr viel höher. Das Bein muss ja sehr lange ruhiggestellt werden, weil sie auch nicht so schnell heilen. Sie haben auch oft nicht die Kraft, trotzdem noch unterwegs zu sein. Dazu kommt das Risiko der OP selbst und der Narkose, Medikamente...

Weil man operieren muss und viele Alte eine oder mehrere Vorerkrankungen haben, die sich mit einer Op nicht gut vertragen. Oder sie werden dadurch imobil, kommen zum Liegen und dann nimmt ganz schnell das Schicksal seinen Lauf, mit Appetitlosigkeit, Deperession, Dekubitus, Pneumonie etc = letal ( das war die Kurzfassung :-)

weil die blutbahn dann nicht mehr so funktioniert wie sie soll

damas 22.02.2011, 15:00

wo haste die Weisheit denn her

0
freezyderfrosch 22.02.2011, 15:01
@damas

wie? kommt doch kein blut mehr richtig durch, bei einem bruch, je nachdem wie stark der bruch ist

0

Was möchtest Du wissen?